Die ITB - mehr als nur eine Reisemesse

Öffnen sich die Türen der Hallen unter dem Berliner Funkturm für die Öffentlichkeit, strömen Tausende Neugierige nach Berlin. Sie packen sich kofferweise Prospekte ein und stehen zu Hause vor der Frage, wohin der nächste Urlaub sie führt, denn die Wahl fällt schwer zwischen den klassischen Urlaubszielen.

Dabei ist die ITB viel mehr als nur eine Urlaubsbörse, sie setzt auch neue Trends. Waren es im vergangenen Jahr beispielsweise Kurdistan oder der Südsudan, die um Touristen warben, so sind es 2016 Eritrea oder Bhutan, die mit kulturellen Highlights punkten. Hier lohnen sich intensive Gespräche, zumal viele Tourismusmanager gut deutsch sprechen und verstehen. Die Alternativen zu den bisherigen Favoriten sind durchaus zu erkennen und Länder wie Montenegro oder Slowenien locken mit einer gut ausgebauten Infrastruktur und zugleich der Ursprünglichkeit einer reizvollen Landschaft und jahrhundertealter Kultur und Geschichte.

Am Stand des Königreiches Bhutan führte ich auf deutsch ein langes Gespräch mit dem dortigen Tourismuschef. Nun hören sich 250 Dollar pro Tag und Tourist erst einmal nach viel Geld an, zumal das Land nur einen internationalen Airport anbietet. Doch von diesen 250 Dollar gehen 60 Dollar an die Regierung, die damit eine kostenfreie medizinische Versorgung sowie eine unentgeltliche Schulbildung für alle Bürger finanziert und für den den Ausbau der touristischen Infrastruktur sorgt. So kann nachhaltiger Tourismus auch aussehen. Ob Treckingtouren oder eine geführte mehrtägige Bootstour durch unberührte Natur, das Land im Himalaja bietet abenteuerlustigen Urlaubern gleich eine ganze Auswahl an Highlights an.

Wer die ITB auch für solche Gespräche nutzt und sich fernab des Mainstreams informiert, erweitert nicht nur seinen eigenen Horizont. Er entdeckt für seine Reiselust auch neue Perspektiven.

Wellnessreisen boomen immer, oder, auf nach Nepal

Erholung und Entspannung, eine wohltuende Massage oder Ayurvedabehandlung, immer mehr Urlauber verbinden Ausflüge und kulturelle Aktivitäten mit einer bewussten Auszeit für den eigenen Körper und die Seele. Schon vor den Toren Berlins, in Brandenburg, finden sich auch für den Kurzurlaub zahlreiche Angebote. Indientouren stehen bei den Fans von Yoga und Meditation seit Jahrzehnten hoch im Kurs und werden auch von Yoga-Lehrern und Jüngern aus Deutschland gern gebucht.

In Sundari Danda am Begnas Lake in Nepal können Sie inklusive, auch vegetarischer, Vollverpflegung und einem Tagesausflug nach Kathmandu in absoluter Ruhe unter der Anleitung erfahrener Yogis Ihre Fähigkeiten schulen und vervollkommen. Unter

begnaslakeresort

finden Sie weitere Informationen und Preise, wbei die Anreise individuell organisiert werden muss. Die Touren innerhalb Nepals werden jedoch auf Wunsch vom Resort für Sie gemanagt.

 

Der Iran, ein interessantes Urlaubsland

Die Halle 7/2 führt den Besucher tief in den Orient und das alte Persien. Der Iran präsentiert sich als Alternative zu den klassischen Reisezielen.

Hier führte ich heute die interessantesten, intensivsten und längsten Gespräche. Ist das Land doch wegen der jahrelangen Sanktionen bisher keine interessante Destination gewesen. Auf der ITB werben gleich mehrere Veranstalter um die Touristen. Dabei variereren Reisedauer und angebotene Routen stark und auch die Organisation individueller Reisen ist möglich.

Doch Urlauber sollten einiges beachten. So können Sie gebuchte Leistungen von Europa aus wie gewohnt mit Kreditkarte bezahlen. Doch im Iran selber ist Ihre Karte nutzlos, weil das iranische Bankensystem noch nicht international vernetzt ist. Als Zahlungsmittel müssen Sie auf Bargeld zurückgreifen, das Sie mit einführen, denn auch ein Abheben an Geldautomaten ist nicht möglich und Kreditkarten können, aus ganz praktischen Gründen, nicht akzeptiert werden. Bezahlen können Sie sowohl mit Dollar als auch mit Euro, beide Währungen werden gern genommen. Hostels existieren nicht, dafür jedoch Hotels von 2 bis zu 5 Sterne - Komfort, die sich durchaus mit westlichem Standard messen können.

Sie können eine klassische Rundreise ebenso wie eine Nomadentour oder eine Kombination mit Ausflügen nach Armenien oder Dubai unternehmen. Die Auswahl ist erstaunlich vielfältig.

Zu beachten ist, Sie brauchen für die Einreise ein Visum. Empfehlenswert ist es, sich vor der Buchung mit der Botschaft Irans wegen der Einreiseformalitäten in Verbindung zu setzen. Auch manche Reiseagenturen helfen Ihnen hier weiter. 

Iran ist für mich jedenfalls, auch wegen der Gastfreundschaft seiner Bewohner, durchaus eine Option, hier den nächsten Urlaub zu verbringen. Und auch Nepal live zu sehen, reizt mich.

Wohin wird mich mein nächster Urlaub führen?

 

Fotos by: Autor

Autor seit 2 Jahren
78 Seiten
Laden ...
Fehler!