Meine persönliche Erfahrung mit Gyotaku - Fish Printing in der Wildnis von Alaska

Gyotaku kommt von den japanischen Wörtern Gyo (Fisch) und Taku (Impression; Abreibung) und beschreibt den Abdruck eines Fischkörpers auf Reispapier. Dafür gibt es zwei Methoden - indirekt und direkt.

  • Bei der indirekten Methode wird das Papier auf den Fisch gedrückt und die Tinte auf das Papier gestrichen
  • Bei der direkten Methode kommt die Tinte auf den Fisch und wird dann durch ein aufgedrücktes Stück Papier übertragen

Durch meine langjährige Anstellung als Küchenchef einer Alaska Fishing Lodge durfte ich viele Male die Erstellung von Gyotaku Fish Art miterleben. Ich habe davon auch ein Video aufgenommen, dass ich hier aus mir unerklärlichen Gründen (von seitens YouTube) nicht einfügen darf. Man kann es jedoch durch den folgenden Link ansehen:

Gyotaku - Fish Printing Alaska Silberlachs

Die Gattin unseres Hüttenbesitzers hatte sich schon seit mehreren Jahren mit dieser traditionellen japanischen Kunstart beschäftigt. Jedes Jahr, während der Silberlachs Saison, schuf sie neue Bilder für unsere Gäste und perfektionierte dabei ihren Stil.

Die Objekte ihrer Fish Art waren immer die schönsten Exemplare der täglichen Ausbeute, und in Alaska gibt es ja Lachse wie Sand am Meer. (Nun, vielleicht nicht ganz so viele...)

Die Geschichte von Gyotaku

Die ersten Fish Prints sollen in den frühen 1800er Jahren in Japan enstanden sein. Notwendige Utensilien - wie spezielles Reispapier und die besondere Tinte - waren zu dieser Zeit kaum ausserhalb von Japan, China oder Korea zu finden. Die Fischerleute wollten einfach ihre tollsten Fänge für die Nachwelt verewigen. Damals gab es ja noch keine Digitalkamera Sonderangebote...

In der Zwischenzeit haben sich viele Künstler von asiatischer Herkunft durch Gyotaku viel Ruhm und Geld erworben. Zu den bekanntesten Namen zählen Naoki und Shane Hamamoto

In Deutschland kann man wunderbare Fish Art von Olaf Altmann und Millo bewundern.

Naoki betont, dass die Fische für seine Kunstwerke alle gegessen werden. Dabei wird das Mahl immer mit einer kleinen Dankbarkeitsfeier abgeschlossen.

In der Nachfolge zeige ich ihnen meine Gyotaku Bilderserie aus Alaska, sowie ein paar fantastische Videos, in welchen man die Entstehung von Fish Prints gut mitverfolgen kann.

Fisch drucken - der erste Schritt zum Gyotaku Fish Print

Fisch zum Gyotaku säubern und gut abtrocknen

Gyotaku - der erste Abdruck - Fertig zur künstlerischen Weiterbearbeitung
Erster Fish Print

Erster Fish Print

Fish Print - Alaska Silberlachs
Gyotaku Fish Art

Gyotaku Fish Art

Videos über die Kunst des japanischen Fish Printing - Man sieht sogar Gyotaku mit einem Riesen-Tintenfisch (Giant Squid)
chefkeem, am 13.12.2010
6 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Autor seit 6 Jahren
109 Seiten
Laden ...
Fehler!