Was ist die Hawaiianische Darmreinigung?

Wenn von Hawaii die Rede ist, denken wir an Sommer, Sonne und Strand, an Aloha, Surfen und vielleicht auch an schöne Frauen mit Blumenkränzen im Haar. Mit der Darmentleerung bringt man die Insel allgemein eher nicht in Verbindung. Ein neuer Trend, der von Hollywood aus auch zu uns nach Deutschland geschwappt ist, ist die Darmreinigung auf Hawaiianische Art. Angeblich handelt es sich dabei um eine Kräuterkur, die bereits von den Ureinwohnern Hawaiis erfolgreich angewandt wurde.

Wem eine Fastenkur nicht genug ist, der soll mit dieser tatsächlich recht rabiaten Methode endlich Gewicht verlieren und natürlich auch die eigene Gesundheit verbessern. Das Geheimnis: Eine spezielle Kräutermischung (Hauptbestandteil Flohsamen und andere bekannte, pflanzliche Abführmittel), die nach einem alten Geheimrezept zubereitet wird. Ein nahezu identisches Produkt wird übrigens auch unter der Bezeichnung Amazonas Darmkur angeboten. (Nein, der Amazonas fließt nicht durch Hawaii, macht aber nichts!)

Die Hawaiianische Darmreinigung kann entweder zuhause oder aber in der Gruppe im Rahmen eines 5-6-tägigen Kuraufenthaltes durchgeführt werden. Dabei kommt neben der Kräutermischung auch Salzwasser zum Einsatz, das den Darm reinigen soll. Im Prinzip handelt es sich hierbei um eine mehrtägige Kur mit Abführmitteln bei gleichzeitiger Nahrungsabstinenz.

Was soll die Kur bewirken?

Die Anbieter erläutern die Notwendigkeit einer systematischen Darmentleerung folgendermaßen: Der menschliche Darm enthalte kiloschwere, schädliche Ablagerungen an den Darmwänden. Durch diese könne der Darm nur noch sehr schwer Nährstoffe aufnehmen. Durch die Darmreinigung werde der Darm von den Ablagerungen befreit, was die Nährstoffaufnahme und die Verdauung maßgeblich verbessere. Natürlich soll man mit der Hawaiianischen Darmreinigung auch einige Kilogramm abnehmen. Versprochen wird außerdem eine positive Wirkung auf die Psyche.

Die Theorie der Darmablagerungen ist völliger Unsinn

Glauben Sie wirklich, dass sich in Ihrem Darm kiloschwere Ablagerungen befinden? Keine Sorge, unser Körper funktioniert auch ohne teure Mittelchen sehr gut! Der menschliche Darm ist mit einer schützenden Schleimhaut ausgestattet, Verdauungsrückstände werden vollständig ausgeschieden, was wissenschaftlich eindeutig bewiesen ist. Das funktioniert auch mit Burgern, Pommes und anderer vermeintlich ungesunden Nahrung (ebenfalls wissenschaftlich bewiesen). Die von den Anbietern beschriebenen klebrigen, gummiartigen Ablagerungen sind völliger Unsinn und nicht existent. Darmreinigungen können in bestimmten Fällen (zum Beispiel vor Operationen oder Darmspiegelungen) nötig sein und leiten üblicherweise eine Fastenkur ein. Darüber hinaus ist der Nutzen für die menschliche Gesundheit jedoch nicht nachgewiesen. Im Gegenteil, Mediziner warnen vor dem übermäßigen Gebrauch von Abführmittel und vor häufigeren Darmspülungen. Mit einer Darmspülung werden nämlich auch nützliche Darmbakterien weggespült, die Darmflora kann dadurch sogar gestört werden.

Fazit: Die Hawaiianische Darmreinigung ist völliger Blödsinn. Mal davon abgesehen, dass eine solche Kur sicher kein Spaß ist (außer für Menschen mit masochistischen Neigungen) und viel Geld kostet, kann sie sogar schädlich für die Gesundheit sein.

Angela Michel

Autor seit 5 Jahren
1023 Seiten
Laden ...
Fehler!