Der Auslöser

Die Mars-Mission Curiosity verläuft bisher genau nach Plan. Der Mars-Rover sendet seit dem ersten Tag an spektakuläre Bilder vom "Roten Planeten".

Wer dieser Tage auf der Webseite des "Mars Science Laboratory", so der offizielle Name der Mission, herumstöbert, wird mit sensationellen Aufnahmen der Oberfläche und Datensätzen der vielen wissenschaftlichen Experimente belohnt. Der Rover liefert nicht nur Bilder, sondern zahlreiche zusätzliche Daten zur Erde. Zusammensetzung der Atmosphäre, Druck, Temperatur sind nur einige davon.

Wer mehr erfahren will, hier der Link zur Missions-Seite: http://mars.jpl.nasa.gov/msl/

Doch am meisten Aufsehen erregen natürlich Bilder von der Oberfläche und ganz besonders jene, auf denen angeblich Ufos zu sehen sind. Und Stephen Hannard von der britischen "Alien Disclosure Group" will jetzt genau diese entdeckt haben. Auf einigen Bildern kann man am Horizont helle Flecken erkennen. Auf einem Video, welches angeblich von der NASA stammt, sieht man einen weissen Fleck, der sich plötzlich bewegt.

Siehe Video 1 und Video 2 der "Alien Disclosure Group":

Video 1

Pixelfehler?

Pixelfehler!

In Video 1 sind eindeutig sogenannte "Pixelfehler" zu sehen. Pixelfehler treten praktisch in jeder Digitalkamera auf und sind nicht weiter schlimm, da sie kaum auffallen und auch nicht stören. Moderne Kameras ignorieren diese einfach und ersetzen die defekten Pixel durch einen Durchschnittswert benachbarter Pixel. Bei wissenschaftlichen Kameras werden diese Pixel allerdings unverfälscht übertragen, da hier nicht nicht die "Schönheit" eines Fotos zählt, sondern der wissenschaftliche Nutzen, die wissenschaftliche Verwertbarkeit.

Daher kann man, wenn man lange genug sucht, immer wieder solche Fehler finden.

Können diese Objekte nicht doch Ufos sein?

Natürlich, die Wahrscheinlichkeit besteht und das Gegenteil kann nur schwer bewiesen werden. Doch hier haben wir es mit einem Phänomen zu tun, das ja nicht verschwindet, wenn man ein zweites oder drittes Foto aufnimmt. Wenn es ein Ufo ist, wird es sich auf Fotos, die zu einem anderen Zeitpunkt aufgenommen worden sind, wohl nicht mehr zeigen. Oder es wird sich zumindest weiterbewegt haben.

Pixelfehler bleiben, im Gegensatz zu Ufos, immer an der selben Stelle "kleben". Daher kann man ganz einfach nachprüfen, ob es wirklich ein Ufo ist oder etwas anderes (es könnte auch Staub auf der Linse sein oder einfach nur Lichtreflexe).

Hier eine GIF-Datei, die ich zum Zweck der Überprüfung erstellt habe.
Quelle der Fotos: Mastcam: Left.
Zufällig ausgewählte Fotos. Man beachte die Punkte in den weißen Kreisen, die sich immer an der gleichen Stelle im Foto befinden.
Pixelfehler, Curiosity, mastcam, Ufo



Das sind schon sehr komische Ufos, die immer an der gleichen Stelle im Bild erscheinen. Oder? Und die Positionen auf dem CCD-Chip sind identisch mit denen im Video oben.

 

Video 2

Fälschung?

Nun zu Video 2.

Hier ist eine Analyse schon schwieriger.

Was zeigt uns dieses Video? Zuerst einen weißen Lichtfleck im Zentrum, der nach oben steigt und danach ein weiteres Objekt, welches sich von links nach rechts, dem Horizont entlang, bewegt.

Angeblich ist es ein Video der NASA, welches über ominöse, nicht genannte Quellen, an die Öffentlichkeit gelangt ist. Gut, nehmen wir an, es war wirklich so.

Allerdings weiß man auch, dass nach der Landung von Curiosity nur wenig Zeit blieb, um Fotos zur Erde zu übertragen. Das liegt einfach daran, dass sich die Datenübertragung zur Erde als recht schwierig erweist. Man hat zum einen die Möglichkeit, Daten direkt zur Erde zu transferieren. Allerdings ist hier die Datenrate so gering, dass es Stunden dauern würde, um ein Video zu Übertragen (die Datenrate beträgt wischen 500 bits/s und 32.000 bits/s. Man könnte im besten Fall also 4 kB Daten in der Sekunde übertragen). Andererseits kann man den Umweg über die Orbiter nehmen, diese stehen pro Orbit allerdings nur mehrere Minuten zur Verfügung (Odyssey Orbiter und Mars Reconnaissance Orbiter).

Am Tag 0 (Sol 0) war dieses Zeitfenster nach der Landung für ca. 2 Minuten offen. Daher gibt es für besagten Zeitpunkt der Landung (ca. 5:20 UTC) nur wenige Aufnahmen (vier, um genau zu sein. Siehe: MSL).

Und nur eines davon zeigt den Ausschnitt, wie er auch auf dem Video zu sehen ist. Mit genau jener Staubwolke, die wahrscheinlich auch den Einschlag des "Sky Cranes" zeigt.

Woher kommt also dieses Video und was zeigt es?

Es ist höchstwahrscheinlich nicht echt und zeigt daher Im Prinzip nichts, außer eben einer Staubwolke vom Einschlag des "Sky Cranes".

Neues Ufo Video von Curiosity!

Um zu zeigen, dass es heutzutage nicht wirklich schwierig ist, ein Ufo-Video zu "drehen", habe ich eines angefertigt. Ausgangspunkt ist dieses Bild vom Marsrover.
Quelle: http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA16095http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA16095

Eine halbe Stunde Photoshop©-Magic genügt und fertig ist das UFO-Video!

Unten sieht man das Endprodukt. Unbedingt im Vollbild-Modus ansehen, sonst entgeht einem das Ufo. Es bewegt sich vom ganz links bis ins Zentrum, ändert den Kurs und verschwindet dann rechts oben. Die zweite Version zeigt einen vergrößerten Ausschnitt aus dem ersten Video. Dort sieht man das Ufo daher besser.

Homemade Ufo Video

Sci-Fi?

Deshalb sollte man bei solchen Sensationsmeldungen immer schön kritisch bleiben und vor allem Ockhams Rasiermesser nicht vergessen. Denn meist handelt es sich hierbei nur um mehr oder weniger gut erfundene Sci-Fi.

Quelle: Ufo auf Curiosity Video?

Autor seit 4 Jahren
2 Seiten
Laden ...
Fehler!