Wirkung von Yoga-Atemübungen wurde getestet - Yoga mindert Schmerzen von Fibromyalgie-Patienten

Wirkung von Yoga-Atemübungen wurde getestetEin Forscherteam der  Oregon Health and Science University untersuchte die Wirkung von Yoga in Bezug auf Schmerzpatienten mit Fibromyalgie  und stellte fest, dass "Yoga" einen  positiven Einfluss auf die Patienten hatte.


Was ist Fibromyalgie?
Fibromyalgie, die mit einem chronischen Schmerzempfinden einhergeht und neben oftmals mit dem Weichteilrheumatismus verwechselt wird, ist für Betroffene nicht nur durch die Schmerzen sehr belastend. Patienten leiden unter Schlafstörungen, fühlen sich schnell überlastet,  erschöpft, körperlich und geistig schwach. Zudem klagen sie über Gliedersteife, ohne dass eine Erkrankung vorliegt, die von Mediziner bestimmt werden kann.  Neben den körperlichen Symptomen wird  können übertriebene Angst   sowie Depressionen die Psyche belasten.


Alles in Allem ist Fibromyalgie  eine sehr komplexes Leiden,  deren Krankheitszeichen sogar unter anderem Haarausfall, Inkontinenz, Blindheit, chronische Zahnschmerzen und Störungen des Gehörsinns beinhalten können.
Forschungsleiter James Carson  griff auf die  Praktiken von Yoga zurück, um die Wirkung auf Fibromyalgie – Patienten zu testen. Tiefeinentspannung Meditationsübungen, aber auch Atemübungen sollten auf das Wohlbefinden einwirken.Tatsächlich konnten die Wissenschaftler eine  deutliche Verbesserung im Allgemeinbefinden, Stärkung der Muskulatur, Stärkung des Immunsystems und steigendes Selbstwertgefühl bei den  überwiegend weiblichen Probanden beobachten.

Yoga – Vereinigung von Körper und Geist
Yoga wird auch oft mit einer spirituellen Lebenseinstellung verknüpft, ist allerdings keine Religion und wird oftmals in einem Atemzug mit dem Buddhismus und/oder genannt, obwohl diese Begriffe nichts miteinander zu tun haben.  Durch Meditation und das Verweilen im Lotossitz, erhofften sich  Anwender "Erleuchtung" und  "spirituelle" Weiterentwicklung

Wirkung von Yoga-Atemübungen wurde getestet

Scully_van_Funkel, am 20.10.2010
4 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Laden ...
Fehler!