Hausmittel bei Haarausfall als Alternative zu teuren Produkten - Manche wirken und manche nicht!

Haarausfall ist für viele Menschen ein belastendes Problem. In unserer Gesellschaft werden Haare mit Schönheit und Vitalität gleichgesetzt. Haarausfall wird demnach oft als ein Mangel empfunden und kann den Betroffenen erheblich unter Druck setzen. Das Selbstwertgefühl leidet unter dem Haarverlust und es wird alles versucht, um das Problem in den Griff zu bekommen.

 

Im Supermarkt findet sich ein reichliches Angebot von Shampoos, die gegen den Haarausfall helfen sollen. Bevor man für solche Produkte eine Menge Geld ausgibt, ist es sinnvoller zuerst einmal die traditionellen Hausmittel bei Haarausfall anzuwenden, die seit langer Zeit bekannt sind und schon vielen Menschen geholfen haben.

 

Welche Hausmittel bei Haarausfall Ihnen helfen können und welche nichts bringen:

 

Nicht jedes Mittel wirkt bei jedem Menschen gleich gut, daher gibt es unterschiedliche Berichte über die Wirksamkeit einzelne Rezepturen. Die folgende drei Hausmittel konnten bei vielen Menschen eine Verbesserung des Haarwuchses und einen geringeren Haarausfall bewirken:

 

  • Hausmittel bei Haarausfall Nummer eins ist der Bockshornklee. Bockshornklee enthält Stoffe, die das Dihydrotestosteron, welches für Haarausfall bei Männern verantwortlich ist, in seiner Wirkung hemmt und dadurch den Haarverlust verringern oder sogar stoppen kann.

  • Das Ausspülen der Haare mit einem starken Kaffee kann einiges bewirken. Kaffee enthält Koffein, das nachweislich gegen Haarausfall wirkt. Das haben mittlerweile auch viele Hersteller von Haarwuchs-Shampoos erkannt und fügen ihren Produkten daher Koffein zu.

  • Der Zwiebel-Honig-Brei wurde als Hausmittel bei Haarausfall schon seit dem Mittelalter eingesetzt. Die Mischung wirkt antibakteriell und wird zwei Mal pro Woche auf die Kopfhaut aufgetragen. Der Brei sollte über Nacht wirken und morgens abgewaschen werden.

 

Wir haben in unserer Auflistung nur einige Beispiele für Mittel aufgezählt. Hier erhalten Sie ausführlichere Informationen über Hausmittel bei Haarausfall.

 

Diese drei Mittel erzielen nur selten den gewünschten Effekt:

 

  • Bier wird oft als Hausmittel bei Haarausfall empfohlen, zeigt aber kaum eine Wirkung auf den Haarwuchs. Das Auswaschen der Haare mit Bier wirkt sich zwar auf die Optik des Haars aus, nicht aber auf dessen Wachstum.

  • Ähnliches gilt für die Anwendung einer Haarkur mit Eiern. Der Glanz des Haares verbessert sich, aber dadurch fällt in der Regel kein einziges Haar weniger aus. Das Haarwachstum findet in der Haarwurzel statt und nicht im sichtbaren Teil des Haars.

  • Das Waschen der Haare mit Kamillentee, sorgt vielleicht für eine Bleichung der Haare, aber in der Regel nicht für einen geringeren Haarausfall.

 

Fazit

 

Hausmittel bei Haarausfall können wirken, wenn man die richtigen Mittel auswählt und anwendet. Man sollte aber nicht vergessen, dass eine gesunde Ernährung, Schlaf und Bewegung die Grundlage für gesundes Haar darstellen. Ohne diese Grundlage kann kein Hausmittel etwas bewirken.

Autor seit 5 Jahren
1 Seite
Laden ...
Fehler!