Stiftung Warentest stellt in seinem Kaltschaummatratzen-Test drei klare Sieger heraus

Ein gesunder Schlaf ist wichtig für unsere Erholung und Wohlbefinden. Wer in der Nacht ruhig und ohne Schmerzen schlafen kann, geht gestärkt in den kommenden Tag und fühlt sich den Anforderungen gewappnet. Nach einer schlaflosen Nacht, hat man das Gefühl, den Tag nicht überstehen zu können, man sehnt sich den Feierabend herbei um sich auszuruhen. Solche Nächte sollen natürlich kein Dauerzustand sein. Wenn sich die Schlafgesundheit mit einer guten Matratze verbessern lässt, umso besser. Welche Matratze ist die Richtige ist, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Viele Kunden entscheiden sich für eine Kaltschaummatratze, da diese Feuchtigkeit gut abtransportieren kann; geht es darum Wärme zu speichern, kann auch diese Matratzen-Variante entscheidende Punkte sammeln. Stiftung Warentest kam in seinem Testbericht vom Oktober 2012 zu dem Ergebnis, dass es nicht unbedingt die teuerste Matratze sein muss, um die richtige Wahl zu treffen. Getestet wurden 16 Kaltschaummatratzen zwischen 300 und 1.120 Euro. Unter den billigen Matratzen (Preise bei ca. 300 Euro) erlangte die Panther Evolution 3.0 ein "gutes” Testergebnis. Sieger im Test ist die Badenia Irisette Vitaflex Flextube mit 650 Euro Anschaffungskosten. Zum gleichen Preis ist auch das Modell Diamona Perfect Fit Plus zu bekommen. Diese Matratze belegte einen guten 3. Platz in der Bestenliste. Stiftung Warentest bemängelte in dem Testdurchgang, dass viele Matratzen einfach zu weich seien. Durch das tiefe Einsinken in die Liegefläche wird die nächtliche unbewusste Bewegung eingeschränkt. Ein optimaler Feuchtigkeitsaustausch ist bei den weichen Modellen ebenfalls nicht gegeben. Besser ist es, hier auf einen etwas höheren Härtegrad zurückzugreifen. Dies gilt im besonderen Maße, wenn auch das Lattenrost darüber hinaus noch sehr nachgiebig ist.

Der anfängliche starke Geruch der Matratzen ist nicht gesundheitsschädlich

Kaltschaummatratzen riechen anfangs sehr stark. Der Geruch hat jedoch keine negativen Auswirkungen auf die Gesundheit und gilt als allgemein üblich. Erschrecken Sie also nicht, sondern geben Sie der neuen Matratze etwas Zeit zum Ausdünsten.

Text © Edelgard Kleefisch

Elli, am 18.03.2013
10 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Laden ...
Fehler!