Preisentwicklung in der Vergangenheit

Ob nun der richtige Zeitpunkt ist, um in Gold zu investieren, kann so pauschal nicht beantwortet werden. Ein entscheidendes Kriterium ist die Frage nach dem Preis. Und ob Gold derzeit preisgünstig ist, lässt sich nur mittels eines Charts beantworten. Ein Chart ist die Aufzeichnung aller Goldpreise während eines bestimmten Zeitraumes. Nun kann man sagen, ob der aktuelle Goldpreis historisch betrachtet günstig oder teuer ist. Liegt der aktuelle Preis im unteren Bereich der Preiskurve, zeigt dies, dass der Goldpreis schon wesentlich höher war. Ein Kauf könnte sich lohnen. Bewegt sich der Preis im oberen Bereich, ist der aktuelle Goldpreis als hoch zu bezeichnen. Ein Kauf ist mit hohen Risiken verbunden, da die Gefahr besteht, dass er wieder sinkt. Es empfiehlt sich einen längeren Zeitraum beim Chart anzuschauen. Dies erhöht die Aussagefähigkeit des Charts.

Zukünftige Renditeaspekte

Goldkauf in Abhängigkeit von der Geldwertstabilität

Ein zweiter wichtiger Aspekt ist die Geldwertstabilität. Die Geldwertstabilität gibt Auskunft über die Werthaltigkeit der Währung. Maßstab hierfür ist die Inflationsrate. Die Inflationsrate bezieht sich auf einen bestimmten Warenkorb und gibt an, wie sich die Preise für diese Waren gegenüber einem vergangenen Zeitraum verändert haben. Weist die Inflationsrate einen hohen Wert aus, bedeutet dies, dass die Geldwertstabilität gesunken ist und umgekehrt. Wer in Gold investieren will, wird von diesem Indikator sehr stark beeinflusst.

Zukünftige Entwicklungen

Für Anleger in Gold ist der gegenwärtige Zustand nicht so maßgebend, viel wichtiger ist die zukünftige Erwartung. Rechnet der Anleger mit einer deutlichen Verschlechterung der Geldwertstabilität, schützt er sein Vermögen durch den Kauf von Gold. Das Problem ist, die zukünftige Entwicklung richtig zu bestimmen. Wichtige Parameter hierfür sind die wirtschaftliche Entwicklung der Unternehmen und deren Finanzsituation. Befindet sich die Wirtschaft in einem Aufschwung oder in einem Abschwung.

Neben der wirtschaftlichen Entwicklung der Unternehmen ist die Zukunft der Volkswirtschaft entscheidend. Hierunter versteht man hauptsächlich die Entwicklung der Leistungsfähigkeit des Staates. Kriterium zur Beurteilung der Leistungsfähigkeit ist die Staatsverschuldung. Staaten mit einer hohen Staatsverschuldung haben kaum noch finanziellen Spielraum. Hier ist die Gefahr einer Verschlechterung der Geldwertstabilität sehr hoch, denn solche Staaten neigen sehr gerne dazu das Geldvolumen zu erhöhen. Stabile Staaten weisen in Bezug zum Bruttoinlandsprodukt, also der erbrachten Wirtschaftsleistung, eine geringe Staatsverschuldung aus. Diese Analyse der zukünftigen Entwicklung ist sehr wichtig für die Entscheidung zum Kauf von Gold.

 

Goldmünzen oder Goldbarren

Investoren in Gold haben die Möglichkeit Goldmünzen oder Goldbarren zu kaufen. Was ist ratsamer? Hierzu muss man folgende Aspekte wissen. Goldmünzen kann man schon mit relativ geringen Geldmitteln erwerben. Allerdings entspricht der Preis von Goldmünzen nicht dem Preis der reinen Goldmenge. Der Preis besteht aus dem reinen Goldwert plus eines Sammelzuschlages. Beim Verkauf können hier Verluste auftreten, wenn der Sammelzuschlag sinkt. Goldmünzen werden an keiner Börse gehandelt. Bei Goldbarren dagegen wird nur der reine Goldwert bezahlt, allerdings bedarf es zum Kauf eines Goldbarrens einer bestimmten Geldmenge.

Autor seit 3 Jahren
90 Seiten
Laden ...
Fehler!