Welcher Taucher wollte nicht schon immer mit Haien auf Tuchfühlung gehen? Ich kenne keinen. Was also tun, wenn das Budget für eine Tauchreise wieder einmal viel zu klein ist, aber der Tauchentzug dafür um so größer - Salzwasser sollte es womöglich auch noch sein. Man könnte die heimischen Meere heimsuchen. Oder aber man bemüht seinen alten Freund Google und entdeckt ein Taucherlebnis der etwas anderen Art.

Die Lösung

Das Sea Life in München ist das Ziel der Reise. Im Ocean-Becken tummeln sich nicht nur eine Schildkröte und ganz viel Fisch, nein, auch Moränen, Schwarzspitzenriffhaie und Ammenhaie sind dort anzutreffen. Wochenends auch zwei Taucher - einer davon zumindest bemüht unbeeindruckt und ruhig zu wirken. Aber wenn man mit langjährigen Profis taucht und sich an die Regeln hält - was man als Taucher sowieso immer machen sollte - kann eigentlich nichts mehr schief gehen. Zumal die maximale Taucheranzahl auf zwei (Staffmitglied schon inkludiert) pro Tauchgang begrenzt ist. Schon wieder die Zahl zwei, aber so viele Tauchgänge gibt es in der ganzen Woche. Jeweils samstags und sonntags.

Wer also seine Ausrüstung blind beherrscht, mindestens 30 Tauchgänge hat und kein Amok- oder Kamikazetaucher ist, für den ist dieses Erlebnis genau das Richtige. Photographieren ist erlaubt, jedoch bitte unbedingt den Blitz ausschalten - wer will schon geblendet werden? Ich hab's erlebt, es ist absolut grausam und ein Blindflug.

So ist der Ablauf

Nach einem kurzen Briefing rund um das Becken (wo bitte bekommt man schon ein 3D-Briefing?) geht es auch schon zum scheibenputzen ab ins Wasser. Ja, der Tauchgang ist mit Arbeit verbunden. Im Anschluss noch schnell ein paar Korallen von Steinchen befreien und schon beginnt die Fütterung der Haie. Ich muss schon sagen, diese Ammenhaie mit ihrem "saugfressen"... genial. Hätte nie gedacht, dass die so einen Sog erzeugen können und man das unterwasser auch noch so hört. Und eine Schildkröte aus der Hand füttern macht auch Spaß.

Fazit

Trotz eines kleinen Arbeitseinsatzes macht es einen bombastischen Spaß dort zu tauchen. Ein dickes Lob an Can (mit dem ich im Wasser war) und Bernd, der von der anderen Seite der Scheiben immer ein wachsames Auge auf uns und die Haie hatte. Ich kann dieses Erlebnis nur wärmstens empfehlen - ein gutes Team, top Organisation, tauchen der etwas anderen Art und last but not least tonnenweise Fische, Haie eine Schlidie... was will man mehr?

Nicht vergessen: Unbedingt nach dem Tauchgang noch Sea Life angucken. Es gibt viel zu sehen.

High-Life-Divers - die "Ermöglicher" des bayrischen Heitauchens

direkter Link zum Veranstalter des Haifischtauchens
Finden Sie weitere Informationen über das Tauchen mit Haien im Sea Life München.

direkter Link auf die Sea Life Seite
SEA LIFE München - das Indoor Ausflugsziel

Sea Life München
Autor seit 6 Jahren
4 Seiten
Laden ...
Fehler!