Der Arzt mit dem Magnetfeldbauchladen

Also bevor ich jetzt ein Loblied auf die Magnetfeldtherapie anstimme, vorweg eine wahre Begebenheit. In Herbst und Winter des Jahres 2003 hatte ich heftigste Schmerzen im Lendenwirbelbereich. Grund dafür waren Bandscheibenteile, die in den Spinalkanal wanderten, weil diese sich zwischen L5 Und S1 über die Jahre abgenützt hatte. Die Schmerzen waren so stark, dass ich weder sitzen, gehen oder stehen konnte. Der Gang auf's Örtchen oder unter die Dusche wurde meist auf allen Vieren erledigt. Damals machte man mit mir eine richtige Tour de Spital. Operieren konnten sie mich aus zeitlichen- und finanziellen Gründen nicht. Ich war kein Privatpatient. Dei Warteliste wqr deshalb für Kassenpatienten mindestens ein Jahr.

Meist lag ich zu Hause, weil das die einzige erträgliche Position war. Wenn ich nicht gerade in einem Krankenhaus lag, brachte man mich mit der Rettung liegend in diverse Notambulanzen. Und in einer solchen Notambulanz passierte mir folgendes. Der diensthabende Arzt, der mich schon kannte, hängte mich an eine Infusion, stellte ein Bein auf das Untergestell meiner Liege und meinte: "Operieren können wir sie momentan nicht, aber ich könnte ihnen eine Magnetfeldmatratze für € 1.500.- verkaufen. Ich dachte ich sei im falschen Film, lehnte dankend ab und wartete bis der gesamte Infusionsinhalt den Weg in meine Venen gefunden hatte.

Trotz dieses Alptraumerlebnis mit diesem Arzt bestellte ich mir einige Zeit später ein Magnetarmband in der Schweiz, das auf deren Firmenhomepage Schmerzlinderung und Zellenerneuerung versprach. Ich nahm damals jeden Strohhalm dankend an, auch diesen. Ob es geholfen hat, weiß ich bis heute nicht. Ganz so recht glaube ich es nicht. Aber es ist das einzige Schmuckstück, das ich heute noch trage. Es ist zu einem Symbol geworden, das ich nur bei diversen nachfolgenden Operationen oder MRT-Untersuchungen ablegen musste. Heute geht es mir, nach sieben Operationen und unzähligen Medikamenten und Therapien wieder einigermaßen gut.

Geschichte und Anwendung der Magnetfeldtherapie

Die Magnetfeldtherapie ist eine alternativmedizinische Behandlungsmethode, bei der, vor allem Schmerzpatienten, einem Magnetfeld ausgesetzt werden. Der erste Einsatz magnetischer Steine war  schon bei chinesischen Medizinern vor etwa 2000 Jahren üblich. Selbst Hippokrates schrieb über die magnetischen Steine. Auch die alten Römer und Ägypter glaubten an die positiven Wirkungen von Magneten. Erst im 18. Jahrhundert kam der animalische Magnetismus des Anton Mesmer in Europa zu einer kurzen Blüte.

Heute werden je nach Hersteller statische oder pulsierende Magnetfelder mit verschiedenen Frequenzen und Programmen erzeugt. Verwendet werden dabei Röhren, Spulenmatten, Kissen oder Stäbe. Im Wellnessbereich wird mit statischen Magnetfeldern gearbeitet. Sogenannte Permanentmagneten gibt es in Form von Pflastern, Einlegesohlen und Armbändern.

Was halten Sie von Magnetfeldtherapie?
Die Magnetfeldtherapie oder Magnettherapie ist eine alternativmedizinische Behandlungsmethode, bei der die Patienten einem Magnetfeld ausgesetzt werden.
Autor seit 6 Jahren
41 Seiten
Laden ...
Fehler!