Was wäre das Leben ohne Feuer?

Der Beginn der Zivilisation wäre ohne Feuer wohl kaum vorstellbar. Schon früh in der Geschichte der Menschheit spielten das Entfachen und das Erhalten der Flamme eine ganz zentrale Rolle.

Das Feuer sorgte für Wärme und Schutz, eröffnete neue Möglichkeiten, etwa bei der Nahrungszubereitung und machte das Leben etwas weniger entbehrungsreich. Seit seiner Entdeckung begleitet das Feuer uns Menschen, und jede Generation wusste es immer raffinierter zu nutzen. Seit dem 14. Jahrhundert ist der Kachelofen, in seiner Grundform, so wie wir ihn heute kennen, bekannt und sorgt für einen zuvor nicht gekannten Wohnkomfort. Zu einem reich verzierten Prunkwerk, der weit über das rein Funktionale hinausging, entwickelte sich der Kachelofen in der Zeit der Renaissance und des Barocks.

Strahlungswärme für die Behaglichkeit - Steigende Energiepreise bereiten dem Kachelofen neuen Aufschwung

Nicht zuletzt aufgrund der stetig steigenden Energiepreise, rückt seit einigen Jahren der Kachelofen und sein Gegenstück der Kaminofen bzw. Heizkamin wieder deutlich stärker in den Fokus von Bauherren. Letzten Endes sind es aber zahlreiche Eigenschaften, die die beiden Heizquellen mit zu den beliebtesten fest installierten Bauelementen im Wohnraum machen. Das wirtschaftliche Heizen ist zwar sicherlich das Eine (und aus ökonomischer Sicht auch durchaus Interessante) doch schätzen die Besitzer dieser alternativen Heizung vor allem die gesunde Wärme, die gleichmäßig in den beheizten Raum abstrahlt. Durch diese so genannte  Strahlungswärme verbreiten technisch optimierte Öfen eine weit größere Behaglichkeit als es Heizkörper je könnten. Durch die Möglichkeit der individuellen Gestaltung und Anpassung an die räumlichen Vorgaben, bilden sie, besonders in der kälteren Jahreszeit, das Zentrum der privaten Wohnwelt. Kacheln, von denen es eine große Auswahl in den verschiedensten Farben und Formen gibt, machen den Ofen außerdem sehr pflegeleicht.

 

Das Herzstück der Heizung - Zug um Zug

Wichtigstes Element bei einem Kachelofen und Heizkamin ist natürlich der Feuerraum, dessen Größe vom Ofenbauer zunächst nach dem Wärmebedarf des Raumes berechnet werden muss. Von hier aus strömen die erhitzten Heizgase auf ihrem Weg zum Schornstein durch keramische Züge hindurch und geben an den Corpus des Kachelofens ihre Wärme an die Schamottesteine ab, wodurch ein optimaler Grad der Wärmenutzung erreicht wird.

Kaminofen oder Kachelofen - Die Qual der Wahl

Für welche Variante man sich entscheidet – ob für einen Kaminofen oder für einen Kachelofen, hängt maßgeblich von den ganz persönlichen Vorlieben ab.

Kaminofen als Komplettbausatz
Kaminofen-Bausatz "Askja" cotto

Während der Kachelofen meist mehr Platz benötigt und ein Stück weit Gediegenheit ausstrahlt, kommt man, bei aller Gestaltungsfreiheit die man bei beiden Öfen hat, beim Kaminofen auch mit deutlich weniger Platz aus. Wer aber nicht nur die behagliche Wärme schätzt, sondern darüber hinaus Lust am Feuer verspürt, den Flammen gerne zuschaut und auch mal ein bisschen Spaß am Kogeln hat, der wird seine Entscheidung sicherlich frei aus dem Bauch heraus zugunsten des Kaminofens treffen.

Auch die Umwelt wird es danken

Nicht zu vernachlässigen ist die Tatsache, dass man mit seiner Wahl einen Kaminofen zu installieren eine CO2-neutrale Heizquelle einrichtet und so nicht nur die schönste Wärme der Welt im Haus hat, sondern außerdem mit Holz einen umweltfreundlichen Brennstoff nutzt – die nächsten Generationen werden dankbar dafür sein.

 

Was sonst noch wärmt - Hot Boots, Hot Sox – Warme Füße aus der Mikrowelle
HOT BOOTS Gr.M rot 2 Stück
Amazon Anzeige
Ofenanzünder - Die saubere und bequeme Art den Kaminofen anzuzünden
1000 Stück natürlicher Ofenanzünder aus Holzfaser
Amazon Anzeige
Autor seit 9 Jahren
344 Seiten
Laden ...
Fehler!