Fuß-Deformitäten - Statische Veränderungen - Erklärung des Begriffes "statisch"

Wenn man von statischen Veränderungen spricht heißt das, es müssen Voraussetzungen vorhanden sein, benötigten Belastungsanforderungen gerecht zu werden. Wird z. B. ein Haus oder eine Brücke gebaut, sind vorher statische Berechnungen durchzuführen. Alle benötigten Teile zum Aufbau des Objekts müssen so beschaffen sein, dass sie den erforderten Belastungen standhalten. Sind diese Grundlagen nicht vorhanden, treten schwere Schäden ein.

Adäquat zum Fuss bedeutet es, dass alle Teile des Fusses, vor allem das Fuss-Skelett, allein auf statischer Basis ihre naturbedingten Funktionen erfüllen können. Muskeln, Sehnen, Bänder plus die Skelett-Teile des Fusses funktionieren als Einheit. Die Gelenk-, Verstärkungs- und Sohlenbänder bilden die Fussgewölbe und belegen den natürlichen statischen Aufbau.

Wird dieser statische Aufbau durch innere oder äußere Einflüsse gestört, führt das zu Erkrankungen des Fusses. In diesem Zusammenhang spricht man von Belastungserkrankungen, weil eine Kette statischer Veränderungen erst bei Belastungen des Fusses auftreten.

Fussveränderungen entstehen durch äußere Einflüsse wie Schuhmode, Bodenbeschaffenheit und Beruf. Innere Einflüsse sind z. B. Muskel- und Bänderschwäche, verändertes Körpergewicht oder auch Nervenschäden.

Somit wird die Statik des Fusses ständig bombardiert und es bedarf einer regelmäßigen Vorsorge, sprich Fusspflege, damit die Fussarbeit nicht zum Desaster wird. "Gesunde Füße" benötigen liebevolle Aufmerksamkeit.

Nagelzange - Leichte Handhabung auch für dicke Nägel

Fusspflege - Tipps - Wie Füße gesund bleiben

Da viele Fuss-Deformitäten kombiniert auftreten, ist die Vorsorge und Pflege der Füße ein entscheidender Faktor, damit der Körper gesund bleibt.

  • Fussbäder eignen sich als entspannter Abschluss des Tages
  • Füße stets gut abtrocknen, besonders zwischen den Zehen
  • Regelmäßige Fussmassage stimuliert die Reflexzonen, lockert Bänder, Sehnen sowie Muskeln und regt die Durchblutung an. Nehmen Sie Ihre Füße in die Hand, kneten und lockern Sie alle Zehengelenke. Die Ferse und die Sohlen freuen sich ebenso über eine Handmassage, benutzen Sie dafür entweder den Daumen oder ballen Sie die Hand zur Faust
  • Nagelpflege, Nägel schneiden
  • Druckstellen, Schwielen und übermäßige Verhornungen mit einer Raspel regelmäßig entfernen
  • Bei Anzeichen von Deformitäten eine Trittspur zur Abklärung anfertigen lassen
  • Verletzungen am Fuss sofort desinfizieren
  • Tägliches Eincremen oder Pudern  
  • Auf wirklich bequeme Schuhe mit Fussbett achten
  • Eventuell Einlagen oder Sohlen zum Ausgleich, bzw. Fußstütze

 

 

Anleitung Fuss Gymnastik - Zur Kräftigung der Muskulatur

Alle neun Übungen bitte barfuss:

  • In den Zehenstand, langsam abrollen, 10 Wiederholungen
  • Auf der Ferse stehen, langsam den Fuss nach vorn rollen, 10 Wiederholungen
  • Auf der Außenseite des Fusses 5 Sekunden stehen, den Fuss langsam voll aufsetzen,            10 Wiederholungen
  • Mit beiden Füßen langsam wippen, 10 Wiederholungen
  • Im Liegen beide Füße nach rechts und links kreisen, 10 Wiederholungen
  • Kniebeuge im Zehenstand, 10 Wiederholungen
  • Greifen Sie mit den Zehen einen Bleistift, kurz halten und absetzen, 10 Wiederholungen
  • 5 Schritte laufen auf der Ferse mit angehobenem Vorfuss, 10 Wiederholungen
  • Zum Schluss beide Füße kräftig schütteln und lockern

Versuchen Sie die Übungen alle zwei Tage durchzuführen. Probieren Sie's aus! Sie werden merken, wie fit ihre Füße werden. Sind die Füße gesund, fühlt sich der Mensch aktiv und vital.

Autor seit 4 Jahren
6 Seiten
Laden ...
Fehler!