Ich hatte eine Freundin. Als sie 17 Jahre alt war schlief sie mit ihrem Freund. Für sie war es ihr erstes Mal. Nachdem sie miteinander geschlafen hatten, meldete sich ihr Freund nicht mehr bei ihr. Er hob auch sein Handy nicht ab, wenn sie ihn anrief. Nach zwei Monaten schickte er ihr eine Sms: Du solltest dich testen lassen. Seit sie damals in der Klinik war, weiß sie, dass sie HIV positiv ist.

Ich kenne ein junges Mädchen. Sie hatte noch niemals Geschlechtsverkehr. Ihre Eltern sind bereits gestorben. Sie ist 16 Jahre alt. Seit sie ein Baby ist, ist sie HIV positiv, weil sie das Virus durch die Muttermilch ihrer Mutter bekommen hat.

Einige HIV-Zahlen im Überblick

  • Deutschland, 2012: Fast 80.000 Menschen sind HIV positiv, jedoch nur etwa 50.000 lassen sich behandeln. Viele Menschen wissen ihren Status gar nicht. (Quelle: Spiegel Online)
  • Österreich, 2012: Im Land leben etwa 7-8000 HIV-Infizierte. Österreich hat zumindest einer der höchsten Pro-Kopf-Raten an Leuten, die sich testen lassen. (Quelle: Öffentliches Gesundheitsportal Österreich)
  • 2010 lebten in der EU etwa 2,3 Millionen Menschen mit HIV. 1,5 Millionen davon in Osteuropa und Zentralasien, wo die Anzahl der Infizierten seit 2001 um 250 % gestiegen ist. (Quelle: WHO)
  • Das Land mit der weltweit höchsten HIV-Rate ist übrigens Swasiland. Jeder vierte Erwachsene ist HIV Positiv.

Wie wird HIV übertragen?

HIV wird nicht einfach übertragen. Man bekommt das Virus nicht durch Küssen, Umarmen oder Husten und Niesen. Das HIV Virus wird ausschließlich übertragen, wenn es in größerer Menge in den Körper oder auf die Schleimhäute gelangt. Überträger sind das Blut, das Sperma oder die Flüssigkeit der Scheide der HIV-infizierten Person oder die Muttermilch der schwangeren Infizierten. 

Am Häufigsten wird HIV durch ungeschützten Geschlechtsverkehr übertragen, daher ist es wichtig sich mit einem Kondom zu schützen! 

HIV Übertragung und Schutz - Video der deutschen Aidshilfe

Woran merkt man, dass man HIV Positiv ist?

Das Problem ist, dass man es zunächst nicht merkt. Zwei bis sechs Wochen nach der Ansteckung bekommt man grippeähnliche Symptome, die wirklich kaum auf HIV hindeuten. Diese Symptome sind bei allen Patienten verschieden ausgeprägt. Manche haben überhaupt keine Symptome. Man nennt diese erste Phase die Akute Phase. Sie dauert etwa vier bis sechs Wochen an.

Weiter geht es mit der Latenzphase, in der der Patient keine körperlichen Beschwerden hat, jedoch die psychische Belastung extrem hoch ist, wenn der Patient bereits von seiner Ansteckung weiß. Die Latenzphase kann zwischen neun und elf Jahre lang dauern. In dieser Zeit breitet sich das Virus langsam im Körper aus. 

Die dritte Phase wird als ARC bezeichnet, was für Aids Related Complex steht. In dieser Phase treten wiederum die grippeähnlichen Symptome auf, nur viel stärker und sie gehen auch nicht mehr zurück.

In der vierten Phase wird der Patient mit AIDS diagnostiziert. Es ist die Krankheitsphase, in der das Immunsystem so geschwächt ist, dass das Immunsystem sich gegen nichts mehr wehren kann und jede kleinste Infektion den Körper töten kann.

Was macht HIV im Körper?

Ist HIV heilbar?

In sehr wenigen Einzelfällen glaubten Wissenschaftler einzelne Patienten geheilt zu haben. Dennoch gilt HIV immer noch als nicht heilbar. Rechtzeitig erkannt, kann eine Behandlung mit Medikamenten die Verbreitung des Virus jedoch verlangsamen.

HIV Medikamente - Video der deutschen Aidshilfe
Seien Sie ehrlich, haben Sie sich schon einmal auf HIV testen lassen?
Wie verhüten Sie?
Autor seit 4 Jahren
406 Seiten
Laden ...
Fehler!