Fernsehen über Beamer ist heute wieder interessant

Nicht jeder möchte und kann sich einen Fernseher in 55 Zoll oder größer leisten. Immerhin kosten solche Geräte ab ca. 1000 Euro aufwärts. Wer ohnehin schon einen Beamer hat oder diesen beispielsweise für Präsentationen oder andere Zwecke benötigt, kann darüber durchaus ein akzeptables Fernsehbild auf die Wand werfen. Denn auch die Beamer sind 2013 besser denn je. Ein guter LED Beamer projiziert ein gestochen scharfes Bild selbst bei relativ hellen Lichtverhältnissen. Ausführliche Testberichte und Produktempfehlungen finden Sie bei ledbeamertest.net
Auch das Fernsehsignal ist besser geworden. Zwar wird in Deutschland das Fernsehsignal immer noch nicht in Full-HD ausgestrahlt, aber immerhin bieten einige Fernsehsender HD-TV. Früher wurden Beamer über einen analogen VGA Anschluss an den Kabel- oder Satellitenreceiver angeschlossen. Heutige Beamer verfügen selbstverständlich über einen HDMI Anschluss, so dass die Daten digital ohne Qualitätsverlust übertragen werden können. Das alles sind entscheidende Vorteile. Das Fernsehbild ist auch in maximaler Vergrößerung gut, wenn es in HD ausgestrahlt wird. Das gilt aber nicht nur für das Fernsehen über den Beamer, sondern auch für die großen Flachbildfernseher.
Denn wenn das Fernsehbild in schlechter Qualität ausgestrahlt wird, macht sich dies nun einmal bei zunehmender Größe bemerkbar. Wer schon einmal versucht hat, auf einem 60 Zoll Fernseher herkömmliches, analoges Kabelfernsehen anzuschauen, weiß, wovon die Rede ist.

Damit Sie über Ihren Beamer eine gute Bildqualität generieren können müssen folgende Voraussetzungen gegeben sein:

  • ein guter LED Beamer mit HDMI-Anschluss
  • digitales Fernsehsignal mindestens in HD Qualität
  • eine Leinwand
  • zusätzliche Boxen bzw. ein Soundsystem für die Wiedergabe des Tonsignals

Die Leinwand ist entscheidend für die Bildqualität

Sie können das Bild natürlich ganz einfach auf eine weiße Wand werfen, aber dann können Sie nicht mit der maximalen Bildqualität rechnen. Dies gilt erst recht für Raufasertapete oder andere Strukturtapeten. Für ein optimales Ergebnis wird eine gute Leinwand benötigt. Eine Alternative für den Heimkinogenuss ist ein Anstrich der Wand mit Leinwandfarbe.
Mit guter Leinwandfarbe können heutzutage überzeugende Bildwerte erreicht werden. Hierbei handelt es sich um eine Spezialfarbe, die ganz einfach auf die Wand gestrichen wird. Dazu ist es allerdings zunächst notwendig, die Wand entsprechend vorzubereiten. Leinwandfarbe muss immer auf einen glatt verputzten Untergrund aufgetragen werden.

 

Autor seit 6 Jahren
1033 Seiten
Laden ...
Fehler!