Berühmte Wahrzeichen zerstört. Immer und immer wieder flimmern die Bilder vom Einschlag der Boeing 767 in einen der Zwillingstürme über den Bildschirm.

Ist das FLIEGEN noch sicher?Die Anschläge vom 11.9.2001 haben eine neue Ära eingeleitet - eine Ära der Angst vor terroristischer Agression. Fluglinien wurden von Mördern zweckentfremdet, die Flugzeuge zu Brandbomben machten.

Zu den Folgen zählt eine neue Form der Flugangst: Manche, die sich beim Fliegen vorher sicher fühlten, haben jetzt Angst vor einem Anschlag. Nach einer Serie tödlicher Flugzeugunfälle nach dem 11. September, die keinen terroristischen Hintergrund hatten, ist die Flugangst vieler noch zusätzlich gestiegen.

Natürlich sind Flugreisen für Millionen ein Luxus, den sie sich niemals werden leisten können. Für andere jedoch sind Flugreisen unverzichtbarer Teil des Alltags. Wer beruflich weit reisen muss, wird es kaum vermeiden können, ein Flugzeug zu besteigen und in einem medizinischen Notfall ist das Flugzeug selbst für ärmere Menschen oft die einzige Transportmöglichkeit. Außerdem verdienen tausende von Piloten und Flugbegleitern ihren Lebensunterhalt mit dem Fliegen.

Vor einer Flugreise müssen viele ihren besorgten Ehepartner und ihre verängstigten Kinder beruhigen, obwohl sie vielleicht selbst nervös sind. Starts, die früher Routine waren, werden zum Alptraum und manch ein Reisender fragt sich, ob er überhaupt noch fliegen sollte.

In einem Punkt sind sich die Befragten offenbar alle einig: Fliegen ist zwar immer noch eine der sichersten Reisemöglichkeiten, doch neuartige Bedrohungen erfordern neuartige Maßnahmen, um die Sicherheit der Reisenden zu erhöhen.

Das Streben nach mehr Flugsicherheit

Das Streben nach mehr Flugsicherheit

Laden ...
Fehler!