Erdbeeren – die Klassiker

Man mag es den süß schmeckenden Erdbeeren kaum zutrauen – mit einem Vitamin-C Gehalt von 60 Milligramm je 100 Gramm übersteigen sie den von Orangen und Zitronen. Doch auch Kalium, Phosphor, Eisen und das gesunde Kalzium steckt in den roten Früchten, deren Erntezeit zwischen Mai und September liegt. Der Nährwert der Erdbeeren beträgt 139kJ/100g (32kcal/100g).

Kirschen – ein Lieblingsobst der Deutschen

Die rundlich bis herzförmigen Früchte besitzen ein herrlich saftiges Fruchtfleisch und sind eine wahre Köstlichkeit. Neben den Süßkirschen gibt es auch die Sauerkirschen, welche sich wegen ihres geringen Zuckergehalts bestens zum Einwecken sowie Kochen und Backen eignen. Das Obst, welches von gelber, roter, dunkelroter und beinahe schwarzer Farbe geprägt sein kann, sollte innerhalb von zwei Tagen verbraucht werden, weil die dünne Schale für eine hohe Empfindlichkeit verantwortlich ist. Kirschen haben einen Nährwert von 265kJ/100g (62kcal/100g).

Aprikosen – aromatischer Geschmack

In der Regel werden diese Früchte im unreifen Zustand angeboten, weil sie äußerst weich und druckempfindlich sind. Dennoch müssen Aprikosen genug Sonnenlicht aufgenommen haben – erst dann entfalten sie ihr volles Aroma. Das Obst mit der samtig-rauen Schale steckt voller Karotin, Provitamin A wie auch Vitamin B5 und C. 100 Gramm der gelblichen Frucht haben 183kJ (43kcal).

Stachelbeeren – sehr hoher Zuckergehalt

Häufig werden Stachelbeeren im unreifen Zustand gepflückt, damit sie so besser als Konfitüre verarbeitet werden können. Wenn man dabei eine dieser grünen Beeren probiert, stellt man fest, dass sie sauer ist. Erst wenn sie reif ist, kommt die Süße zum Vorschein – als einheimische Frucht ist die Stachelbeere mit ihrer haarigen Schale nach der Weintraube die mit dem höchsten Zuckergehalt. Neben den Vitaminen A und C, Kalzium, Natrium und Eisen, beinhaltet die Beere noch Ballaststoffe in der Schale sowie den Samen im Fruchtfleisch. Der Nährwert beträgt 184kJ/100g (44kcal/100g).

Himbeeren – die süße Beigabe zu Eis und Pudding

Diese Früchte sind sehr aromatisch aber ebenso empfindlich – aufgrund der Druckanfälligkeit schimmeln frische Himbeeren schnell, weshalb sie fürs Lagern ungeeignet sind. Nur eingefroren sind sie ein Jahr haltbar. Gern werden die vitaminreichen Früchte für Kuchen und Sorbets oder als Beigabe für Eis und Pudding verwendet. Neben den vielen Vitaminen enthalten Himbeeren reichlich Ballaststoffe und Eisen sowie Kalium, Kalzium, Phosphor. Der Nährwert entspricht 143kJ/100g (34kcal/100g).

Obstgenuss im Sommer – auf Frische achten

Beeren und Früchte sollten stets frisch sein, um vollen Genuss zu erleben. Man kann schnell erkennen, wenn Obst keine Frische mehr garantiert. Nämlich dann, sobald die Oberfläche schrumpelig und die Stiele nicht mehr grün sind oder bereits Schimmelansätze zum Vorschein kommen. Beachtet werden sollte aber auch, dass einige Obstsorten nachreifen müssen, nachdem sie gekauft wurden. Darunter fallen beispielsweise Pflaumen, Heidelbeeren, Aprikosen, Birnen und Äpfel, teilweise auch Pfirsiche. Vor allem im Sommer sollte also darauf geachtet werden, Obst frisch zu verspeisen oder zu verarbeiten.

write-x, am 25.11.2013
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Autor seit 7 Jahren
246 Seiten
Laden ...
Fehler!