Forum

Themen im Forum Thema erstellen

Ideen und Vorschläge für Pagewizz  

Pinterest für Pagewizz?

 
Efes
Beiträge: 553
Nachricht
am 23.05.2017

Nachdem die Besucherzahlen inzwischen miserabel sind und offenbar das gezielte Einsetzen von Bildern seit der Google-Neuerung in der Bildersuche auch nichts mehr bringt, habe ich nun einen weiteren verzweifelten Versuch unternommen mit noch offenem Ausgang. Die ganzen Jahre gab es monatlich ein nettes Taschengeld von Amazon, letzten Monat das erste mal die Auszahlungsgrenze bei weitem nicht einmal annähernd erreicht! Das war frustrierend!

In Anlehnung an Adeles tolles Engagement auf FB bin ich nun in Pinterest eingestiegen. Habe dort zwar bisher noch recht wenig Ahnung, aber trotzdem mal die ersten Pins gesetzt. So wie ich sehe, lassen sich Pinwände auch gemeinsam nutzen. Das würde ich gerne versuchsweise mit dieser Pinnwand probieren.

https://www.pinterest.de/efeskitap/fitness-gesundheit-und-wellness/

Dazu müsste ich wissen, wer ein Pinterest-Konto hat, damit ich ihn/sie hierfür einladen kann. Vielleicht bekommen wir damit wieder etwas mehr Leser (und Umsatz). Wenn das funktioniert, können wir das mit anderen Themen auch machen. Was meint ihr? Gibt es Pinterest-Kenner unter euch, die sich schon besser auskennen als ich blutiger Anfänger?

Liebe Grüße
Efes

Adele_Sansone
Beiträge: 328
Nachricht
am 23.05.2017

Habe leider keine Ahnung von Pinterest; aber fein, dass sich auch ein anderer mal Gedanken macht.

Die geänderte Google Bildersuche hat mich auch schon graue haare gekostet, von früher 30% Traffic und mehr auf magere unter 10% geritscht.

Das tut ehrlich weh, auch wenn die facebookFanseiten ein wenig Kompensation liefern.

dennoch "Kopf hoch"

adele

Simon
Admin
Beiträge: 3196
Nachricht
am 23.05.2017

Unfassbar, dass Google damit durchkommt, dabei ist das eine ganz klare Urheberrechtsverletzung zahlloser Bilder ...

Nothing is impossible, the word itself says "I'm possible!" (Audrey Hepburn)
Efes
Beiträge: 553
Nachricht
am 23.05.2017

keine Frage, nur bleibt uns zunächst nichts anderes als irgendwie zu versuchen das Ganze zu kompensieren. Wenn ich so an die letzten Jahre denke, was alles hier zum Teil erfolgreich, zum Teil gegen Goliath weniger erfolgreich mit großem Aufwand betrieben wurde, so bleibt einem vermutlich (zumindest als Autor) nichts anderes übrig als das ewige Hase und Igel-Spiel – sprich man muss immer wieder nach kurzfristigen Strategien suchen, um dem Hasen doch noch davon zu laufen, bis zur nächsten Runde (Update) eben …

SabineWolfram
Beiträge: 236
Nachricht
am 24.05.2017

Gibt es da auch eine Funktion, dass man die Pinnwände von anderen teilen kann? Folgen funktioniert, aber das allein bringt auch keine Besucher.

Efes
Beiträge: 553
Nachricht
am 24.05.2017

Ich bin ja selbst erst am Lernen innocent

was man auf jeden Fall machen kann, sind einzelne Pins über "merken" bei sich selbst zu posten. Damit lassen sich die Artikel auch weiterverbreiten. Aber vielleicht kann ja hier noch ein Profi mehr Tipps geben.

SabineWolfram
Beiträge: 236
Nachricht
am 24.05.2017

Ich kämpfe mich auch gerade durch und erstelle die erste Pinnwand. Wir brauchen da halt ein Netzwerk, wie auch auf facebook und Co.

ultimapalabra
WizzAngel
Beiträge: 1915
Nachricht
am 24.05.2017

Artikel bei Pinterest zu verlinken kann natürlich schon alleine wegen des Links nicht schaden. Aber meine Erfahrung mit Pinterest ist, dass es sehr zeitaufwändig ist. Man sollte auch bedenken, dass Pinterest in Deutschland nicht so stark genutzt wird, selbst wenn ein Bild viel geteilt wird, kommen kaum deutschsprachige Besucher. (Instagram wäre da vielleicht besser?). Zum anderen fehlen mir häufig die Hochglanzbilder, die dort am besten ankommen und auch geteilt werden. Die Bilder erscheinen auch in der Googlesuche, aber leider können sie von Lesern nur angesehen werden, wenn sie eingeloggt sind, also einen Account haben.

Ich würde natürlich niemandem davon abraten, es einmal zu probieren, vielleicht habt Ihr ja mehr Erfolg! Ich hab einfach keinen Spaß daran und mir fehlt auch die Zeit.

Leseratte
Beiträge: 639
Nachricht
am 07.06.2017

Übrigens: Normalerweise bin ich ja auch immer pessimistisch, aber meine Amzon-Verkäufe entwickeln sich für meine Verhältnisse nicht schlecht. Diesen Mai habe ich die Auszahlungsgrenze in nur einem Monat übersprungen! (Dass gelang mir bis aufs zweite Halbjahr 2014 nur ganz selten). LG Leseratte

ChaotischeFeder
Beiträge: 210
Nachricht
am 06.07.2017

Ich folge dir mal auf Pinteresst mit unserem Knusperbau, ich bin da auch kein Profi, und es schleppt sich eher aber auch wir dachten uns mit unseren Blogs das wir irgendetwas tun müssen

Jedem ist das denken erlaubt, doch viele haben es verlernt.
Efes
Beiträge: 553
Nachricht
am 06.07.2017

Prima, vielen Dank.

Ich muss allerdings gestehen, dass ich schon längere Zeit nicht mehr auf pinterest war, weil es doch etwas zeitintensiv ist mit Facebook, google + und Pinterest und nebenher sollte man dann auch noch "richtig" arbeiten … ;-)

primapage
Beiträge: 544
Nachricht
am 11.08.2017

pinterest ist lohnender als der Rest der Welt (der sozialen Netzwerke).

Ich habe mich vorerst noch nicht gemeldet. Als Anfänger mit Pinterest galt es sich einzuarbeiten. Und zwar mit praktischen Versuchen und Tests.

Pinterest bietet als Text für die Bildbeschreibung maximal 500 Zeichen. Das ist schneller geschrieben als 10.000 Zeichen für einen Artikel. Und auch nicht mehr, als ein Post bei Google+.

Das Ergebnis nach einigen Wochen (so ab Juni 17) mit einigen Themen-Pinnwänden und die entsprechenden Bilder aus meinen Alben der Pagewizz--Primapage-Artikel ist erstaunlich:

998 Seiten wurden in der doch kurzen Zeit über Pinterest besucht. Das seit 2012 bediente Google+ mit über 6400 Followers brachte es im glechen Zeitraum auf 109 Besuchen.

Facebook kann ich wohl endgültig vergessen: Als drittbester schaffte es der Kindergarten auf gerade mal 23 Besuche. Weitere Netzwerke mit 1-2 Seitenaufrufen sind für mich erledigt.

Mit den mir vorliegenden Daten kann ich kann ich Pinterest für Besuchsgewinnung empfehlen.

Ein Vorteil ist, der Autor ist auf Hilfe anderer nicht angewiesen. Selbstverständlich sind meine Ergebnisse und Erkenntnisse auch für andere Kollegen verfügbar:

Hier die Infos: https://sites.google.com/site/primawandern/infos

Und hier direkt meine pinterest-seiten: 

Pinterest Pins: https://www.pinterest.de/primapage/pins/

Also nur Mut, Kopf hoch und durch! Der größte Vorteil liegt hier wohl an der Google-Freiheit.

Grace
WizzAngel
Beiträge: 3048
Nachricht
am 12.09.2017

Meine Erfahrung mit Pinterest:

Ich pinne ab und zu Bilder von meinen Blogs und bisher hat das gar nichts gebracht. Die Bilder werden nicht mal von anderen "gemerkt", allerdings hab ich mich immer noch nicht ganz durch das System dort gekämpft.

Neulich habe ich gelesen, dass Pinterest in Deutschland kaum etwas bringt, stattdessen Instagram. (Da ich kein Smartphone hab kann ich das leider nicht testen, außerdem kommt man vor lauter Social-Arbeit kaum mehr zum Schreiben ... frown).

you won't fool the children of the revolution
Efes
Beiträge: 553
Nachricht
am 12.09.2017

Leider geht es mir ganz ähnlich! Pinterest ist für mich auch nur ein weiterer (verzweifelter?) Versuch gewesen irgendwie die PW-Artikel wieder etwas nach vorne zu bringen, leider bisher ohne erkennbaren Erfolg. Wenn ich mir hier meine Besucherstatistik so anschaue und die Amazonergebnisse (Google adsense hat noch nie wirklich viel gebracht) dann ist das schon ziemlich traurig. Hatte hierzu kürzlich mal was im Forum gepostet in der Hoffnung gemeinsam wieder Leben rein zu bringen, schien aber offenbar zu negativ zu klingen und wurde sofort wieder gelöscht:-(

Irgendwie muss es doch zu schaffen sein, dass man Pagewizz, das ich immer als klasse Portal mit einer tollen Gemeinschaft gehalten habe, wieder nach vorne zu bringen. Sicher war Google früher leichter zu durchschauen und die meisten hier hatten daher stets gute Platzierungen aber irgendworan muss es doch liegen, dass die Besucherzahlen derart eingebrochen sind. Mit einer Handvoll Artikel hatte ich früher mehr Leser als heute mit über 350.

Das Einzige was mir kurzzeitig etwas bringt (meist für einen Tag) ist ein passender Link in einer Facebookgruppe. Google Plus bringt leider ebenfalls trotz des dortigen Interesses und der Likes (oder wie es da heißt) gar nichts. 

Und ich gebe zu, auch mich nervt und stresst dieses ewige Geposte. Man meint, man müsse unbedingt, in der Hoffnung dass es etwas bringt und verseggelt (für Norddeutsche: verplempert) seine Zeit …

Aber vielleicht hat ja doch noch einer eine Idee embarassed

Grace
WizzAngel
Beiträge: 3048
Nachricht
am 13.09.2017

Efes: Von meinen 161 Artikeln haben 129 weniger als 10 Besucher pro Woche. Okay, vergessen wir mal die Artikel zu aktuellen Themen bzw. so was wie "Trends 2013", dann sind es immer noch genügend zeitlose, die extrem schlecht laufen. Witzigerweise hatte ich gestern über einen Artikel, der pro Woche etwa 1-2 Zugriffe hat, 3 Bestellungen. Aber Amazon läuft jeden Monat schlechter, AdSense kann man sowieso fast vergessen wg. der vielen AdBlocker.

Es hat damals angefangen mit dem Absturz, als wir den Ärger mit Google wg. der Bilder hatten (Frauen in Strumpfhosen bei einem Strumpfmode-Artikel yell). Ab da ging es bergab, und weniger Werbung, höhere Mindeswortzahl, Links entfernen, das hat alles nichts gebracht und ich glaube auch nicht, dass es die Ursachen waren (wenn ich mir ansehe, wie viele werbelastige bzw. mit Werbung überfüllte Seiten weit vorne sind).

Idee hab ich auch keine, außer jemand probiert mal Instagram aus. undecided 

Die Posterei bei allen möglichen Netzwerken und Blogs (als Kommentare) ist extrem viel Arbeit, mir raucht da immer der Kopf. Es bringt ein bisschen was, aber nicht so, dass es ins Gewicht fallen würde.

Ältere Seiten - hab ich das Gefühl - mit zu vielen unterschiedlichen Themen und Rubriken "mag" Google wohl nicht. Bei anderen läuft es über die Social Networks (vor allem, wenn die Texte von den Lesern gepostet werden), aber hauptsächlich reißerische oder lustige Themen, also keine Artikel, wie man eine Tomate schneidet oder Wasser kocht. wink

you won't fool the children of the revolution
SabineWolfram
Beiträge: 236
Nachricht
am 13.09.2017

So viele Adblocker können es nicht sein, wenn ich mir Statistiken meiner anderen Seiten anschaue. Allerdings müssen Bilder von hier bei Pinterest aus meinen Artikeln sein, da ich von dort Aufrufe verzeichnen kann. Scheint also doch irgendwie zu funktionieren und ich habe diese Bilder nicht gepint.

Aber ich gehe davon aus, dass nicht die Zeit der Themenvielfalt vorbei ist, sondern die Zeit der Seiten, wo viele Autoren mitmischen.

Grace
WizzAngel
Beiträge: 3048
Nachricht
am 13.09.2017

Dann haben Leser die Bilder deiner Artikel gepinnt - das ist gut!

Bei mir läuft AdSense überall schlecht. Ich hab mir mal zum Testen einen Standard-AdBlocker runtergeladen, die Einstellung so gelassen wie sie war (machen sicher viele Nutzer), und da wird weder AdSense angezeigt noch Werbebanner.

Normalerweise verwende ich so was nicht, weil dadurch auch andere Funktionen blockiert werden (ich konnte meine Mails nicht mehr abrufen).

"wo viele Autoren mitmischen" - leider. Ich will jetzt nicht das böse Wort "Contentfarm" nennen, aber das sind wir für Google und einige andere wohl. frown

Was anderes: Als ich damals den Artikel über "Grüne Augen" recherchiert habe, gab es dazu fast keine Artikel im Netz. Jetzt gibt es dazu sehr viel mehr, und was musste ich neulich sehen? Die Huffington Post hat bei mir recherchiert laughing (ca. 2 Sätze abgeschrieben).

you won't fool the children of the revolution
Efes
Beiträge: 553
Nachricht
am 13.09.2017

Das böse Wort Contentfarm scheint mir meiner Recherche nach tatsächlich (vielleicht ja auch zurecht) zuzutreffen. Weshalb andere Seiten dennoch vorne sind, die sicherlich auch nicht hochwertiger sind, kann ich jedoch nicht nachvollziehen.

HeilsameTinkturen
Beiträge: 9
Nachricht
am 13.09.2017

Das ist eben alles eine Frage des Contents, den man anbietet. Dass primapage aufgrund der teilweise beeindruckenden Aussichten auf einem Netzwerk für hauptsächlich visuelle Inhalte gut rankt, ist logisch. Im Gegensatz zu Instagram kann man auf Pinterest ja auch noch Links unterbringen - doppelt Gold!
Das lässt sich aber nicht verallgemeinern. Ich fahre z. B. wahnsinnig gut mit Gute Frage und weiteren Q&A-Portalen, auf denen Fragen zu bestimmten Krankheitsbildern bzw. Möglichkeiten der alternativen Behandlung eben jener gestellt werden. 

Da muss wohl jeder selbst reflektieren, welches Netzwerk für ihn am meisten Sinn ergibt, und sich dbzgl. auch ein bisschen in die Rolle des Nutzers versetzen. Eine Optimierung für Google halte ich inzwischen für absolut sinnlos; da sind 'wir' wohl tatsächlich aus Sicht der Suchmaschine zu unseriös. Sollte man es aber langfristig hinbekommen, viele Nutzer über andere Kanäle auf die Seite zu ziehen, wirkt sich das höchstwahrscheinlich positiv auf die Rankings aus. 

Adele_Sansone
Beiträge: 328
Nachricht
am 13.09.2017

Nicht wir sind unseriös sondern meister g.

Vorher hatte ich über 30% traffic über Google-images. Nachdem google die Bilder zum Spott frei gegeben hat, schauen und kopieren die Leute zwar die tollen Bilder, die auf pagewizz viele der Autoren einstellen, aber keine Sau liest mehr (da sie ja nicht mehr dazu gezwungen sind) die Artikel.

Also, wer ist da seriös oder unseriös?

Ein Großteil unserer hier geposteten Artikel sind auch gut recherchiert, also wo hapert es da?

Laden ...
Fehler!