Durch Zufall entdeckte aus Florida  ein Physiker und Immunloge Dr. Jacob Harich durch seine Leidenschaft als Hobbygärnter im Jahre 1980, dass seine Grapefruitkerne auf seinen Komposthaufen nicht verrotteten. Um der Sache auf den Grund zu gehen, untersuchte er seinen Komposthaufen. Das Untersuchungsergebnis  war mehr als erfreulich. In den Kernen der Grapefruit befand sich ein Stoff der wirksamer und dabei unschädlicher war, als jedes bekannte Antibiotikum. Nach weiteren Untersuchungen und Testreihen stellte sich heraus, dass das Wirkungsspektrum viel mehr        bietet, als man es erahnt hatte.

 Er fand heraus, dass das Extrakt eine stark wachstumshemmende Wirkung bei  nahezu allen Bakterienstämmen (Staphylococcus, Streptococcos, Salmonella, Escherichia coli,Pseudomonas, Lactobacillus, Klebsiella, Shigelle, Legionella, Chlamydia, Helicobacter, Herpes), Pilzen (Candida albicans, Mucor, Aspergillus etc.), Parasiten (Wurmkrankheiten), sowie einigen Viren besitzt. Im Vergleich dazu stellt kein anderes Mittel so ein weites Spektrum.  Darüber hinaus wird bei richtiger Dosierung das Extrakt bei verschiedenen Immunschwäche-Krankheiten mit Erfolg eingesetzt, und dabei die wichtigen Bifidobakterien nicht beschädigt. Nebenbei werden  im Darm der Hefepilz und viele andere Krankheitserreger vernichtet. Bei den bekannten Antibiotika werden nicht nicht nur die krankmachenden Bakterien vernichtet sondern auch die Gesunden, was zur Folge hat, dass der Hefepilz den Darm überwuchert. Mykosen sind Pilzerkrankungen deren Folgen sehr schwerwiegend sein können. Sie können nicht nur den Darm schädigen, sondern können sich im ganzen Körper ansiedeln und für viele weitere Krankheiten eine verantwortlich sein. Weil Grapefruitextrakt ein riesiges Wirkungsspektrum hat, kann es weitgehend Unterstützung bei vielen Krankheiten geben und viele Folgeerkrankungen blieben aus.

Die wichtigsten Inhaltsstoffe des Grapefruitextraktes sind vor allem Bioflavonoide, Glykoside sowie einige Proteine.

Weitere Einsatzmöglichkeiten des Grapefruitextraktes:

Zur Körperpflege, Desinfektionen im Haushalt, in der Krankenpflege, in der Lebensmittelindustrie, Gastronomie, Sauna, Whirlpool, und Swimmingpool. Zur Trinkwasseraufbereitung, Haustieren und in der landwirtschafltichen Tierhaltung und natürlich auch für die Pflanzen. Es sollte in keiner Reiseapotheke fehlen.

Ich schreibe diesen Artikel aus Überzeugung, weil ich jahrelang mit dem Heliocobakter- Bakterium und Pilzinfektionen gekämpt habe und mir kein Antibiotikum Verbesserung verschaffte. Natürlich möchte ich darauf hinweisen, das natürlich es sehr wichtig ist seine Lebensweise was die Ernährung betrifft umzustellen ist. Heute kann ich sagen, dass ich wieder an Lebensqualität gewonnen habe und  Kraft für sportliche Aktivitäten.

Zum Schluss möchte ich ein darauf hinweisen, dass die Wissenschaft der Meinung ist, dass das Grapefruitextrakt mit Abstand das interessanteste alternative Breitbandtherapeutikum, Antibiotikum, Antikmykotkum und Antiparastikum, Konservierungs, und Hygienmittel der Zukunft ist.

Die Menschheit hat leider heute durch ihre Profitgier vergessen, welche Geschenke uns die Natur zur Verfügung gestellt hat.

 

Autor seit 5 Jahren
34 Seiten
Laden ...
Fehler!