2 Rezepte für eine leckere Suppe oder einen Eintopf aus Graupen - Gerstensuppe

Der Klassiker unter den Graupensuppen ist der Eintopf aus Gerstengraupen und Gemüse. Dabei werden die blanchierten Graupen nach Anweisung in Salzwasser gekocht und je nach Geschmack mit anderen zutaten angereichert. Beliebt ist es zum Beispiel, verschiedene Gemüse je nach Saison hinzuzugeben. Aus einer vegetarischen Graupensuppe lässt sich kurzerhand ein Eintopf mit Fleischeinlage machen. In Westfalen gibt man beispielsweise Schinken hinzu, in Österreich wiederum Eier und Rindfleisch. Hierbei sind verschiedene Variationen denkbar, von Fleisch bis Wurst kann alles hineingeschnippelt werden, wonach das Herz begehrt - oder was gerade in der Küche übrig ist. Ein allgemeingültiges festes Rezept gibt es nicht und es existieren auch regionale Unterschiede. Graupensuppe ist somit ein erstklassiger Resteverwerter.

Feinste Graupen - für Ihre leckere Suppe
Perl Graupen fein 400g
Seeberger - Gerstengraupen - 500g

Rumfordsuppe

Reichsgraf von Rumford hatte im ausgehenden 18. Jahrhundert diese Graupensuppe für seine Armee erfunden, als er auf der Suche nach einem einfachen, billigen und zugleich nahrhaften Rezept war. Diese Eigenschaften machten die Rumfordsuppe in der Folgezeit auch zu einer beliebten Speise, die in Suppenküchen und Armenhäusern ausgegeben wurde. In der einfachsten Form besteht sie lediglich aus Graupen und Erbsen.

Heutzutage ist Graupensuppe beileibe kein Arme-Leute-Essen mehr. Man gab in der Folgezeit immer hochwertigere Nahrungsmittel dazu und nun sind wir bei einem abwechslungsreichen Gericht angelangt, für das alle denkbaren Zutaten verwendet werden können. Meistens werden die Graupen nicht mehr mit Wasser, sondern in Brühe gekocht, oft schon zusammen mit Gemüsestücken - oft Kohlgemüse. Des weiteren kann man jede Art von Fleisch hineinschneiden, um einen herzhaften Eintopf zu zaubern.

Alte Klassiker neu entdeckt - Lecker essen mit Graupen, Linsen, Bohnen und Co.
Schmeckt gut, tut gut: Wohlfühl-Rezepte mit Nüssen, Linse...
Getreide!: Powerrezepte mit Dinkel, Weizen, Reis & Co

2 Hauptgerichte mit Graupen und Perlgraupen - Gratin mit Graupen und Lauch

Für ein Hauptgericht für 2 Personen braucht man 100 Gramm Graupen. Diese werden nach Packungsaufschrift bissfest "al dente" gekocht. Aus etwa 200 ml Wassern und gekochtem und anschließend pürierten Lauch wird eine Lauchcremesuppe bereitet. Sehr gut eignet sich dafür aber auch eine fertige Mischung Lauchcremesuppe aus dem Beutel. In die Suppe gibt man dann nach Belieben 100 Gramm Ziegenkäse, Frischkäse oder Feta und verrührt das Ganze zu einer glatten Mischung. Die Graupen (man kann auch Perlgraupen verwenden) gibt man nun in eine Auflaufform und gibt zwei geschnittene Stangen Lauch oder Bundzwiebeln dazu. Diese können vorher angebraten werden, müssen aber nicht. Zusätzlich gibt man 50 Gramm gekochten und in Streifen geschnittenen gekochten Schinken dazu, bevor man das Graupengratin mit der Lauchcremesuppe übergießt. Obendrüber streut man etwas Petersilie und Semmelbrösel und schiebt das Graupengratin für eine knappe halbe Stunde bei 180 Grad in den vorgeheizten Ofen.

Vegetarisches Kascha mit Perlgraupen

Hier kommt die sibirische Art, Perlgraupen zuzubereiten. Das Kascha kann als Beilage oder als Hauptgericht verzehrt werden. Für 2 Portionen werden 200 Gramm Perlgraupen und 250 Gramm Champignons benötigt. Die Pilze werden mit 2 Karotten und 1 Zwiebel kleingeschnitten, während die Perlgraupen kochen. Dann wird das Gemüse nur noch in etwas Olivenöl angebraten und nach Geschmack mit Knoblauch, Pfeffer oder Kräutern gewürzt. Würziger wird das Gericht, wenn man die Graupen in Gemüsebrühe kocht.

 

Sophie1975, am 06.10.2012
1 Kommentar Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Autor seit 5 Jahren
220 Seiten
Laden ...
Fehler!