Sprödes Haar und trockene Kopfhaut?

Nässe, Kälte und trockene Heizungsluft strapazieren das Haar sowie die Kopfhaut enorm – immer dann, wenn die Temperatur unter 8°C sinkt. Dann nämlich produzieren die Zellen weniger Talg, wodurch das Haar spröder und die Kopfhaut trockener wird. Nun bringt es aber auch nichts, sich stetig in der Wohnung aufzuhalten, da die Heizungsluft für die gleichen Probleme sorgt wie auch die Kälte draußen. Hier können aber Haarkuren helfen. Für eine gesunde Haarpflege im Winter können Ratschläge von Dermatologen hilfreich sein.
Eiweiß, Vitamine und Mineralstoffe für eine gesunde Haarpflege im Winter

Dermatologen wissen, dass Eiweiß ein wichtiger Baustein für die Haare ist, weshalb man jeden Tag eine Menge von 0,8g pro Kilogramm Körpergewicht davon zu sich nehmen sollte – bei einem Gewicht von 60kg entspricht die Eiweißmenge also rund 50g. Enthalten sind Eiweiße in Vollkornprodukten, Kartoffeln und Hülsenfrüchten sowie in Fleisch, Fisch, Eiern und Milcherzeugnissen.
Für eine gesunde Haarpflege im Winter sind aber auch Vitamine und Mineralstoffe notwendig – so gilt es folglich, Vitamin A, C und H sowie die Mineralien Eisen, Zink und Selen aufzunehmen. Diese lassen sich beispielsweise in Obst und grünem Blattgemüse wie auch im Fisch, Geflügel und in Nüssen finden.
Gesunde Haarpflege im Winter mit dem richtigen Shampoo

Zunächst einmal ist es möglich, dass Schäden an den Haaren sowie der Kopfhaut auf das zu regelmäßige Haarewaschen zurückzuführen ist – wobei das für jede Jahreszeit gilt. Die Waschsubstanzen trocknen das Haar sowie die Kopfhaut nämlich zusätzlich aus. Aus diesem Grund empfehlen Dermatologen, die Haare nur nach Bedarf zu waschen – unter Umständen kann ein Mal die Woche genügen. Selbstverständlich können Personen, die sehr fettiges Haar haben, auch täglich waschen.
Dennoch gilt es darauf zu achten, welche Shampoos man verwendet – für jeden Haartyp wie auch für gefärbtes Haar sind passende Pflegeprodukte erhältlich. Selbst bei Schuppen helfen entsprechende Shampoos. In jedem Falle aber sollte man sparsam mit der Menge der Pflegeprodukte umgehen – eine daumennagelgroße Portion ist vollkommen ausreichend. Mit dem passenden Shampoo und der richtigen Dosierung ist die gesunde Haarpflege im Winter also problemlos möglich.
Wer eine gesunde Haarpflege im Winter erreichen will, sollte nicht mit nassen Haaren rausgehen

Ist der Waschvorgang beendet dürfen die Haare nicht gerubbelt werden, sondern mit dem Handtuch nur vorsichtig trocken gedrückt werden – so, wie es auch der Frisör macht. Ebenso gilt es in der kalten Jahreszeit zu vermeiden, mit nassem Haar nach draußen zu gehen, da sie gefrieren und anschließend leichter brechen können. Beim Föhnen sollte für die gesunde Haarpflege im Winter ein Abstand von rund 20cm eingehalten werden, wobei die Gebläseluft ohne Hitze viel schonender fürs Haar ist.  
Gesunde Haarpflege im Winter
write-x, am 24.01.2011
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Autor seit 6 Jahren
246 Seiten
Laden ...
Fehler!