Vor- und Nachteile eines Fitness-Studios in den eigenen vier Wänden

Im Gegensatz zur Mitgliedschaft in einem Fitness-Studio hat das Heimtraining mit unterschiedlichen Geräten zahlreiche Vorteile. Beim Heimfitness in den eigenen vier Wänden entscheiden Sie selbst, wann und wie lange Sie trainieren wollen. Niemand wartet ungeduldig, dass Sie ein Gerät freimachen, keine lärmende Geräuschkulisse beeinträchtigt die Konzentration und lange Wartezeiten an der Fitnessbar entfallen. Darüber hinaus fällt keine zeitraubende Fahrzeit zum Fitness-Studio an, denn nur wenige Einrichtungen dieser Art liegen zufällig in der Nähe der eigenen Wohnung. Dass Ihnen in Ihrem Fitness-Studio zu Hause kein Trainer mit einem ausgearbeiteten Programm zur Seite steht, stellt nicht zwangsläufig einen Nachteil dar, denn häufig arbeiten die wenigen Betreuer in großen Fitness-Centern ohnehin an der Belastungsgrenze.

Für wen ist Heimfitness geeignet?

Heimfitness ist für alle Personen geeignet, die beruflich stark eingespannt sind, über wenig Zeit verfügen und einen effizienten sportlichen Ausgleich zu einer sitzenden Tätigkeit suchen. Das Fitness-Studio zu Hause lässt mehr Zeit für die Familie, denn die zeitraubende Anfahrt zu einer entsprechenden Einrichtung entfällt und das Zusammenleben wird nicht durch die ständige Abwesenheit einzelner Familienmitglieder beeinträchtigt. Selbstverständlich müssen Sie sich als Inhaber eines eigenen Home-Fitness-Studios nicht mit hygienischen Mängeln an diversen Geräten auseinandersetzen, wie sie häufig auftreten, wenn in einem Fitness-Center die Zeit zur Desinfektion der Griffe und Sitze fehlt.

Topmoderne Fitnessgeräte für den Heimbedarf

Heimfitnessgeräte befinden sich in der heutigen Zeit auf dem höchsten Stand der Technik. Welche Geräte infrage kommen, richtet sich nach den Zielen des Trainingsprogramms. Wer Bewegung liebt, entscheidet sich für einen klassischen Ergometer. Die Geräte zeichnen sich durch ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis aus und können nach der Benutzung an einem anderen Ort verstaut werden. Gut sortierte Online-Shops führen unterschiedliche Modelle im Sortiment. Zur Stärkung der Rumpf- und Beinmuskulatur eigen sich Laufbänder für den Heimgebrauch und eine Alternative zum täglichen Spaziergang bildet der Crosstrainer für zu Hause. Wer gezielt den Muskelaufbau trainieren will, trifft mit einer Kraftstation die richtige Wahl. Diese multifunktionalen Trainingsgeräte sind mit verschiedenen Funktionen ausgestattet und ermöglichen das zielgerichtete Trainieren verschiedener Muskelpartien. Als kostengünstige Alternative zur Neuanschaffung eines Heimgerätes empfehlen sich günstige und gebrauchte Fitnessgeräte, wie Sie von professionellen Online-Shops angeboten werden.

Fitnessgeräte für den Heimbedarf: Was ist beim Kauf zu beachten?

Vor dem spontanen Kauf eines Fitnessgerätes müssen einige Punkte beachtet werden. Da das Platzangebot insbesondere in einer Mietwohnung häufig begrenzt ist, sollten sich die Geräte nach Möglichkeit platzsparend verstauen lassen. Wenn kleine Kinder im Haushalt leben, müssen die Geräte so platziert werden, dass keine Verletzungsgefahr besteht. Unverzichtbar während des Trainings ist eine ausreichende Frischluftzufuhr. Schlecht belüftete Kellerräume ohne Fenster oder ungenutzte Abstellräume eignen sich nicht zur Einrichtung eines Fitness-Studios in den eigenen vier Wänden. Darüber hinaus sollten die Heimfitnessgeräte möglichst leise laufen und weitestgehend wartungsfrei sein. In vielen Haushalten wird der Ergometer, das Laufband oder die Vibrationsplatte im Wohnzimmer vor dem Fernseher platziert, um während der Übungen gleichzeitig die Unterhaltung zu genießen.

Autor seit 3 Jahren
57 Seiten
Laden ...
Fehler!