Der Peyote versetzte die Indianer in einen Rauschzustand (Bild: Richard Throssel / Museum of Photographic Arts Collections)

Die Weißen wollten den Gebrauch von Peyote verbieten

Viele Indianer, die ein freies Leben in der Prärie gewohnt waren, kamen nicht damit zurecht, nach der Kapitulation in Reservate eingesperrt zu werden. Sie flüchteten sich in eine neue Religion, die ihnen zumindest zeitweise die Rückkehr in ihre alte Kultur vorgaukelte. Unter dem Einfluss des Peyote glaubten sie, dem Großen Geist besonders nahe zu sein. Die Prärie-Indianer lernten den Kaktus und seine berauschende Wirkung auf ihren Raubzügen nach Mittelamerika kennen. Dort war Peyote schon vor der Ankunft der Spanier verbreitet.

Die weißen Eroberer versuchten zwar, den Gebrauch zu verbieten, konnten ihn jedoch nicht völlig unterbinden. Auf der südlichen Prärie wurde die Droge ein wichtiger Bestandteil in den Zeremonien der neuen "Native American Church". Diese 1914 gegründete Organisation ist ein Zusammenschluss mehrerer Indianerstämme und hatte 1922 bereits über 13.000 Mitglieder. Heute zählt sie mehr als eine Viertelmillion gläubige Indianer, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, die indianische und christliche Kultur zu verbinden.

Der Peyotekaktus wird bei der Behandlung von Krankheiten eingesetzt

Die Zeremonie wird in einem besonderen Tipi abgehalten. Dort essen die Teilnehmer von den getrockneten Spitzen des Kaktus. Der Leiter der Zeremonie, die von feierlichen Gesängen und rhythmischen Trommeln begleitet wird, trägt die Bezeichnung "Roadmaster". Durch die Einnahme des Rauschmittels versuchen die Teilnehmer, Visionen zu empfangen, die ihnen bei der Bewältigung ihres Lebens helfen.

Aber sie wollen auch Kontakt mit dem christlichen Gott und mit Jesus Christus aufnehmen. Doch der Peyotekaktus ist weit mehr als eine einfache Droge. Bei vielen nordamerikanischen Indianern gilt er als Heilmittel und wird bei der Behandlung vieler Krankheiten eingesetzt oder zum Alkoholentzug verwendet.

BerndT, am 23.07.2013
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
WikiImages (Die Menschenopferzeremonie der Pawnee-Indianer)
PublicDomainPictures (Die Traumdeutung der Indianer)

Autor seit 5 Jahren
261 Seiten
Laden ...
Fehler!