Forum

Themen im Forum Thema erstellen

Fragen & Antworten - Tipps & Tricks  

Sinkende Klickzahlen

 
SteffenKassel
Beiträge: 5
Nachricht
am 28.09.2015

Ich bin jetzt seit über zwei Jahren bei Pagewizz. Seit Beginn dieses Jahres haben sich bei mir die Leserzahlen verringert, teilweise bis zu 50 Prozent. Das Problem ist wohl durch Google entstanden, die Artikel werden schlechter gerankt – wer sucht auch nach einem Text, der erst auf der vierten Seite auftaucht? – außerdem dauert es momentan mindestens einen Tag, bis Google den Text entdeckt hat. Die verzögerte Abrufbarkeit mag ein technisches Problem sein, aber komischerweise existiert es nicht bei anderen, online verfügbaren Zeitungen oder Internet-Magazinen. Genau wegen der drastisch reduzierten Klickzahlen ist Suite zugrunde gegangen. Gut, bei Suite gab es auch ein Büro mit Geschäftsführer und Marketingfrau und etliche Redakteure – die mussten alle bezahlt werden. Ich hoffe, dass die Abwertung von Pagewizz durch Google nicht noch schlimmer wird.

Die_Utopische
Beiträge: 509
Nachricht
am 29.09.2015

Das kann ich aus meiner Statistik heraus nicht bestätigen. Im Gegenteil: Seit Anfang September geht es bei mir bergauf. Bis jetzt bewegte sich meine PW-Gesamtstatistik laut Google Analytics immer +/- im Hunderterbereich, im Sommer zeitweilig deutlich unter hundert Besucher. Seit September liege ich bei deutlich über hundert Besucher pro Tag, momentan steigt die Kurve offenbar.

Von den 400 Besuchern am Sonntag, dem 27.09. und 261 Besuchern am Sonntag davor haben die meisten nach meinem Pilzthema gesucht, obwohl mein Speisepilzartikel erst auf Seite 3 der Suchergebnisse erscheint. Aber immerhin: Noch im August hatte ich nur dann Besucherhypes, wenn ich Artikel in den sozialen Netzwerken promotet hatte. Bei Google dümpelte es hingegen bis dahin normal vor sich hin. Das ist erst jetzt wieder besser geworden. Auf meine Einnahmen hatte das besagte Hype übrigens keinen Einfluss - aber das liegt wohl am Thema. Wer sonntags vor dem Pilzesammeln konkrete Informationen zur Pilzbestimmung sucht, wird nicht unbedingt einen Pilzführer bei Amazon bestellen, der erst ein paar Tage später da wäre. wink

Ich bin schon gespannt auf die Einschätzungen der anderen. Wahrscheinlich ergibt sich bei den Vielschreibern ein noch umfassenderes Bild.

Efes
Beiträge: 539
Nachricht
am 01.10.2015

Also bei mir hat es sich seit Monaten auf mittelmäßigem und somit nicht wirklich erfreulichem Niveau eingependelt … Die Amazoneinnahmen im September sind mehr als ernüchternd und das, owohl es im September eigentlich wieder mit Einkäufen eher losgehen sollte,

Mal sehen was der Oktober bringt und wie die Weihnachtszeit im Vergleich zum letzten Jahr wird.

LG Efes

Adele_Sansone
Beiträge: 286
Nachricht
am 02.10.2015

Hallo Steffen

ich habe mir gestern mal in einem stillen Stündchen meine Statistik angesehen.

Meine persönlichen Erkenntnisse:
Noch vor einem Jahr waren die gesamten Zugriffzahlen höher. Auch die Anzahl der Artikel, die im Monat zwischen 100 -200 Zugriffe hatten war höher.

Der echte Absturz kam Mai/Juni 2015.

Seither erhöhen sich die Zugriffe wieder - ob das aber an meinem eigenen Engagemant liegt (ich sage nur in google+ Artikel gezielt in Gruppen posten) oder allgemein gilt, weiß ich nicht.

Dabei habe ich mir ein wenig die Autorenliste angeschaut und festgestellt, dass es Dutzende Autoren gibt, die 1 Jahr, zwei oder mehr in der Autorenliste stehen und höchsten 2-3 Artikel gepostet haben. (Einige Artikel davon waren reine Promotion für eine eigene Webseite oder den eigenen Blog):

Kann man da nicht mal Klarschiff machen? Nur so ins Blaue gefragt????
Vielleicht würde das die Seite wieder etwas mehr aufwerten, denn ein guter Prozentsatz an Autoren schreibt ja wirklich regelmäßig.

KonstantinLichtspiel
Beiträge: 19
Nachricht
am 02.10.2015

Ich bin zwar noch nicht so lange dabei, aber dennoch möchte ich meine Meinung äußern:

@Adele
Das Thema mit dem "Klarschiff" machen halte ich für schwierig. Denn wie definiert man die Kriterien und wo setzen diese an? Ich meine es gibt hier einige Autoren, die 100, 200 oder sogar mehr Artikel geschrieben haben und die setzen ja auch darauf, dass Sie mit diesen Artikeln weiterhin Einnahmen generieren, auch wenn sie mal ein Jahr oder noch länger keinen neuen Artikel mehr veröffentlichen. Für mich wäre es demnach nicht korrekt, die ganzen Artikel einfach so zu löschen. Prinzipiell verstehe ich aber deinen Ansatz, der sich aber m.E. nicht ganz so einfach realisieren lässt, ohne andere Autoren zu benachteiligen.

Was ich mir jedoch vorstellen kann - und diesen Vorschlag werfe ich mal in die Runde:

Da ich hier relativ neu bin, habe ich mich natürlich auch mal durch viele verschiedene Artikel geklickt. Ich musste feststellen, dass bei einigen Artikel bis zu 5-10 oder noch mehr Amazon-Bausteine eingebaut sind. Ich glaube hier würde es sich eher lohnen, diese Links "einzufrieren" und die entsprechenden Autoren auf die geänderten Regelungen bezüglich Werbemaßnahmen aufmerksam zu machen.

Zusätzlich gibt es hier auch einige Artikel, die zeitpunktbezogen sind. Dieser Zeitpunkt liegt aber bereits lange zurück, sodass der Artikel auch nicht mehr großartig relevant ist (abgesehen von Artikeln á la " Weltuntergang 2012") und somit auch wenige bis keine neuen Besucher mehr verzeichnet.


Wie sich das ganze umsetzen lässt, müsste man erst noch ausarbeiten. Dies sind lediglich zwei Anregungen meinerseits.

Grüße
Konstantin

ultimapalabra
WizzAngel
Beiträge: 1863
Nachricht
am 02.10.2015

das ist ja kein neues Thema, deswegen möchte ich für alle, die das nicht mitbekommen hatten, auf diesen Thread verweisen:

https://pagewizz.com/forum/pagewizz-aktuell/ein-weiterer-test-zur-seitenoptimierung/

LG,

Angela

dieterh
Beiträge: 105
Nachricht
am 02.10.2015

Aber leider stammen die jüngsten Informationen zu diesem Thema aus dem August

LG Dieterh

SabineWolfram
Beiträge: 211
Nachricht
am 02.10.2015

Ich denke das was Adele meint, sind nicht Autoren, die viele Artikel haben und einfach mal eine längere Pause einlegen. Es geht um die sogenannten Eintagsfliegen, die eben nur eine Hand voll Artikel haben, die aber dem Leser nicht viel bringen, sondern Werbung für eigene Projekte bedeuten. Da kann man doch handeln und die Artikel zur Bearbeitung erst mal deaktivieren. Dann wären sie eben auch für Google nicht mehr sichtbar und würde vielleicht Pagewizz insgesamt im Ranking helfen.

Adele_Sansone
Beiträge: 286
Nachricht
am 02.10.2015

Nur um das mit den "Mager-Autoren" noch besser zu erläutern.

Ich plädiere nicht dafür die Artikel der betreffenden Autoren zut sperren oder löschen - warum auch. Aber Autoren, die hier nur mal hereingeschnuppert haben und dann seit Jahren nichts Neues bringen - als Autoren quasi "einfrieren" und aus dem aktuellen Autorenpool entfernen.

Bei suite bekam man auch die höfliche Aufforderung, gefälligst 3-4 Artikel pro Quartal einzustellen.

Es macht vielleicht für google nichts aus, aber wenn ich in ein Portal schaue und sehe: Autor seit 3 Jahren und dann 3 Artikel, dann macht das für mich kein seriöses Bild. Als Leser, nicht als Suchmaschine.
Aber die Suchmaschine kann so etwas sicher auch checken und wenn da viele Mager-Lieferanten sind, die Seite halt im Ranking zurück setzen.

Die_Utopische
Beiträge: 509
Nachricht
am 02.10.2015

Nein, die Anzahl Artikel würde ich auf keinen Fall als Kriterium nehmen, und ich will auch keine Vorschriften bezüglich der Häufigkeit der Veröffentlichung neuer Artikel. Damit würde meiner Ansicht nach eher das Gegenteil von Qualität erreicht! Und auf die Qualität kommt es doch hier immer noch an!

Ich bin dafür, dass reine Promotionsartikel, zu werbelastige Artikel, inhaltlich minderwertige Artikel und dergleichen aussortiert werden - egal, ob sie von einem Neuling, einer "Karteileiche" oder von einem regelmäßig veröffentlichenden Autor stammen.

Auf keinen Fall möchte ich, dass die Quantität über die Qualität gestellt wird. Es gibt ja auch Autoren, die nur ein paar Dutzend Artikel online stehen haben, die aber dafür sehr gut sind. Außerdem kann es jedem passieren, dass er über einen längeren Zeitraum keine Zeit, keine Lust oder keine Ideen (oder was auch immer) hat, um neue Artikel auf Pagewizz zu schreiben. Aus diesen Pausen können ja auch wiederum qualitative Artikelideen entstehen.

Wenn man die Autoren hingegen unter Druck setzen würde, regelmäßig zu schreiben, könnte es passieren, dass über jedes noch so banale Thema geschrieben wird, nur um überhaupt etwas Neues zu schreiben. Damit würde letztlich das Gegenteil von Qualität erreicht, und die guten Autoren würden sich abwenden. Ich bin aber optimistisch, dass es nicht zu einer solchen Entwicklung kommt - denn damit ginge ein wesentliches Kriterium verloren, welches Pagewizz bis jetzt für mich ausgezeichnet hat. Und an Google würde eine solche Qualitätsminderung durch "Masse statt Klasse" sicherlich auch nicht spurlos vorübergehen.

KonstantinLichtspiel: 02.10.2015 - 10:07

Da ich hier relativ neu bin, habe ich mich natürlich auch mal durch viele verschiedene Artikel geklickt. Ich musste feststellen, dass bei einigen Artikel bis zu 5-10 oder noch mehr Amazon-Bausteine eingebaut sind. Ich glaube hier würde es sich eher lohnen, diese Links "einzufrieren" und die entsprechenden Autoren auf die geänderten Regelungen bezüglich Werbemaßnahmen aufmerksam zu machen.

Als Neuling konntest Du es natürlich nicht wissen, aber eine Beschränkung bei den Amazon-Bausteinen gibt es bereits. Die Artikel, bei denen noch mehr solcher Bausteine enthalten sind, müssen also ältere sein.

Mein Vorschlag: Könnte man diese Beiträge nicht zur Bearbeitung durch die jeweiligen Autoren offline nehmen? Nach der Reduzierung der Bausteine könnten sie ja dann - sofern die inhaltliche Qualität den aktuellen Kriterien entspricht - wieder veröffentlicht werden.

Es gibt ja jetzt schon die nützliche Meldung über veraltete Amazon-Produkte, veraltete Links usw. Über diese Meldung könnte man die Autoren doch auch über ein (zu änderndes) Übermaß an Amazon-Bausteinen, einen Überfluss an Links, wertlose oder schlecht eingebaute Links und dergleichen informieren.

Und in der Zwischenzeit bis zur entsprechenden Ausführung der Änderungen Artikel, die sonst das Ranking gefährden könnten, so lange offline nehmen.

Zusätzlich gibt es hier auch einige Artikel, die zeitpunktbezogen sind. Dieser Zeitpunkt liegt aber bereits lange zurück, sodass der Artikel auch nicht mehr großartig relevant ist (abgesehen von Artikeln á la " Weltuntergang 2012") und somit auch wenige bis keine neuen Besucher mehr verzeichnet.

Die zeitpunktbezogenen Artikel müssten natürlich händisch aussortiert werden.

Da gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder man bittet die Autoren, ihre Artikel einmal selbst durchzugehen und entsprechende veraltete Themen entweder rauszunehmen oder entsprechend so anzupassen, dass sie "zeitlos" und auch jetzt noch interessant sind. Dann muss man darauf vertrauen, dass das auch alle tun werden. Oder die WizzAngels müssten das Aussortieren (wenn eine Überarbeitung Sinn macht, dann mit der entsprechenden Bitte um Anpassung des Artikels) übernehmen. Das würde natürlich einige Zeit brauchen. Wenn dafür noch weitere Unterstützung benötigt würde, wäre ich gerne bereit, einen Teil dieser Aussortierarbeit zu übernehmen - für den kompletten Artikelpool würde meine Zeit allerdings nicht reichen, da ich mich ja auch um meine Aufträge kümmern muss (von wegen für Geld arbeiten und so).

KonstantinLichtspiel
Beiträge: 19
Nachricht
am 02.10.2015

Die_Utopische: 02.10.2015 - 16:47

KonstantinLichtspiel: 02.10.2015 - 10:07

Da ich hier relativ neu bin, habe ich mich natürlich auch mal durch viele verschiedene Artikel geklickt. Ich musste feststellen, dass bei einigen Artikel bis zu 5-10 oder noch mehr Amazon-Bausteine eingebaut sind. Ich glaube hier würde es sich eher lohnen, diese Links "einzufrieren" und die entsprechenden Autoren auf die geänderten Regelungen bezüglich Werbemaßnahmen aufmerksam zu machen.

Als Neuling konntest Du es natürlich nicht wissen, aber eine Beschränkung bei den Amazon-Bausteinen gibt es bereits. Die Artikel, bei denen noch mehr solcher Bausteine enthalten sind, müssen also ältere sein.

Mein Vorschlag: Könnte man diese Beiträge nicht zur Bearbeitung durch die jeweiligen Autoren offline nehmen? Nach der Reduzierung der Bausteine könnten sie ja dann - sofern die inhaltliche Qualität den aktuellen Kriterien entspricht - wieder veröffentlicht werden.

Es gibt ja jetzt schon die nützliche Meldung über veraltete Amazon-Produkte, veraltete Links usw. Über diese Meldung könnte man die Autoren doch auch über ein (zu änderndes) Übermaß an Amazon-Bausteinen, einen Überfluss an Links, wertlose oder schlecht eingebaute Links und dergleichen informieren.

Und in der Zwischenzeit bis zur entsprechenden Ausführung der Änderungen Artikel, die sonst das Ranking gefährden könnten, so lange offline nehmen.

Mir ist bewusst, dass es eine Beschränkung der Amazon-Bausteine gibt. Wahrscheinlich hab ich mich nicht verständlich genug ausgedrückt. Jedoch hab ich eigentlich exakt das gemeint, was du hier geschildert hast: dass es eben noch einige, altere Artikel gibt, die den neuen Anforderungen noch nicht gerecht sind.
Deinen Worten und deinem Vorschlag ist meinerseits nichts mehr hinzuzufügen:)

LG

Efes
Beiträge: 539
Nachricht
am 05.10.2015

Die Amazon-Beschränkung ist grundsätzlich sicherlich nicht falsch (ob sie tatsächlich etwas gebracht hat weiß ich nicht). Bei älteren Artikeln sollten die Autoren vielleicht nochmals darauf hingewiesen werden, freiwillig selbst zu überprüfen, ob man nicht etwas ausmisten kann (habe ich auch schon reichlich gemacht).

Allerdings muss man auch bedenken, dass es ältere Artikel gibt, in denen gezielt Produkte vorgestellt, besprochen oder verglichen werden und die entsprechenden Produkte neben dem Text eingefgüt sind, so dass man sowohl optisch sieht um was es sich handelt als auch natürlich die Möglichkeit hat direkt zu Amazon zu gelangen. Dies ist bei entsprechenden Artikeln sowohl für Leser/Käufer als auch für den Autor gut. Ich denke da nur bspw. an einen ziemlich alten Artikel über Weihnachtskalender, der jedes Jahr wieder gut besucht ist und an dem man sieht, dass tatsächlich gezielt entsprechende Links im Artikel geklickt werden und genau das Produkt gekauft wurde.

Neue Artikel, wenn ich denn schreibe … lege ich natürlich auch anders an aber es gibt halt in jedem Bereich Entwicklungen.

LG Efes

Efes
Beiträge: 539
Nachricht
am 05.10.2015

Witzig!!

Nachdem ich das oben geschrieben habe, habe ich bei Amazon nachgeschaut und siehe da: das erste Produkt aus diesem Artikel in diesem Jahr wurde vorgestern bestellt … laughing

ultimapalabra
WizzAngel
Beiträge: 1863
Nachricht
am 05.10.2015

Wenn Google unsere Seite schlechter bewertet, weil etwas gegen die Richtlinien verstoßen hat (Links zur Suchmaschinenmanipulation (falls es die gab) verstoßen eindeutig gegen die Richtlinien, Affiliate Links eigentlich nicht, solange sie nofollow sind und nicht übertrieben wird, wo da die Grenze liegt, weiß nur Google), dann gehe ich persönlich nach allem, was ich weiß, davon aus, dass eine Neubewertung nur langsam geschieht und lange dauert.

Soweit ich weiß, sehen das auch unsere Admins so oder ähnlich. Ich rechne nicht damit, dass ältere, bereits abgewertete Artikel wieder besser ranken. Hier würde ich natürlich gerne vom Gegenteil überzeugt werden, aber die Erfahrungen anderer Webmaster deuten eher darauf hin, dass das so nicht passiert, höchstens wenn es ein großes Update gibt und die Karten neu gemischt werden, weil Google seinen Algo ändert. Es ist auch logisch, sonst hätten Regelverstöße kaum Konsequenzen.

Eher können wir uns eine bessere Bewertung mit der Zeit durch regelmäßige, neue Artikel und natürlich die Beseitigung von Regelverstößen erarbeiten.

"Wenn" habe ich kursiv und fett gesetzt, denn wir wissen es ja nicht sicher, es kann auch ganz andere Gründe haben (z. B. weil Google den Algo geändert hat, Contenfarm Theorie, Bevorzugung großer Marken etc.), warum es nicht mehr so gut läuft. Dass es schlechter läuft und auch neue Artikel nicht mehr so gut ranken wie früher, ist aber ziemlich sicher.

Wenn einzelne Autoren davon nicht betroffen sind, wäre es hilfreich zu wissen, wie hoch die Leserzahlen überhaupt sind und woher die Leser stammen. Wer den Großteil seiner Leser ohnehin nicht über Google sondern z. B Facebook bekommt, ist logischerweise auch nicht betroffen.

LG,

Angela

ultimapalabra
WizzAngel
Beiträge: 1863
Nachricht
am 10.10.2015

Noch in diesem Jahr soll es ein Pinguin Update geben, dann könnte der aktuelle Test positive Auswirkungen zeigen (hoffen wir es mal):

http://searchengineland.com/google-confirms-the-real-time-penguin-algorithm-is-coming-soon-232093

LG,

Angela

Adele_Sansone
Beiträge: 286
Nachricht
am 11.10.2015

Was?

Pinguin-Update?
Bei dir, liebes Wizz-Angelchen, klingt das nach Verheißung.

Mir klingt das eher nach neuerlicher Drohung.

ultimapalabra
WizzAngel
Beiträge: 1863
Nachricht
am 11.10.2015

ja, weil es dabei speziell um unerlaubte Linkbuilding Geschichten geht und wir haben ja durch den aktuellen Test alle potentiell problematischen Links beseitigt. Von daher hoffe ich auf keine oder eben positive Auswirkungen.

Drücken wir mal die Daumen!

Adele_Sansone
Beiträge: 286
Nachricht
am 11.10.2015

Na da drücke ich doch glatt mit wink bin sicher nicht die Einzige hier ....

Reisefieber
Beiträge: 234
Nachricht
am 12.10.2015

Wir drücken alle ganz fest die Daumen!

Man reist ja nicht, um anzukommen, sondern um zu reisen. Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832)
Laden ...
Fehler!