Wie kam die Käsekrainer zu ihrem Namen?

Im Jahre 1971 kam ich in Buchkirchen bei Wels in Oberösterreich die Wurst als Kasmandl auf den Mittagstisch. Der Oberösterreicherische Fleischer Franz Thalheimer stopfte außer Schweinefleisch, Rindfleisch, Speck, Salz, Knoblauch, und Pfeffer auch Emmentaler dazu, überbrühte und räucherte sie. Somit wurde der Name "Käsekrainer" in den Würstelbuden und Wurstregalen ein Bestseller.

Die Ahnen der Käsekrainer ist die Krainer Wurst. Diese Wurst entstand in der Zeit, als die Region Krain noch Kronland der österreichischen Monarchie war. Seit 1918 gehört Krain aber zu den südlichen Nachbarn Slowenien, wo die Krainer Wurst zu den Nationalgericht gehört. Einer Legende nach machte Kaiser Franz Joseph in einem Gasthaus in Krain halt und stärkte sich mit Kranjska Klobasa. Weil den Kaiser diese Wurst so geschmeckt hat, rief er voller Freude: " Das ist keine gewöhnliche Wurst, das ist eine Krainer Wurst!"

Gab es einen Streit um diesen Namen?

Wollten doch die Slowenen im Jahre 2012 den Namen Krainer auf EU- Ebene schützen lassen. Dadurch hätte der Name Käsekrainer seinen Namen verloren. Es wurde ein Kompromiss geschlossen und vereinbart, dass sich Slowenien "Kranjska Klobasa als geografisch geschützte Angabe eintragen lässt. Die Österreicher aber dürfen den Namen Käsekrainer weiterhin bezeichnen.

Welche Würste gibt es noch?

Am ähnlichsten sind die Berner Würstel, die mit Speck umwickelt und mit Emmentaler gefüllt sind. Aus der Familie der Brühwürste gehören die Brat,- Buren,- und Weisswurst, wie auch die Debreziner und die Frankfurter.

In Wien nennt man die Käsekrainer auch die "Eitrige". In Australien und Neuseeland nennt man die Wurst "Cheese Kransky".

Wie wird das Käsekrainer zubereitet?

Es kann die Wurst sowohl gekocht, gebraten, oder auch gegrillt werden. Wer den Käse lieber flüssig mag, muss darauf achten, dass die Wurst nicht beim Erhitzen verletzt wird. Wer aber lieber eine knusprige Käsekruste mag, sollte während des Bratens mehrmals die Wurst anstechen.

Serviert wird mit Schwarzbrot und klassisch mit Senf und Kren.

Manche mögen es aber auch als Hotdog mit Ketchup und Curry. 

 

Beilagen

Am beliebtesten ist der Kartoffelsalat. Wenn auch andere Fleischsorten gegrillt werden, können verschiedenste Salate zubereitet werden.

 

Beliebte Grillsaucen

Zwiebel-Ketcup-Sauce: 10 Eßl. Ketcup, 1 Prise Salz und Pfeffer, 3 TL. Senf, 2 Stk. Zwiebeln.

Senf-Sauce: 150 g Joghurt. 2 Essl. Mayonnaise, 1 Prise Salz und Pfeffer, Schnittlauch, 2 TL. Senf, 1TL. Zitronensaft.

Knoblauch-Sauce: 2 Essl. Joghurt, 1 Essl. Sauerrahm, 1 Essl. Mayonnaise, 1 Essl. Creme Fraiche, 3 Stk. Knobauchzehen, Salz und Pfeffer.

Schnittlauch-Sauce: 100 g. Mayonnaise, 4 Essl. Sauerrahm, 1 Prise Salz, Schnittlauch.

Cocktail-Sauce: 1/2 Becher Mayonnaise,1 Becher Joghurt, 1 Schuss Weinbrand, 1 Schuss Obers, Salz, 1 Msp. Pfeffer.

Die Zutaten der Grillsaucen einfach zusammen mixen. 

 

 

 

Autor seit 5 Jahren
34 Seiten
Laden ...
Fehler!