Instagram – die Milliarde-Dollar-App

Die bekannteste Foto-Sharing-App ist vermutlich Instagram. Das Unternehmen wurde durch die Übernahme durch Facebook zum unglaublichen Preis von einer Milliarde Dollar bekannt. Ursprünglich war Instagram nur über die gleichnamige App zu erreichen, inzwischen existiert jedoch auch eine Webseite, die die Bilder anzeigt. Das Besondere an Instagram sind die Filter. Jedes Foto kann nach dem Tap auf den Auslöser mit Filtern verfremdet und mit einem Rahmen versehen werden. Was unter Profis als unfein gilt, gehört hier zum guten Ton.

Pinterest – die Pinnwand im Internet

Pinterest ist eine Pinnwand für schöne Bilder, die notfalls auch ohne Smartphone auskommt. Die Bilder können auch über die Weboberfläche hochgeladen und dort verschiedenen Kategorien zugeordnet werden. Alternativ ist es durch die Angabe einer URL auch möglich Bilder aus anderen Webseiten "herauszuschneiden". Ein Verfremden der Bilder mit Filtern ist bei der Pinterest-App nicht vorgesehen.

EyeEm – die deutsche Instagram-Konkurrenz

Eine unglücklich formulierte Änderung der Geschäftsbedingungen verhalf EyeEm zum großen Durchbruch. Die App des Berliner Startup EyeEm Mobile GmbH bietet in etwa die gleiche Funktionalität wie Instagram. Das Design der App kann überzeugen und es sind einige ganz interessante Features wie zum Beispiel Location-abhängiges automatisches Tagging gegenüber der App des großen Bruders enthalten. Wer Facebook kritisch gegenübersteht, ist mir der App auf jeden Fall gut bedient.

Welcher Dienst ist nun der Beste? Die Frage kann so pauschal nicht beantwortet werden. Instagram wird vermutlich noch enger mit Facebook zusammenwachsen. Pinterest enthält viele Produktfotos und EyeEm stellt die Community in den Vordergrund. Letztlich finden sich die Unterschiede nur im Detail. Fotobegeisterte sollten sich alle drei Apps ansehen. Wer später von einem Anbieter zum anderen wechseln möchte, findet im Internet Hilfsmittel für den Umzug der Fotos. Alle Programme sind übrigens kostenlos für iPhone und Android in den entsprechenden Stores erhältlich. Ausführliche Reviews der besten Apps fürs iPhone und Android finden sich auf APPOXID (www.appoxid.de).

Laden ...
Fehler!