Die Geschichte des Kunstfurzens

Bereits im antiken Rom wurde schon von Gauklern berichtet, die als Flatulisten mit ihren Furzgeräuschen ihren Lebensunterhalt verdienten. Auch im Mittelalter und der frühen Neuzeit waren die Unterhaltungskünstler zugegen: auf Jahrmärkten und sogar am Hof von Kaiser Maximilian I soll ein Flatulist für Kurzweil gesorgt haben.

Zu dem interessanten Thema des Furzes gibt es mittlerweile richtige Abhandlungen und auch witzige Enzyklopädien.

 

Im Vergleich zu dem, was aber im 19. und 20. Jahrhundert folgen sollte, ist aber auch eine Charlotte Roche mit ihrem sehr intimen Roman keine wirkliche Neuheit.

Fin de siècle

Fin de siècle ist eine Richtung um die Jahrhundertwende, die man auch als Dekadentismus bezeichnen kann. Es geht um den Verfall von Sitten und den daraus resultierenden Verfall der Kultur. Und es geht um die künstlerische Verarbeitung dessen.

Wen wundert es da, dass im Pariser Varieté "Moulin Rouge" 1890 ein Kunstfurzer ins Programm genommen wurde, der allabendlich seinem Publikum Furzgeräusche aller Art zum Besten gab, unter anderem auch die Melodie der Marseillaise. Bei dem Künstler handelte es sich um Joseph Pujol. Der selbsternannte König der Kunstfurzer wurde auch "Le Pétomane" genannt.

In neuerer Zeit machte André Heller von sich reden. In seinem Vergnügungspark "Luna Luna" traten neben anderen Künstlern auch einige Kunstfurzer auf. Die Reaktion des Publikums war gemisch, sie reichte von rückhaltloser Begeisterung bis zum Vorwurf der Scharlatanerie.

 

 Der Kunstfurzer beim Supertalent

Vielleicht ist Paul Oldfield den meisten noch eher ein Begriff. Er furzt nicht - er musiziert.

Sein letzter medienträchtiger Auftritt war erst im Jahre 2009 - bei der Show "Das Supertalent" beeindruckte er Dieter Bohlen mit seinen Furzgeräuschen und kam prompt eine Runde weiter, bis ihn das Publikum rauswählte.

Der Brite hat sich auch einen aussagekräftigen Künstlernamen zugelegt. Er nennt sich "Mr. Methane" und er beherrscht nicht nur Alltagsgeräusche und Naturgeräusche wie Donner. Nein, vielmehr beweist er seinen Hang zur Kunst und zu Künstlern wie Johann Strauß und Piotr Ilitsch Tschaikowski auch durch die Auswahl solcher Stücke wie der Donauwalzer (An der schönen blauen Donau) oder aus dem Schwanensee.

Nach eigener Aussage hat er sein Talent beim Yoga entdeckt. In Phasen solch tiefer Entspannung kommen erstaunliche Fähigkeiten ans Tageslicht.

Wer den Meister in Aktion erleben möchte, wird auf dieser CD bestimmt die richtigen Töne finden. Mittlerweile hat Mr. Methane auch einige Singles herausgebracht, vorrangig Weihnachtslieder.

 

Auch zum Verschenken geeignet!

Vielleicht sind Sie ja auf den Geschmack gekommen und wollen es nun selber einmal versuchen? Damit Ihnen niemand ein Versehen unterstellt, wenn Ihnen auf der nächsten Party ein Pups entfleucht, weisen Sie ruhig direkt auf Ihr Vorhaben hin. Mit dem nebenstehenden T-Shirt wird jedem anwesenden Gast klar werden, dass Sie für die künstlerische Umrahmung der Veranstaltung zuständig sind und dass alle Furzgeräusche deshalb nur als Zeichen Ihrer Kreativität zu deuten sind.

Sophie1975, am 14.02.2013
5 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Donnaya (Gothic, Mittelalter, Dark Metal - Musik außerhalb des Mainstreams)
Peter Hamann ("The Discords" rocken das Haus in Fiefbergen)

Laden ...
Fehler!