Eine verwirrende Geschichte - Wie eine Contentagentur aus dem Netz verschwand

Ich berichtete vor wenigen Monaten über eine gewisse Contentagentur aus Chemnitz, die mich und mindestens acht weitere Texter um das Geld gebracht hat. Der Gesamtschaden bei allen mir bekannten Textern beläuft sich in der Zwischenzeit auf über 12.000 Euro und die Dunkelziffer dürfte deutlich höher sein, da diese Firma schon seit dem Jahr 2006 aktiv ist und Textern das Geld nur teilweise, sehr verzögert oder gar nicht zahlt. Zum Teil liegen die Forderungen der Autoren im vierstelligen Bereich. Bei mir ist der Betrag vierstellig.

Der aktuelle Stand der Dinge ist, dass das Verfahren wegen Betrugs von der zuständigen Staatsanwaltschaft Hechingen gegen Herrn B. eingestellt wurde. Begründet wurde die Einstellung mit einer zu schwachen Beweislast. Wie ich in der Zwischenzeit leider erfahren musste, ist Herr B. nach Spanien abgetaucht aber verkaufte vorher noch sein zweites Unternehmen und dabei handelte es sich ebenfalls um eine Contentagentur. Ich habe dies über seinen ehemaligen Geschäftspartner Herrn H. erfahren, der ebenfalls wie wir Texter von ihm enttäuscht wurde.

Ich stehe derzeit leider ganz alleine auf weiter Flur was die Einleitung rechtlicher Schritte gegen Herrn B. betrifft. Eine Sammelklage hätte durchaus Erfolg indem die Forderungen der Texter auf einen erfahrenen Rechtsanwalt übertragen und er das Geld dann vor Gericht einklagt. Rechtlich ist dieser "furchtbar nette" Unternehmer auf Grund seiner Flucht nach Spanien von Deutschland aus leider nicht greifbar.

Die Texte, die ich für diese Contentagentur geschrieben habe (rund 440 Texte des Monats September 2010) sind noch alle online und der Webseitenbetreiber in Form eines Portalbetreibers erklärt sich nicht zu einem Kompromiss bereit obwohl ich der Firma nie das Recht eingeräumt hatte zu veröffentlichen. Mein Schicksal ist dem Portalbetreiber praktisch egal und verweisen immer wieder auf Herrn B, der aber weder telefonisch, noch per Mail oder schriftlich erreichbar ist. Bei dem Hauptsitz der Contentagentur in Chemnitz handelt es sich um ein virtuelles Büro wie mir sein ehemaliger Geschäftspartner nun berichtet hat. Neben Spanien soll Herr B. auch in Russland unterwegs sein. Sehr wahrscheinlich macht er sich ein schönes Leben mit dem Geld was er uns Textern schuldet.

Die Webseite der Contentagentur ist mittlerweile offline ebenso seine zweite Seite, die sich auf Content für Communitys spezialisiert hatte. Offenbar wurde ihm Deutschland zu heiss und hat deshalb das Land verlassen. Im Netz findet sich heute nichts negatives mehr über Herrn B. da er offenbar mit seiner Einschüchterungstatik erfolgreich war.  Mich hatte er ja ebenfalls massiv bedroht wodurch ich mich leider gezwungen sah meinen sehr kritischen Bericht hier auf Pagewizz zu löschen ebenso auf meiner Literaturseite.

Was hat Herr B. denn nun gemacht? Nun, er hat mir und anderen Textern sehr umfangreiche Textaufträge erteilt. In meinem Fall waren es 22 Texte pro Werktag. Er hat bei mir zwei von drei offenen Rechnungen nicht bezahlt und handelte wohl bei allen Betroffenen so. Auf der anderen Seite erhielt er das Geld aber von seinem Auftraggeber. Sein Auftraggeber war meist ein Portalbetreiber mit Sitz in Hamburg. Wir Texter haben also indirekt für seinen Auftraggeber geschrieben aber behielt das Geld ein. Die Verzögerung bei den Zahlungen wurde mit einer schweren Krankheit, Urlaub oder Büro-Umzug begründet. Die zweifelhafte Geschäftspraxis dieses Menschen hat so manchen Texter in Existenznot gebracht und kämpfen ums Überleben.

Die folgenden Worte richte ich an alle Abzocker im Internet:

Bevor ihr mit irgendeiner Masche unschuldige Menschen abzockt, sollte ihr mal ganz tief in euch schauen und überlegen was ihr mit eurer äußerst bedenklichen Geschäftspraxis anrichtet. Ihr setzt damit Existenzen aufs Spiel und treibt Menschen an den Rand des wirtschaftlichen Abgrundes. Ihr Betrüger sucht euch einen normalen Job aber lasst die Abzocke sein!!!

Ich kann nur hoffen, dass die deutsche Justiz und die Medien (z.B. Sat.1 Akte 2011, ZDF Wiso, WDR Markt, ARD Plusminus etc.) endlich aktiv werden und den "innovativen" Unternehmer irgendwie dingfest machen.

Wer den Namen der Contentagentur und weitere Details erfahren möchte, der schreibt mir einfach eine Mail. Bei der Agentur handelt es sich um gewisse Profis die Content erstellen. Wer quer denken kann, der wird nun den Namen dieser netten Firma kennen.

Infoblogger, am 30.07.2011
13 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Autor seit 6 Jahren
70 Seiten
Laden ...
Fehler!