Forum

Themen im Forum Thema erstellen

Die Plauderecke  

Was kann ich besser machen?

 
RuthKern
Beiträge: 5
Nachricht
am 11.12.2012

Vielleicht habt ihr ja Tipps für mich, wie  ich mehr Leute mit meinen Seiten erreichen kann. Was mache ich Falsch?

 

Liebe Grüße

Ruth

RK
MinaLosa
WizzAngel
Beiträge: 260
Nachricht
am 11.12.2012

Hallo liebe Ruth,

erst einmal empfehle ich dir auch die Artikel durchzuarbeiten, die Angela hier zusammengetragen hat. Wenn du das tust, fällt dir automatisch eine ganze Menge ein, was du tun kannst, um die Artikel zu verbessern und mehr Leser zu gewinnen. Ich empfehle dir besonders die Artikel über Keywords.

Ich möchte aber noch auf deinen Artikel "Bochum" eingehen, denn er enthält schon viel Positives. Dein Hauptkeyword ist Bochum, der Titel ist etwas zu allgemein, denn im Artikel sprichst du hauptsächlich von Opel, also wäre es vielleicht gut gewesen, Opel im Titel mit unterzubringen. Du hast den Bochum-Artikel schön in verschiedene Abschnitte untergliedert, wohingegen die meisten deiner anderen Artikel kaum strukturiert und sehr allgemein gehalten sind. Peile am besten ein Thema an und bleib dran, ohne viel drumherum zu reden. Auflockern kannst du z.B., indem du Bilder einbaust (pixabay.com) oder passende Amazon-Bausteine.

Grundsätzlich lässt sich mit 8 Artikeln noch nicht viel sagen, mit jedem Artikel lernst du sowieso dazu. Für mehr Leser empfiehlt es sich auch die Social Media-Plattformen, Einträge in Bookmarkdienste und Artikelverzeichnisse zu nutzen.

Soweit erst mal, schöne Grüße

MinaLosa

Kuscheltier
Beiträge: 12
Nachricht
am 12.12.2012

Bilder sind wirklich wichtig zur Auflockerung! 

Man kann wirklich viel lernen, wenn man sich die Seiten der "Besten" genau anschaut!

Selbst ich, der sich nicht um SEO und solche Sachen kümmert, bin schon auf mal auf ein Ranking von 100% gekommen.

jofl
Beiträge: 624
Nachricht
am 12.12.2012

 

RuthKern: 11.12.2012 - 21:18

Was mache ich Falsch?

Lassen wir mal das furchtbare Wort "falsch" beiseite, schauen wir, was du besser machen kannst.

Ich habe mich bei jeder Überschrift  deiner acht Artikel gefragt: "Worum geht es hier?" Und ganz ehrlich gesagt: Aus den Überschriften erfahre ich es nur bedingt.

Wenn ich unterstelle, dass es anderen Lesern ähnlich geht, stellt sich die Frage: Glaubst du, dass sich irgend jemand da draußen der Mühe unterziehen wird, herauszufinden, worüber du schreiben möchtest? Noch schärfer: Wenn du selbst im Internet unterwegs bist, wodurch lässt du dich zur Lektüre verleiten?

Natürlich kannst du jetzt sagen, dass "Bochum" derzeit ein Reizwort ist und das Wort "Abgrund" schon von Hause aus Neugier wecken kann, das sollte, könnte, ach müsste die Massen auf deinen Artikel lenken; doch es stellen sich mir Fragen: Von welchem Abgrund sprichst du? Ich müsste erst deinen Artikel lesen, zumindest aber den Teaser, also den Vorspann, um zu erfahren, dass es nicht um den Absturz des VfL Bochum aus der Liga geht. Sondern um Opel. Was das mit Bochum zu tun hat? Du verrätst es nicht. Zusammengefasst: Du lässt deine möglichen Leser im unklaren, im Stich!

Gegenmaßnahme: Was ist der zentrale Begriff deines Artikels? Opel oder Bochum? Auf den spitzt du die Überschrift zu. Beispiel: Nach dem Aus bei Opel: Steht Bochum vor dem Abgrund? (Variationen sind denkbar und möglich, ich will hier nicht die beste aller Headlines schaffen: Aus für Opel – Bochum vor dem Absturz?)

Aber nicht nur die Headline muss sehr "spitz" formuliert werden; auch im Artikel musst du unbedingt eng am Thema bleiben, denn das ist, warum die Menschen lesen wollen, was du möglicherweise über den Abgrund von Bochum mitzuteilen hast.

Nach der Headline folgen Teaser und Artikel. Im Teaser steht eine seltsame Frage: Was spricht für Bochum? Wenn ich als Leser mittlerweile verstanden habe, dass dein Artikel irgendwie (das muss der Leser aber erst noch herausfinden, du lässt ihn also auch hier noch im dunkeln tappen) mit Opel zu tun hat, erwarte ich eine Argumentation, die für Bochum spricht – allerdings so, dass Opel-Manager evtl noch einmal umdenken. Ich rechne hier nicht mit einer Positivliste für den Urlauber, da würde ich anders gesucht haben etwa "Geheimtipp Bochum", "Bochum im Winter", "Angebot Bochum", um nur einige zu nennen.

Nur hast du dich selbst durch Headline und Teaser in die Falle gelockt: Ein kurzer Überflug über den Artikel zeigt mir, dass du in die jüngere Geschichte der Stadt einsteigst und dann touristische und andere Vorzüge der Stadt nennst. Hier fehlt es an "hard facts", die mich als ernsthaft am Thema Interessierten kein Stückchen klüger machen. 

Gegenmaßnahme: Nicht zu viel wollen, sondern zugespitzt schreiben! Du wirst rasch feststellen, dass hier mindestens drei, vier Artikel mit unterschiedlicher Akzentuierung lauern, allesamt aber vor dem Hintergrund "Aus bei Opel – wie geht's weiter in, für, mit Bochum?" 

  1. Opel und Bochum: Rückblick in eine Ära nach dem Aus
  2. Opel und Bochum: Wie kam es zu der Entscheidung für das Aus?
  3. Opel und Bochum: wie geht es weiter?
  4. Verkannte Perle: Bochum und sein hoch attraktives Umfeld

Aus Nummer 4 wiederum lässt sich eine kleine Serie basteln, in welcher du Besonderheiten der Stadt vorstellst. Alle Artikel stehen eng miteinander in Verbindung, im "Cluster". Wenn du einen Leser gefunden hast für einen deiner Artikel, kannst du ihm das Angebot der anderen Artikel unterbreiten: durch Verlinkung. Du gibst ihm die Möglichkeit: "Bleib bei mir – hier erfährst du mehr über das, was dich zu meinen Artikeln geführt hat!"

Womit ich einen von vielen Wegen beschrieben habe auf deine Frage: "Was kann ich tun, um mehr Leser zu gewinnen?"

Fokussiert schreiben! Für jeden Aspekt einen eigenen Artikel. Es hilft keinem Leser, wenn du alles mögliche nur anreißt!

Komm sofort zur Sache! Sag deinem Leser unmittelbar, was er von deinem Artikel erwarten darf.

Habe Geduld – mit dir und mit deinem Leser!

Erweise dich als Kenner der Materie. Bist du das im Fall von Opel : Bochum? Wenn nicht, solltest du zitieren: "Wie die Süddeutsche schreibt, hat Aufsichtsratsvorsitzender Steve Girsky die Gewerkschaften und somit die Arbeiter belogen (SZ vom 11. Dezember 2012)". 

Weniger wollen, aber mehr arbeiten. Aktuelle Themen wie das Aus für Opel tun sich auf Pagewizz schwer, denn dazu gibt es geeignetere Portale. 

Viel Erfolg, herzliche Grüße

johannes

Ein Beispiel, das mein Gesagtes schön illustriert, eine Ergänzung: Klaus Schwehn macht's richtig. Er legt den Fokus auf die Ära Opel (ein Rückblick) und bleibt eng beim Thema. Der Leser, der über eine Google-Suche auf seinen Artikel gestoßen ist, erfährt sofort, worum es geht, entscheidet, ob es das ist, was er wissen möchte, und bleibt (wahrscheinlich) bis zum Ende "bei der Stange".

Beany
Beiträge: 41
Nachricht
am 12.12.2012

Wow - das ist mal wieder präzise Hilfe!

Klasse Lächelnd

Anja

RuthKern
Beiträge: 5
Nachricht
am 12.12.2012

Hallo und vielen Dank für die ausführlichen Hinweise.

Werde an den Punkten arbeiten. Für die Überschriften werde ich mich mal von euch inspirieren lassen :).

Herzliche Grüße

Ruth

 

RK
Laden ...
Fehler!