Wie Suchmaschinen mit Texten umgehen

Dazu muss man wissen, wie Suchmaschinen mit Texten umgehen, welche Kriterien hinsichtlich Keywords für die Einstufung eines Textes wichtig sind. Schwierig wird dies durch den Umstand, dass Suchmaschinen ihre Prioritäten ändern. Das bedeutet für den Autor, dass er die Bedingungen und Regeln zum Einsatz von Schlüsselwörtern ständig und stetig auf ihre Richtigkeit überprüfen muss. Suchmaschinen suchen nach Schlüsselwörtern, die der Nutzer in seiner Suchanfrage angibt. Zunächst spielt die Häufigkeit eines Keywords auf einer Seite eine Rolle - jedoch nicht mehr die gleiche wie noch vor wenigen Jahren. Zu der Häufigkeit ist heute auch die Verteilung der Begriffe innerhalb des Textes getreten. Erst wenn beide Komponenten in einem guten Verhältnis im Text vorkommen, wird die Suchmaschine diesen Text als wertvoll und bedeutsam für die Anfrage bewerten und ihn entsprechend weit oben in der Antwortenliste einordnen.

Merke:

Damit ein Text von einer Suchmaschine gut gefunden wird, müssen die richtigen Begriffe an den passenden Stellen verwendet werden.

Wie sehen Keywords aus?

Heute differenziert man zwischen zwei verschiedenen Schlüsselbegriffen:

  • einzelne Schlüsselwörter
  • Schlüsselwörter-Kombinationen

Nicht nur die Engländer und die Amerikaner verwenden dafür gerne die Begriffe:

  • Short Head Keywords
  • Long Tail Keywords

Das einzelne Keyword setzt sich tatsächlich in der Regel aus einem Wort oder einem Begriff zusammen. Wenn man sich die Suchanfrage betrachtet, so sind es die "Short Head Keywords", wonach am häufigsten gesucht wird.

 

Die Kombinationen von Schlüsselwörtern hingegen, bestehen aus mehreren Begriffen, die inhaltlich einen Zusammenhang bilden. Diese Kombinationen können drei, vier Wörter oder auch ganze Sätze umfassen. Zum Beispiel "Fahrrad kaufen in Darmstadt".

 

Auf der Hand liegt, dass solche Suchanfragen viel spezifischer sind als die Suche nach "Fahrrad". Auf der anderen Seite werden Suchanfragen nach einzelnen Wörter häufiger gestellt. Wer hier gut textet, der erreicht weit mehr Leser als der Texter, der sich in der anderen Variante versucht. Entsprechend ist es für den Texter einfacher, bei Schlüsselwörter-Kombinationen ganz oben in der Liste zu stehen, da die Konkurrenz geringer ist. Das letztgenannte Ziel kann durchaus erstrebenswerter sein aus auf Seite zehn beim einzelnen Schlüsselwort zu landen.

Wo stehen Keywords richtig im Text?

Es gibt einige neuralgische Stellen im Text, an denen positioniert das Schlüsselwort eine besondere Bedeutung für die Suchmaschine entfaltet. Es geht hier also um das Thema der richtigen Verteilung des Keywords.

Headline

Das Schlüsselwort gehört in die Überschrift und zwar möglichst weit vorne. Suchmaschinen messen der Headline eine besondere Bedeutung zu. Darüber hinaus ist sie auch für den Leser die erste Begegnung mit dem Text und sollte ihm zeigen, worum es im nachstehenden Text inhaltlich geht.

Zwischenüberschriften

Für den Leser sind Zwischenüberschriften wichtige Inhaltsanker - vor allem, wenn der Text sehr lang ist. Auch hier sollten die Schlüsselbegriffe untergebracht werden.

Visuelle Anker

Sowohl für den Lesefluss als auch für die Suchmaschine spielen visuelle Unterbrechungen im Text wie Bildunterschriften eine wichtige Rolle. Keywords sind hier Pflicht.

Anfang und Ende

In einem Prosatext sind der erste und der letzte Satz die wichtigsten. Dies gilt im abgewandelten Sinne auch für einen Sachtext. Der Leser eines solchen Textes interessiert sich auch für den Texteinstieg - weil dort in der Regel steht, ob dieser Text sein Anliegen behandelt - und für den Schluss des Textes - weil dort für gewöhnlich eine Zusammenfassung präsentiert wird.

Räumliche Nähe

Insbesondere Anfragen bei Suchmaschinen mit mehreren Wörtern und Schlüsselbegriffen begünstigen Texte, in denen die Keywords nah beieinander im Text stehen.

Autor seit 2 Jahren
44 Seiten
Laden ...
Fehler!