Forum

Themen im Forum Thema erstellen

Fragen & Antworten - Tipps & Tricks  

Superclix - Rat erwünscht

 
KreativeSchreibfee
Beiträge: 487
Nachricht
am 20.12.2011

Hallo ihr Lieben,

vor zwei Tagen bekam ich eine Mail vom Superclix-Support mit folgenden Inhalt:

Sehr geehrte Frau Schuster, leider müssen wir von Zeit zu Zeit aus rechtlichen Gründen anhand Stichproben überprüfen, ob die Daten der angemeldeten User auch korrekt sind, auch wenn dies für uns (und für Sie) sehr zeitaufwendig ist. Bitte teilen Sie uns daher formlos folgendes mit: - Vorname und Name - Strasse und Hausnummer - PLZ und Ort - Land Zusätzlich senden Sie uns bitte als Beleg eine Kopie eines amtlichen Dokumentes mit Vornamen und Namen und der aktuellen gemeldeten Adresse zu (z.B. Personalausweis, Vorder- und Rückseite o.ä.) oder eines Gewerbescheines. Die Zusendung und die Mitteilung kann entweder per eMail-Antwort (Ausweiskopie als Scan oder Handy-Foto), per Fax an 0761 - 896 49 - 99 oder per Post an die Anschrift "DMK-Internet e.K., Abt. superclix, Stühlinger Str.21, D-79106 Freiburg, Germany erfolgen - bitte unbedingt auch die ID/den Usernamen angeben....

 

Hat jemand von euch ebenfalls eine solche Mail erhalten?

Mir kommt das etwas merkwürdig vor. Ganz ehrlich, ich halte nix davon, meine Dokumente zu kopieren und wegzuschicken.

Zudem muss ich feststellen, dass Superclix irgendwie nicht so funktioniert, wie gedacht. Ich habe eine Auszahlung angefordert, auf die ich immer noch warte. Trotzdem ich Clicks verzeichnen kann, tut sich am Betrag nix. Zufrieden bin ich absolut nicht, zumal ich außerdem ab und an aufgefordert werde, diverse Werbungen wieder zu entfernen. Es nervt irgendwie. Ich wollte daher einmal wissen, ob es ähnliche Affiliate-Anbieter gibt, da ich gern Werbung auf meinen beiden Blogs einbinden möchte.

Welche Erfahrungen habt ihr mit Superclix und Co gemacht? 

Liebe Grüße Kerstin

Grace
WizzAngel
Beiträge: 3039
Nachricht
am 20.12.2011

Hm.... das finde ich eigentlich ganz normal. Ich hab mich eh schon gewundert, dass man im Internet ständig Verträge schließen kann, ohne dass jemand einen einzigen Beweis verlangt. Ich meine, da könnte sich ja jeder unter dem Namen seines Nachbarn anmelden. (Einige verlangen wenigstens die Steuernummer)

Aber ganz seriös sollen die trotzdem nicht sein:

http://www.dooyoo.de/internet-seiten/superclix-de/1352456/

you won't fool the children of the revolution
Scully_van_Funkel
WizzAngel
Beiträge: 468
Nachricht
am 20.12.2011

Kommt mir auch komisch vor.

Ich dachte bisher immer, dass man den Gewerbeschein nur "Behörden"  (Gewerbeamt, Finanzamt) vorlegen muss und niemals einer privaten Firma.

Da müsste ja jeder Zwischenhändler alle  seine Dokumente incl. Ausweiskopie vorlegen, damit er überhaupt Ware kaufen kann.

 

 

 

 

Wer immer nur macht was er schon kann, bleibt immer nur das, was er schon ist.
KreativeSchreibfee
Beiträge: 487
Nachricht
am 20.12.2011

Hallo ihr beiden,

vielen Dank für eure schnelle Antwort und Danke für den Link, liebe Grace. Ich habe bisher noch nicht recherchieren können, da ich etwas in Zeitdruck bin. Denke jedoch, dass sich noch einiges finden lässt.

Ich werde wohl dort aussteigen. Es wird zwar nervig, die ganzen Anzeigen zu löschen, bei der Vielzahl an Artikeln, doch ich werde auf gar keinen Fall meine Papiere kopieren und verschicken. Da könnte ja jeder kommen. Steuernummer und Finanzamt sind auf meiner Homepage eingetragen, meine Daten habe ich ordnungsgemäß angegeben, somit könnte eine offizielle Überprüfung jederzeit erfolgen, ohne dass ich Papier verschicken muss.

Mir kam das wirklich spanisch vor, weshalb ich auch lieber hier einmal nachfrage. Weder Amazon, noch Google haben bisher Ausweispapiere in Kopie verlangt. Gegen Sicherheitsabfragen habe ich nix, doch wenn Papiere verlangt werden, die ich nicht einfach nur vorzeigen, sondern verschicken soll, hört der Spaß bei mir auf.  

 

 

Scully_van_Funkel
WizzAngel
Beiträge: 468
Nachricht
am 20.12.2011

Falls deine Seite mit einem  "wordpress-script" erstellt wurde, könnte ich dir einen Tipp geben, wie du alle Anzeigen auf einen Schlag löschen kannst

Wer immer nur macht was er schon kann, bleibt immer nur das, was er schon ist.
KreativeSchreibfee
Beiträge: 487
Nachricht
am 20.12.2011

Viele Anzeigen haben ich bei PW eingefügt.

Scully_van_Funkel
WizzAngel
Beiträge: 468
Nachricht
am 21.12.2011

Achso...

Ich würd mal Hans und  Simon fragen, vielleicht haben die beiden eine Möglichkeit die Werbung von Supersclix zu canceln.

Wer immer nur macht was er schon kann, bleibt immer nur das, was er schon ist.
profkm
WizzAngel
Beiträge: 1338
Nachricht
am 21.12.2011

 

Scully_van_Funkel: 20. Dec 2011, 23:08

Kommt mir auch komisch vor.

Ich dachte bisher immer, dass man den Gewerbeschein nur "Behörden"  (Gewerbeamt, Finanzamt) vorlegen muss und niemals einer privaten Firma.

Da müsste ja jeder Zwischenhändler alle  seine Dokumente incl. Ausweiskopie vorlegen, damit er überhaupt Ware kaufen kann. 

 

Ja, richtig, genauso ist das!

Großhändler wollen in der Regel den Gewerbeschein in Kopie, das ist absolut üblich. Warum sollte er denn sonst Großhandelspreise rausrücken, wenn du nicht nachweisen kannst, dass du kein Endverbraucher bist?

Das habe ich genau so in verschiedenen Branchen erlebt. Die einzige Ausnahme sind über Einkaufsketten angeschlossene Großhändler, da sich hier die Kette um den nachweis kümmert.

Dem Finanzamt muss man den Schein nicht vorlegen, die bekommen den von der Stadt / Landkreis automatisch in Kopie.

LG
Peter  

 

profkm
WizzAngel
Beiträge: 1338
Nachricht
am 21.12.2011

 

KreativeSchreibfee: 20. Dec 2011, 23:30

 

Ich werde wohl dort aussteigen. Es wird zwar nervig, die ganzen Anzeigen zu löschen, bei der Vielzahl an Artikeln, doch ich werde auf gar keinen Fall meine Papiere kopieren und verschicken. Da könnte ja jeder kommen. Steuernummer und Finanzamt sind auf meiner Homepage eingetragen, meine Daten habe ich ordnungsgemäß angegeben, somit könnte eine offizielle Überprüfung jederzeit erfolgen, ohne dass ich Papier verschicken muss.

Mir kam das wirklich spanisch vor, weshalb ich auch lieber hier einmal nachfrage. Weder Amazon, noch Google haben bisher Ausweispapiere in Kopie verlangt. Gegen Sicherheitsabfragen habe ich nix, doch wenn Papiere verlangt werden, die ich nicht einfach nur vorzeigen, sondern verschicken soll, hört der Spaß bei mir auf.  

  

Naja, das mit Amazon und Google liegt vielleicht daran, dass diese nicht den deutschen Steuergesetzen unterliegen. Mag ja sein, dass in Luxemburg und Irland die Uhren beim Belegnachweis anders gehen. Das aber eine in Deutschland ansässige Firma Dokumente verlangt bei Erstauszahlung, wundert mich nicht.

Der Dooyoo-Post oben bzgl. Superclix bezieht sich auf einen Händler, nicht auf einen Affiliate. Passt also nur bedingt. Andererseits habe ich mit Superclix noch keine eigenen Erfahrungen. In Affiliatekreisen sind die nicht unbekannt, aber mir bisher nicht negativ aufgefallen. 

Affili.Net zu.B. macht einen ähnlichen Aufstand. Dort muss man die Steuernummer bereits frühzeitig eintragen usw.  und diese muss auch im Impressum stehen. Zum Glück geht aber auch die USt Id.

Sorry, aber Steuernummer im Impressum finde ich eher schlecht... da steht bei mir IMMER die Umsatzsteuer-ID, die man auch als Kleinunternehmer bekommen kann, mit der aber man beim FA nichts böses anfangen kann. Im Gegensatz zur Steuernummer... 

Einem Geschäftspartner solche Unterlagen einmalig in Papier zukommen zu lassen, finde ich nicht schlimm - vielleicht geht ja auch ein Fax? Wenn ich eine Geschäftsbeziehung habe, die Geld bringt, warum sich dann bei so einem Kleinkram ärgern? Würden die unbegründet nicht zahlen, wäre das was anderes, aber so sieht das doch mehr nach "wir brauchen was für unsere Buchhaltung" aus. 

http://www.content.de macht z.B. auch so einen Aufstand, wenn man die Umsatzsteuer auch ausgezahlt haben möchte... ist absolut normal.

Da finde ich so Verlangen wie bei Paypal mit Kopien von Stromrechnungen und Lieferantenrechnungen usw. viel bedenklicher. 

LG
Peter  

schreibmaus
WizzAngel
Beiträge: 409
Nachricht
am 21.12.2011

Also ich bin auch bei Superclix und habe die Mail nicht bekommen. Superclix wollte nur (ich glaube gestern) von mir, dass ich meine E-Mail-Adresse noch einmal bestätige.

Wegen der Auszahlung - wieso musst du die bei Superclix beantragen? Ich erhalte meine automatisch Mitte des Monats, wenn der Kontostand 10 Euro übersteigt. Kann mich auch nicht beschweren, sind also wirklich sehr pünktlich.

Liebe Grüße Moni

ultimapalabra
WizzAngel
Beiträge: 1863
Nachricht
am 21.12.2011

Hallo Peter,

bevor ich jetzt auf die Ausgangsfrage eingehe interessiert mich, wass denn leute mit meiner Steuernummer machen könnten! Bitte, ich bin da vielleicht zu naiv, habe keine Ahnung!

 

Hallo Kerstin,

gut, dass ich das jetzt lese, ich habe eine solche Mail von superclix noch nicht bekommen, bin auch von Affilinet noch nach gar nix gefragt worden. Superclix fand ich bisher immer am sympatischsten, keine Anmeldung bei den Programmen, kann man einfach auf jeder Seite einsetzen etc. Leider sind die Programme ja nicht so toll, mein Verdienst bisher: 1,03 € Unentschlossen

Bei affilinet ärgere ich mich über nicht nachvollziehbare Stornierungen, angeblich wurden ca. 70% meiner Verkäufe storniert. Nachvollziehen kann man das aber nicht, man kann ja nicht einmal die Artikel einsehen. Alles in allem ist mir Amazon daher am liebsten.

Sollte ich auch so eine Mail bekommen, werde ich ebenfalls meinen Account löschen, denn ich finde wirklich, das geht zu weit! Die haben doch über meine Webseite Artikel verkauft und Umsatz gemacht. Kontoverbindung bekommen die doch auch zur Überweisung.Selbst wenn jemand eine falsche Adresse angegeben hätte, wäre das für das Unternehmen kein Nachteil, oder sehe ich das falsch?

@Peter: wenn ich was billiger bekomme mit Gewerbeschein ist das für mich was anderes, da bekomme ich ja etwas und das Unternehmen gibt (den billigeren Preis=weniger Umsatz). Wenn da jeder käme, könnten die dicht machen. Bei affiliates ist es ja genau umgekehrt, die bekommen etwas von uns, nämlich Kunden und Umsätze. Wenn da jeder kommt, prima!

da könnte ich mich wieder aufregenBrüllend

Grüße,

Angela

 

 

 

 

profkm
WizzAngel
Beiträge: 1338
Nachricht
am 21.12.2011

 

ultimapalabra: 21. Dec 2011, 12:23

Hallo Peter,

bevor ich jetzt auf die Ausgangsfrage eingehe interessiert mich, wass denn leute mit meiner Steuernummer machen könnten! Bitte, ich bin da vielleicht zu naiv, habe keine Ahnung!

 

 

 

Hallo Angela,

wenn man beim FA anruft und was wissen will, ist es gängige Praxis, denen die Steuernummer zu nennen, quasi als Ausweis... das soll zwar so nicht sein, aber....

Ferner kann man (noch) mit der Steuernummer und dem kostenlosen ELSTER-Programm diverse Steuererklärungen unsigniert übertragen. Da man ja im Impressum die Angaben sowieso hat, rundet die Steuernummer das Bild ab... Wenn man also die Steuernummer kennt, könnte man als böser Mensch einfach mal eben eine Umsatzsteuervoranmeldung abgeben, bei der man VIELE Einnahme deklariert. Hat das opfer eine Einzugsermächtigvung erteilt, ist das Konto schnell leer... Ohne Einzugsermächtigung kommt irgendwann eine Mahnung und etwas später die Pfändung... 

Sicherlich etwas, was man auch wieder aus der Welt schaffen kann, aber erst mal ist es ärgerlich.

Mit der UStId geht das nicht.

 

LG
peter  

profkm
WizzAngel
Beiträge: 1338
Nachricht
am 21.12.2011

 

ultimapalabra: 21. Dec 2011, 12:23

 

Sollte ich auch so eine Mail bekommen, werde ich ebenfalls meinen Account löschen, denn ich finde wirklich, das geht zu weit! Die haben doch über meine Webseite Artikel verkauft und Umsatz gemacht. Kontoverbindung bekommen die doch auch zur Überweisung.Selbst wenn jemand eine falsche Adresse angegeben hätte, wäre das für das Unternehmen kein Nachteil, oder sehe ich das falsch?

 

Doch, das nennt man Beihilfe zur Steuerhinterziehung (seltener) oder verdeckte Gewinnausschüttung (öfter), je nach Sicht auf die Dinge. Alle Ausgaben in einem Unternehmen müssen belegt werden. Ist der Beleg wegen falscher Angaben nicht nachvollziehbar, ist er ungültig... also war die Ausgabe keine solche, sondern es wird unterstellt, dass sich der Unternehmer das Geld selbst in die Tasche gesteckt hat -> verdeckte Gewinnausschüttung.

 

ultimapalabra: 21. Dec 2011, 12:23

 

@Peter: wenn ich was billiger bekomme mit Gewerbeschein ist das für mich was anderes, da bekomme ich ja etwas und das Unternehmen gibt (den billigeren Preis=weniger Umsatz). Wenn da jeder käme, könnten die dicht machen.


Naja, meine Aussage bezog sich auf die Ansage von Scully weiter oben, dass sie niemals den Gewerbeschein einer Firma zeigen würde - was in diesem Beispiel eben fernab der Realität ist.  Gewerbescheine sind genau dafür gemacht, sie anderen als Nachweis vorlegen zu können. Die Behörden haben diese Daten längst im Computer.

 

ultimapalabra: 21. Dec 2011, 12:23

 

Bei affiliates ist es ja genau umgekehrt, die bekommen etwas von uns, nämlich Kunden und Umsätze. Wenn da jeder kommt, prima!
da könnte ich mich wieder aufregenBrüllend 

 

Die Aufregung ist völlig unnötig ;-) Wenn du bei einem Affilate-Programm angemeldet bis, bekommst du ja nicht nur Gewinn, sondern auch zumindest indirekt Steuern. Entweder durch die Steurminderung, da das Affilate-Unternehmen ja Kosten hat, s.o., oder ganz direkt, wenn du vorsteuerabzugsberechtigt bis. Dann bekommst du deine Provision zzgl. der 19% Umsatzsteuer! Das sind 19% die sich Superclix vom Staat wiederholen und die Du dann dem Staat wieder zurückgibst... natürlich muss es dafür einen Beleg / Nachweis etc. geben. Sonst könnte ja auch Lieschen Müller behaupten, sie wäre Unternehmer und bekommt 19% mehr... rückt diese aber nicht mehr raus.

Bei Google und Amazon ist das was anderes, da diese im Rahmen der EU-Umsatzsteuergesetze diese Umsatzssteuer direkt im Herkunftsland abführen. Sprich die 15% Luxemburg-USt siehst du nie, sondern die gehen direkt an Luxemburg. Dafür hast du damit aber auch keinen Stress.

 

Mal meine persönliche Meinung: Hier wird aus einer Mücke ein ziemlicher Dickhäuter geblasen ;-) Es gibt in jedem Land dieser Erde Steuergesetze. In DE sind diese nun mal besonders genau... 

 

LG
Peter  

ultimapalabra
WizzAngel
Beiträge: 1863
Nachricht
am 21.12.2011

Hallo Peter,

vielen Dank für diese detaillierte Aufklärung! Den Sachverhalt verstehe ich, zumindest. Trotzdem, für die paar Cents würde ich meine Dokumente auch nicht wegschicken.

Grüße,

Angela

Scully_van_Funkel
WizzAngel
Beiträge: 468
Nachricht
am 21.12.2011

@Peter

Erstmal,  "Danke" für die Aufklärung

Ich hab nie behauptet, dass ich niemals meinen Gewerbeschein einer Firma vorzeigen werde, ich habe geschrieben, dass es mir "komisch" vorkommt, Cool

Bei Verlangen hätte ich mich vorher kundig gemacht. Dies ist bisher jedoch nicht vorgekommen.

 

Wer immer nur macht was er schon kann, bleibt immer nur das, was er schon ist.
KreativeSchreibfee
Beiträge: 487
Nachricht
am 21.12.2011

Vielen Dank für eure zahlreichen Kommentare und auch dir, lieber Peter, danke für die "Aufklärung".

Was mich halt stutzig macht - nach wie vor - ist die Tatsache, dass sonst scheinbar niemand hier, der bei Superclix gemeldet ist, eine solche Aufforderung erhalten hat. Ich bin zunächst von einer der üblichen, und in letzter Zeit sehr oft verschickten Betrugsmails ausgegangen, weshalb ich hier geschrieben habe.

Ich habe kein Problem damit, meine Daten anzugeben, um die Richtigkeit dieser überprüfen zu lassen, wohl aber damit, Personaldokumente - wenn auch  nur in Kopie - zu verschicken, nur damit ich am Ende irgendwann mal ein kleines Sümmchen ausgezahlt bekomme, was ich so oder so fein säuberlich als "Einnahme" in meinem Geschäftskonto verbuche, damit alles seine Richtigkeit hat.

Ich habe auch noch nie automatisch eine Summe ausgezahlt bekommen, wie Moni, sondern habe erst letzte Woche meine Auszahlung beantragt. Dies wurde registriert aber es tut sich immer noch nix. Meine Kontendaten habe ich hinterlegt, allerdings wollte ich meine Steuer-ID noch nachtragen, was aber auch nicht möglich ist. Weil mich das alles halt nervt und nun diese Mail noch kam, bin ich der Meinung, dass ich das mit Superclix ganz lassen sollte. So berauschend waren die Einnahmen ja nun doch nicht, aber es heißt ja so schön: Kleinvieh macht auch Mist  : )

LG Kerstin

 

 

profkm
WizzAngel
Beiträge: 1338
Nachricht
am 22.12.2011

 

Scully_van_Funkel: 21. Dec 2011, 20:03

@Peter

Erstmal,  "Danke" für die Aufklärung

Ich hab nie behauptet, dass ich niemals meinen Gewerbeschein einer Firma vorzeigen werde, ich habe geschrieben, dass es mir "komisch" vorkommt, Cool

Bei Verlangen hätte ich mich vorher kundig gemacht. Dies ist bisher jedoch nicht vorgekommen.

 

Hallo, Scully, dann habe ich deinen Post vohl falsch verstanden, sorry.

 

LG
Peter  

profkm
WizzAngel
Beiträge: 1338
Nachricht
am 22.12.2011

 

KreativeSchreibfee: 21. Dec 2011, 23:04

Vielen Dank für eure zahlreichen Kommentare und auch dir, lieber Peter, danke für die "Aufklärung".

Was mich halt stutzig macht - nach wie vor - ist die Tatsache, dass sonst scheinbar niemand hier, der bei Superclix gemeldet ist, eine solche Aufforderung erhalten hat. Ich bin zunächst von einer der üblichen, und in letzter Zeit sehr oft verschickten Betrugsmails ausgegangen, weshalb ich hier geschrieben habe.

Ich habe kein Problem damit, meine Daten anzugeben, um die Richtigkeit dieser überprüfen zu lassen, wohl aber damit, Personaldokumente - wenn auch  nur in Kopie - zu verschicken, nur damit ich am Ende irgendwann mal ein kleines Sümmchen ausgezahlt bekomme, was ich so oder so fein säuberlich als "Einnahme" in meinem Geschäftskonto verbuche, damit alles seine Richtigkeit hat.

Ich habe auch noch nie automatisch eine Summe ausgezahlt bekommen, wie Moni, sondern habe erst letzte Woche meine Auszahlung beantragt. Dies wurde registriert aber es tut sich immer noch nix. Meine Kontendaten habe ich hinterlegt, allerdings wollte ich meine Steuer-ID noch nachtragen, was aber auch nicht möglich ist. Weil mich das alles halt nervt und nun diese Mail noch kam, bin ich der Meinung, dass ich das mit Superclix ganz lassen sollte. So berauschend waren die Einnahmen ja nun doch nicht, aber es heißt ja so schön: Kleinvieh macht auch Mist  : )

LG Kerstin

 

Gibt es denn Anzeichen für eine Betrugsmail? Oder decken sich die Angaben mit denen auf der echten Superclix Webseite? 

Das mit dem Kleinvieh stimmt. Wenn ich die Zahlen verschiedener Quellen bei meinen Projekten im einzelnen sehe - oder auch mal davon plauder´, lächeln alle nur. Die Summe bleibt dann aber ein Geheimnis zwischen mir und dem Finanzamt ;-) Aber hier mal 5€ und da mal 10€ ist auch Geld. Der Vorteil, sich auf viele Anbieter zu stützen ist auch eine gewisse Risikostreuung. Wenn man nur Amazon oder Adsense macht und die sperren plötzlich den Account (warum auch immer), steht man dumm da. 

LG
peter  

Grace
WizzAngel
Beiträge: 3039
Nachricht
am 22.12.2011

Ich versteh das nicht ganz.... ein Personalausweis ist doch dazu da, um sich auszuweisen. Mich macht es eher misstrauisch, dass bei Verträgen im Internet niemand eine Ausweiskopie sehen  möchte, wie schon gesagt, da könnte sich ja jeder unter meinem Namen anmelden. Bei den Auszahlungen muss der Kontoinhaber auch nicht mit demjenigen, der die Auszahlung erhält, identisch sein. Ich bekomme da immer ein mulmiges Gefühl und würde mich freuen, wenn die mal auf einer Ausweiskopie bestehen würden.

Man könnte sich auch bei vielen Seiten unter falschem Namen anmelden - nicht alle verlangen die Steuernummer, Verträge benötigen anscheinend keine Unterschrift um gültig zu sein und niemand verlangt einen Beweis, dass ich "echt" bin. Ich würde mich wesentlich wohler fühlen und SICHERER, wenn für solche Verträge und Geschäfte mal ein Nachweis meiner Identität verlangt werden würde.

you won't fool the children of the revolution
Grace
WizzAngel
Beiträge: 3039
Nachricht
am 22.12.2011

Ops, da haben wir gleichzeitig geschrieben. ;-)

 

Ich habe heute etwas interessantes erlebt, ich wollte mich ganz normal bei Amazon einloggen und es ging nicht, ich bin richtig erschrocken. Dann schaute ich in mein Postfach und fand diese Mail hier:

"dies ist eine wichtige Nachricht von Amazon.de.

Aus Sicherheitsgründen haben wir Ihr Amazon.de Passwort geändert. Wir haben diese Vorsichtsmaßnahme getroffen, da Sie möglicherweise Opfer eines "Phishing"-Betruges geworden sind.

So funktioniert "Phishing":

Ein Betrüger sendet eine E-Mail, die aussieht als ob sie von einer bekannten Firma kommt, jedoch tatsächlich eine Fälschung ist. Häufig werden E-mails von Banken, Finanzdienstleistern oder Online-Händlern wie Amazon.de gefälscht. Diese E-Mail leitet Sie zu einer gefälschten Webseite weiter, die der echten Webseite des Unternehmens täuschend ähnlich sieht. Dort werden Sie zur Eingabe von Informationen wie E-Mail-Adresse und Passwort aufgefordert. Da diese Webseite tatsächlich von einem Betrüger betrieben wird, erhält dieser Ihre Informationen.

Um mehr über den Schutz vor Phishing zu erfahren, besuchen Sie bitte die Amazon.de Hilfe-Seiten unter: amazon.de/phishing

So erhalten Sie wieder Zugriff auf Ihr Amazon-Kundenkonto:
1. Gehen Sie bitte auf Amazon.de. Klicken Sie rechts oben auf "Mein Konto".

2. Klicken Sie unter "Grundeinstellungen" auf "Passwort vergessen?".

3. Folgen Sie den Anweisungen, um ein neues Passwort für Ihr Konto festzulegen. Bitte wählen Sie nicht dasselbe Passwort wie zuvor.

Vielen Dank für Ihr Interesse an Amazon.de.

Freundliche Grüße

Amazon.de"

 

Ich hab das Passwort geändert und jetzt geht es zum Glück wieder.

you won't fool the children of the revolution
Laden ...
Fehler!