Mobiles Fernsehen: Tizi aus dem Hause equinux

Zugegeben, ich mag es, wenn Technik einfach ist. Und zugegeben, dieses mal bin ich skeptisch. Und weil ich skeptisch bin und nichts falsch machen möchte, beschließe ich, dieses Mal die Bedienungsanleitung von vorne bis hinten durchzulesen. Viel ist das nicht: Im Päckchen des tizi liegt eine nur 20-seitige Broschüre im DIN-A5-Format – vier Seiten davon auf Deutsch, vollkommen ausreichend, um zu erfahren, wie das geht, "fernsehen auf dem iPhone".

Digitales Fernsehen – ideal für unterwegs

Die Bedienungsanleitung entpuppt sich als 3-Schritte-Erklärung nach jenem Motto, das Apple so eindrucksvoll umgesetzt hat: "auspacken – einschalten – loslegen!" Tatsächlich gibt es auf dem equinux tizi go nur einen einzigen Knopf: den zum Ein- und Ausschalten. Am Fuß verbirgt sich hinter einer flexiblen Klappe ein USB-Anschluss. Hierüber erhält das tizi seinen Strom. Ach ja: Oben links blitzt silbern ein Knöpfchen – das ist die ausziehbare Antenne. Dazu später mehr. 

Kostenlose App folgt dem Konzept "einfach und intuitiv"

Die Bedienungsanleitung erklärt mir, was es mit den drei Symbolen und Leuchten auf sich hat: Sie leuchten grün, wenn das Antennensignal stark, die WLAN-Verbindung stabil und der Ladezustand des Akkus ausreichend ist; rot leuchten sie, falls nicht. Ist ja einfach! Und wie bekomme ich nun die Fernsehprogramme auf mein iPhone? Das Zauberwort lautet: App! App fürs Fernsehen auf dem iPhone. 

Nicht größer als eine Visitenkarte: tizi, ein smartes Kästchen fürs mobile Fernsehen (Bild: Johannes Flörsch)

Tizi auch fürs iPad geeignet

Tizi versteht sich mit allen iPhones der jüngsten Generationen bis einschließlich iPhone 4S. Und auch auf dem iPad kann ich fernsehen, wenn ich die entsprechende App auf das iPad geladen habe. Auch hier wieder: kinderleicht! Einfach im iPhone auf das Symbol mit dem App-Store "touchen" (also das Symbol durch Fingerdruck aktivieren), dann im Suchfeld "tizi" eingeben, und schon wird die kostenlose App fürs Fernsehen auf dem iPhone angezeigt. Zwei Minuten später ist sie auf meinem Handy!

Erste Schritte: W-LAN und tizi verbinden – mehr ist nicht nötig

Jetzt könnte es eigentlich losgehen, doch halt! Einen Schritt habe ich noch vergessen: Ich muss in den Einstellungen des iPhones noch mit dem WLAN-Netz des "tizi" verbinden, und genau in dem Moment, als die Verbindung Sekunden später "steht", erwacht mein iPhone zum Leben: Ich sehe, wie die App die Programme aktiviert, die in meiner Umgebung via DVB-T empfangen werden können. Acht Programme sind das – nicht viel, ich weiß, aber ich lebe ja auch in Passau, einer Region, in der der Fortschritt mit ein wenig Verzögerung Einzug hält. 

Fernsehen auf dem iPhone: brillantes Bild!

Wie gesagt: Sekunden später empfange ich das erste Programm auf meinem iPhone – und bin wie vom Donner gerührt: Mein erstes Fernsehprogramm auf dem iPhone ist ein Trickfilm und was ich sehe grandios: Brillantes Bild! Satter Ton! Erstklassige Übertragung! Das hier macht Spaß! Wo sind die anderen Programme? Ganz einfach: Wir befinden uns auf dem iPhone – hier funktioniert alles mit Multi-Touch! Ein kleiner horizontaler Wischer mit dem Finger über den Bildschirm, und schon erscheint das nächste der acht Fernsehprogramme auf dem Display!

Ein winziger Tipp aufs Display, und ich kann die Lautstärke steuern, kann umschalten von Klein- auf Großbild, kann die Time-Shift-Aufnahme starten. Ja, genau, auch das geht: zeitversetztes Aufnehmen! Tizi ist so einfach wie genial. Man beherrscht die App zum Fernsehen auf dem iPhone sofort, hier bleibt nichts unklar. Vorsichtshalber noch mal ein Blick in die Bedienungsanleitung: nein, ich habe nichts übersehen. Für den Fall, dass ich Fragen habe, nennt equinux eine übersichtliche Website, die mir weiterhilft. Das ist sehr, sehr sympathisch, dass das Unternehmen equinux einerseits von der Einfachheit seiner Produkte überzeugt ist, andererseits sich aber nicht scheut, nochmals alles, wirklich alles zu erklären! So gewinnt man Kunden – und hält sie!

Empfang von DVB-T-Prgrammen: kostenlos, unabhängig und ohne Computer

Wie schon gesagt, empfange ich in meinem Homeoffice nur acht Programme. Das ist kein Aspekt, den man tizi vorwerfen könnte. Die App fürs Fernsehen auf dem iPhone kann nur das empfangen, was über DVB-T hereinkommt, ausschließlich diese Sender fängt die Antenne auf – womit ich zur versprochenen Bemerkung über die Antenne komme.

Zerbrechliche Antenne? Kein Grund zur Besorgnis

© equinux

 

Sagte ich bereits, dass ich anfangs skeptisch war? Und soll ich noch was sagen? Ich habe vier Kinder großgezogen, und als ich die Antenne des tizi aus dem Gerät herauszog, war ich mir sicher, dass dieses windige Stiftchen nicht einen Nachmittag überlebt hätte, wäre unser Nachwuchs noch im Kindergartenalter! Zum einen schien mir beim ersten Anblick, dass die Antenne völlig widersinnig konstruiert ist: Sie wird immer dicker statt dünner, wenn man sie auszieht, mit der Folge, dass der Fuß der Antenne nicht mehr sehr stabil wirkt. "Die knickt doch sofort”, dachte ich mir, "die ist doch schon beim ersten Einsatz ruiniert!"

Kaufempfehlung: Daumen hoch für tizi!

Nur gut, dass ich recht bald die Website angesteuert hatte, denn dort erklärt mir equinux, was es mit dieser Antenne auf sich hat. Auch wenn sie zebrechlich aussieht: Sie ist aus einem so flexiblen Material gefertigt, dass sie einen 180°-Knick übersteht (siehe Foto oben). Na, da bin ich ja beruhigt und zugleich erneut voll des Lobs für die Mannschaft, die dieses schmucke Kästchen fürs Fernsehen auf dem iPhone mit kluger Überlegung in die Welt gesetzt hat.

Fünf Sterne und eine glasklare Kaufentscheidung für tizi und die App fürs Fernsehen auf iPhone und iPad!

Alternativprodukt auf Amazon
Drahtlos & Digital: TV und Radio für Apple iPad
Amazon Anzeige
jofl, am 27.02.2012
2 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
samscreatives (Mac Pro 3.1 zerlegen und reinigen)

Autor seit 5 Jahren
119 Seiten
Laden ...
Fehler!