Viruserkrankungen sind sie beide - Woran erkennt man den Unterschied zwischen Grippe und grippalem Infekt

Viruserkrankungen sind sie beideEin "Hatschi" gehört sowohl zur Grippe, als auch zu einem grippalen Infekt. Umgangssprachlich redet man bei den gewöhnlichen Symptomen eigentlich immer von einer "Grippe".

Aber aus medizinischer Sicht gesehen werden beide Viruserkrankungen sehr wohl voneinander differenziert.

Während ein grippaler Infekt meist harmlos verläuft und nach wenigen Tagen abklingt, kann die Virusgrippe den Körper sehr stark belasten und sogar gefährlich werden.

Anhand von diversen Symptomen lassen sich beide Erkrankungen gut unterscheiden.

 

Viruserkrankungen sind sie beideÜbertragungsmöglichkeiten

Beide werden durch eine Tröpfcheninfektion übertragen, z. B. durch Anhusten, über gemeinsam benutzte Gegenstände wie Geschirr, Türklinken oder ähnliches.

Auch ähneln sich manche Symptome, zumindest auf den ersten Blick. Das war es dann aber auch schon.

Die Grippe ist aufgrund der Schwere des Verlaufs nämlich ganz anders einzustufen als Husten, Schnupfen oder  Halsschmerzen.

 

Influenza oder Erkältung

Viruserkrankungen sind sie beideEs gibt ca. 200 verschiedene Virenarten, so dass durchaus die Gefahr besteht, dass man mehrmals hintereinander erkrankt, jedes Mal durch einen anderen Übeltäter verursacht. Daher ist ein ausreichender Impfschutz nahezu unmöglich.

Zum Glück verlaufen jedoch grippale Infekte meist nicht so schwierig, wenn man auch Komplikationen nicht zu 100 Prozent ausschließen kann.

bei den Krankheitsbildern unterscheidet man zwischen drei Influenzatypen.

 

Influenza-A-Viren

Diese Viren können große Krankheitswellen bis hin zu weltweiten Pandemien auslösen.

 

Viruserkrankungen sind sie beideEs besteht die Möglichkeit sich gegen Grippeviren impfen zu lassen. Die Schwierigkeit dabei ist jedoch, dass die Viren extrem wandlungsfähig sind, und sich daher im Erbgut, somit auch von ihrem Aussehen her stark verändern.

Bei der jährlichen Produktion des Impfstoffes muß dies also berücksichtigt werden.

 

Woran erkennt man nun den Unterschied, wenn es einen erwischt hat?

Eine Erkältung kündigt sich meistens über ein Kratzen im Hals oder durch Halsschmerzen an, gefolgt von Husten und Schnupfen. Zu den häufigen Begleiterscheinungen gehören dann noch Kopf- und Gliederschmerzen sowie leichtem Fieber.

Etwa nach sieben bis zehn Tagen ist dann der Infekt wieder von selbst abgeklungen. Bei der Grippe ist dies anders.

Sie beginnt sehr plötzlich, so dass man den Zeitpunkt des Beginns beinah klar nennen kann, da das Befinden sich sehr rasch verändert.

Symptome eines deutlichen Krankheitsgefühls breiten sich schnell aus, z. B. durch einen schnellen Anstieg der Körpertemperatur, Schweißausbrüchen oder Schüttelfrost, Übelkeit, Appetitlosigkeit, Gelenk- und Muskelschmerzen, oftmals gefolgt von einem trockenen Husten.

Es kommt nicht selten vor, dass das Fieber auf Temperaturen über 40 Grad ansteigt.

Der Verlauf einer richtigen Grippe ist daher nicht nur bedeutend schwerer, sie nimmt auch viel mehr Zeit in Anspruch. Oftmals beträgt die Dauer 14 Tage, oder darüber hinaus.

 

 

Was tun, wenn man erkrankt?

Medikamente, speziell bei Influenza-Erkrankungen müssen spätestens 48 Stunden nach Beginn der Symptome eingenommen werden.

Antibiotika helfen weder bei einem grippalen Infekt noch bei einer Grippe. Sie kommen zum Einsatz, wenn sich durch die Infektion bedingt noch ein bakterieller Befall eingestellt haben sollte, z. B. bei einer Lungenentzündung.

In erster Linie gilt es, die Beschwerden zu lindern und optimale Voraussetzungen für eine schnelle Genesung zu schaffen.

Dazu gehören unter anderem viel Bettruhe, sowie die Zufuhr von viel Flüssigkeit. Steigende Körpertemperatur sollte nicht immer gleich bekämpft werden, da es eine körpereigene Abwehrreaktion gegen die Viren darstellt.

Erst bei hohem Fieber sollte man zu fiebersenkenden Mitteln wie ASS oder Ibuprofen greifen. Auch Hausmittel wie kühle Wadenwickel lindern.

Bei Grippe mit hohem Fieber sollte nicht auf einen Arzt verzichtet werden.

Autor seit 6 Jahren
129 Seiten
Laden ...
Fehler!