Erkältungsbäder

ErkältungsbadVor allem zu Beginn einer Erkältung bewirkt ein heißes Bad Wunder. Hierdurch werden einerseits die Schleimhäute besser durchblutet, andererseits wirken ätherische Öle als Badezusatz wohltuend und entspannend. Das trägt dazu bei, die Erkältungssymptome zu reduzieren, so dass der Krankheitsverlauf insgesamt abgemildert werden kann.

Badezusätze sind bereits fertig gemischt im Handel erhältlich oder können selbst hergestellt werden. Hierfür wird kaltgepresstes Öl (zum Beispiel Mandelöl oder Distelöl) mit anderen ätherischen Ölen vermischt und dem Badewasser beigefügt. Bei einer Erkältung bieten sich insbesondere Eukalyptus- oder Thymianöl hierfür an, weiterhin Salbei und Lavendel.

Wichtig: Bei auftretendem Fieber sollte kein heißes Bad genommen werden, da dieses den Kreislauf zusätzlich schwächen würde!

 

Inhalieren

Inhalieren bei ErkältungMit Hilfe von Dampfbädern kann insbesondere Schnupfen bekämpft werden. Hierfür werden in heißes Wasser Kamillentee oder –blüten mit einem Esslöffel Kochsalz (zur Desinfektion) gegeben. Der Kopf wird dicht über die dampfende Schüssel gehalten, so dass der Dampf inhaliert werden kann. Es erfolgt dabei das Einatmen über die Nase und das Ausatmen durch den Mund. Um den Effekt zu verstärken, wird ein Handtuch über Kopf und Schüssel gehängt. Die Anwendung sollte etwa eine Viertelstunde andauern.

 

Wickel

QuarkwickelQuark und Kartoffeln wird eine entzündungshemmende und desinfizierende Wirkung zugesprochen. Hierfür werden entweder warmer Quark oder gekochte und gedrückte warme Kartoffeln in ein Mulltuch eingewickelt. Dieses wird auf Brust- und Halspartie gedrückt und mit Hilfe eines Schals oder eines zweiten Tuchs befestigt. Der Wickel kann entfernt werden, sobald der Inhalt abgekühlt ist. Bei starken Halsschmerzen kann die Prozedur mehrmals am Tag wiederholt werden.

 

Hustensaft – selbst gemacht

Hustensaft selbst machenZwiebeln wirken desinfizierend und entzündungshemmend, wodurch sie zum idealen Bestandteil von Hustensäften werden und ein bewährtes Hausmittel bei Erkältungen darstellen. Hierzu werden einfach Zwiebeln fein gerieben und zusammen mit viel Honig und etwas Wasser aufgekocht. Der hierdurch entstandene Sud wird abgekühlt und kann mehrfach täglich mit einem Esslöffel eingenommen werden. Zusätzlich kann diesem auch noch ein Schuss frisch gepresster Zitronensaft beigefügt werden.

 

Getränke und Ernährung

Hühnersuppe bei ErkältungTrinken ist bei einer Erkältung das A und O. Vor allem Wasser und Kräutertees stehen jetzt auf dem Programm. Bei Erkrankung der Atemwege bietet sich insbesondere Pfefferminz-, Salbei- und Thymiantee an. Wichtig ist aber vor allem, eine ausreichende Menge an Flüssigkeit zu sich zu nehmen, um ein Austrocknen der Schleimhäute zu verhindern. Für einen gesunden Menschen werden täglich etwa 2 Liter Flüssigkeit angesetzt, was im Erkältungsfall aber auf die doppelte Menge erhöht werden sollte.

Auch eine gesunde Ernährung ist während der Erkältung wichtig. Der Körper sollte in dieser Zeit keinesfalls mit fetten und schwer verdaulichen Speisen zusätzlich belastet werden. Vielmehr bietet sich an, viel frisches Gemüse und Obst zu sich zu nehmen. Und auch eine kräftige selbst gekochte Hühnersuppe hat sich als Hausmittel bewährt, da diese eine entzündungshemmende Wirkung besitzt und zudem auch leicht verdaulich ist.

 

Grundsätzlich gilt jedoch

Wenn sich die Erkältung verschlimmert oder Fieber auftritt, sollte auf jeden Fall der Gang zum Arzt erfolgen!

Autor seit 4 Jahren
6 Seiten
Laden ...
Fehler!