Joachim Witt - Der steinige Weg

In Hamburg erblickte Joachim Witt am 22. Februar 1949 das Licht der Welt. Musik ist eine Leidenschaft die ihn schon sein ganzes Leben begleitet. Wie viele Musiker begann auch Witt`s Weg mit dem musizieren in einer Coverband. Wenn man die Musikalische Karriere von Joachim Witt verfolgt hat, ist deutlich zu erkennen, das diese durch Hochs und Tiefs gezeichnet ist. Kaum ein Künstler stand so in der Kritik und gab nicht auf.

Das Album DOM - 2012

Das Album "Dom"  hat eine sehr erhaben Seite die berührt. Dieses Album zeigt verschiedene Facetten des Künstlers, in der er auch nicht seine Vergangenheit verleugnet. Man spürt die Wandlung die er musikalisch durchlebte, doch bleibt dem typischen Witt Stil treu.

Mit Liedern wie "Mut eines Kriegers" oder "Beben" gibt er seinen Hörern und Fans die Möglichkeit der Interpretation in einen Kampf mit viel Herz.

Gloria und die Kritik

Das Video Gloria sorgt für Aufregung, da eine angedeutete Vergewaltigung von Soldaten, als Verunglimpfung der Bundeswehr und ihrer Soldaten gesehen wurde. Man ging sogar weiter und so forderte man auf kritische Kommentare auf der Facebook Seite von Joachim Witt zu stellen. Es entwickelte sich daraus ein Shitstorm, mit Beleidigungen und Drohungen gegenüber des Musikers und Schauspielers.

Der Vorsitzende des Bundeswehr-Verbandes, Oberst Ulrich Kirsch, äußerte nicht nur harsche Kritik an dem Video, sondern forderte die Menschen auf dazu auf Witts Seiten Stellung zu beziehen. Witts Entschuldigung und Erklärung das die Soldaten austauschbar seien, wurde gleich als weitere Anlass genommen, denn Künstler absichtlich weiter falsch verstehen zu wollen. Es wurde sogar ein Antrag gestellt damit das Video "Gloria" auf den Index gesetzt werde.

Wenn man sich aber nun das Video anschaut ist ganz klar zu erkennen, das es in keiner Weise darum geht Soldaten der Bundeswehr an den Pranger zu stellen, diesen Schuh haben sich die Herren selber angezogen.

Das jedoch die Hetze auf dem Künstler eine Form annimmt, das er selber Angst um sein Leben hat ist bedauerlich. Gerade die, die sich für die Bürger einsetzen sollten und ihre Angehörigen verlieren ihre Kontrolle? Natürlich sind es nicht alle Soldaten und Familienangehörige und Freunde, es wäre vermessen dieses zu behaupten. Aber erstaunlich ist es das sich anscheinend doch viele angesprochen und gemeint fühlen. Der Unschuldige wird dieses Video doch eher mit gebührenden Abstand sehen, so sollte man zumindest vermuten.

Goldener Reiter - Durchbruch NDW

Die Neue Deutsche Welle bracht Joachim Witt mit dem Song "Goldener Reiter" den Durchbruch. Das Lied hielt sich 29 Wochen in den Deutschen Charts. Es gibt wenige die es nicht mitsingen können. Dieses Lied wurde unter anderem von den Schröders gecovert. Witt selber legte es auch noch mal neu auf.

Erfolge von Joachim Witt

Neben "Goldener Reiter" und "Die Flut" zeichnen noch andere Lieder die Karriere von Joachim Witt aus. Einige davon sind nur Fans von Witt und der Szenerie der "Neuen Deutschen Härte" ein Begriff.

Unter anderem "Herbergsvater" und "Eisenherz" sollte in diesem Zuge erwähnt werden. Die Unterschiedlichen Genre anzurechnen sind.

 

"Und ich lauf" aus dem Jahr 1998 brachte Witt einen Auftritt bei "Top of the Pops" ein.

2000 erschien "Bataillon d'Amour" das Cover der Ostrockband Silly hielt sich in der Version von Witt 9 Wochen in den Deutschen Charts, die höchste Platzierung war Platz 26. So kann man behaupten, Witt war niemals ganz weg, auch wenn es Zeitweise ruhig um den Künstler erschien.

Dom

Auf den Spuren: Die Flut

1998 wurde "die Flut" veröffentlicht. Zusammen mit Peter Heppner wurde "die Flut ein Erfolg der sich alleine in Deutschland 36 Wochen in den Charts halten konnte. Auch für dieses Werk musste der Künstler einige Kritik einstecken. Doch der Erfolg sollte dem Lied den Beigeschmack nehmen.

„Inflation im Paradies“

In dem Film "Inflation im Paradies" übernahm Joachim Witt eine Rolle und schrieb gleichzeitig die Filmmusik. Seine Ausbildung als Schauspieler absolvierte er beim Hamburgischen Schauspiel-Studio Hildburg Frese. Danach sammelte er Erfahrungen im Theater.

Ergänzend

Joachim Witts Karriere kennt die guten Seiten und die harten Seiten der Kunst. Sein Wille und seine Kreativität gaben jedoch beständig Anlass, das Lieder von ihm Gegenwärtig sind. Auch seine musikalischen Ausflüge zeichnen seine Erfolge aus.

Ein paar Worte noch

Das Kunst manchmal provoziert und provozieren soll ist kein Geheimnis. Die Freiheit der Presse, der Kunst und der Meinung sollten wir uns immer bewahren. Wenn wir Anfangen das Unangenehme Tod zu schreien, zu schweigen oder zu verdrängen, ändert dieses Nichts an der Realität. Es führt lediglich dazu das die "Schwarzen Schafe" geschützt werden und wir uns in dem Gut beschneiden, welches uns doch so wichtig ist - die Freiheit.

Autor seit 5 Jahren
114 Seiten
Laden ...
Fehler!