Gruppenfoto? Leichter gesagt als getan

Klassenfoto von 1929 (Bild: Unbekannt/(Siegfried Fries) / pixelio.de)

Die Aufstellung der Personen für das Gruppenfoto

Ein Fehler, der bei Gruppenfotos häufig gemacht wird ist, dass die Personen zu weit auseinander stehen. Später hat man dann den Eindruck, als handele es sich gar nicht um eine Gruppe, sondern um mehrere Einzelpersonen. Weisen Sie die Gruppe also unbedingt an, sich ganz eng zusammen zu stellen. Je näher die abgebildeten Personen zusammen stehen, desto besser wird in der Regel das Gruppenfoto. Sollen einzelne Personen hervorgehoben werden, platzieren Sie diese am besten im Vordergrund.

So schauen die Personen auf dem Gruppenfoto natürlich

Sehr oft sieht man Gruppenfotos, auf denen die Personen wie eingefroren und steif in die Kamera blicken. Der Grund dafür ist, dass der Fotograf viel zu lange gebraucht hat, um den Auslöser zu betätigen. Je länger die Gruppe wartet, desto angespannter werden auch die Gesichter. Das Geheimnis einer guten Portraitfotografie ist die Serienfunktion. Wenn Ihre Kamera nicht über eine Serienfunktion verfügt, drücken Sie den Auslöser ganz einfach sehr oft und schnell hintereinander. Später können Sie dann aus 20-40 Aufnahmen das beste Bild heraussuchen.

Laien machen ein Gruppenfoto am besten mit Automatik-Einstellung

Im Gegensatz zur Makrofotografie ist das Gruppenfoto, was die Einstellungen an Ihrer Kamera betrifft, weniger anspruchsvoll. Als Laie sollten Sie also durchaus auf die Automatikfunktion Ihrer Kamera zurückgreifen damit die Gruppe nicht zu lange warten muss, was wiederum unnatürliche Gesichtsausdrücke zu Folge hat. Je nachdem wie hoch Ihre Ansprüche sind, sollten Sie ein Stativ verwenden und den Auslöser per Fernauslöser (Infrarotfernbedienung) bedienen, damit auch nichts verwackeln kann.

Die beste Perspektive für Gruppenfotos

Die klassische Perspektive für Gruppenfotos ist eine leicht erhöhte Position. Der Fotograf steht zum Beispiel auf einer Kiste. Dies ist besonders bei großen Gruppen empfehlenswert, damit auch die hinteren Reihen zur Geltung kommen. Aber auch andere Perspektiven für Gruppenfotos können interessant sein, probieren Sie ganz einfach aus was Ihnen gefällt!

Hintergrund und Beleuchtung - Der ideale Ort für das Gruppenfoto

Eine gleichmäßige Ausleuchtung ist für ein gelungenes Gruppenfoto wichtig. Findet die Aufnahme im Freien statt, ist ein bedeckter Himmel ideal. Scheint die Sonne, wählen Sie besser ein schattiges Plätzchen aus, da Sonne die Gesichter der Personen hart erscheinen lassen kann. Zudem sollte die Sonne natürlich niemals hinter der Gruppe stehen. Ideal ist es, wenn die Lichtquelle von der Seite gleichmäßig auf Ihr Motiv fällt.

Angela Michel

Autor seit 5 Jahren
1023 Seiten
Laden ...
Fehler!