Keksalarm bei vielen Ketten und Discountern

Verschiedene Keksmischungen haben am 21. Juni 2014 einen bundesweiten Keksalarm ausgelöst, weil diverse Keksmischungen "Metallhaare" von Drahtbürsten enthielten, die zu einer Gesundheits- und Verletzungsgefahr führen können. Betroffen ist der gesamte Handel, wenn er Ware der Verdener Keks- und Waffelfabrik Hans Freitag GmbH Co. KG, Siemensstr. 11 in 27283 Verden/Aller im Angebot hat..

Bei Aldi Nord betrifft die Warnung Biscotto Gebäck- und Waffelmischung in der Verpackungseinheit 500 Gramm mit den Haltbarkeitsdaten 05.06.2015, 07.06.2015, 11.06.2015, 12.06.2015, 15.06.2015 und bei Aldi Süd die Choco Bistro Gebäck- und Waffelmischung, Gewicht 500 Gramm mit den Haltbarkeitsdaten 08.06.2015 und 14.06.2015.
Bei Coop wird vor dem Verzehr von "Unser Norden" Gebäck und Waffelmischung 500 Gramm mit dem Haltbarkeitsdatum 06.06.2015 gewarnt und bei Kaiser's vor Kaiser's Hans Freitag Gebäckmischung mit feinen Waffeln, 500 Gramm mit dem Haltbarkeitsdatum 07.06.2015.

Bei Lekkerland ist es die Lekkerland Gloria Gebäckmischung mit einem Gewicht von 300 Gramm und der Haltbarkeit bis 06.06.2015 und 14.06.2015. Bei Netto ist die Netto MD Biscoteria Gebäck - und Waffelmischung mit einem Gewicht von 500 Gramm und einer Mindesthaltbarkeit bis 06.06.2015, 11.06.2015 und 14.06.2015 betroffen.

Bei Norma erfolgt die warnung für Norma Delicia Gebäck- und Waffelmischung, Gewicht 500 Gramm und einer Haltbarkeit bis 11.06.2015. Bei REAL ist die REAL TIP Gebäck- und Waffelmischung, 500 Gramm, mit einer Haltbarkeit bis 07.06.2015, 12.06.2015 und die Ware Real Tip Kaffeekränzel, Gewicht 250 Gramm, und einer Haltbarkeit bis 07.06.2015 stark gefährdet.

Warnung vor Broccoli

Warnung vor SchmelzkäseSeit dem 30. April wird vor dem Verzehr von Broccoli der Marke Dujardin Foods GmbH aus 42756 Haan gewarnt, weil in der Ware Chloratrückstände gefunden wurden. Die Ware wurde über die Lebensmittelmärkte REWE, PENNY und real in den Handel gebracht. Es handelt sich um

Greenland Broccoli tiefgefroren 750 g

REWE Beste Wahl Broccoliröschen 750 g

Tiefkühl-Brokkoliröschen real,- Quality 750 g

Die letzten Warnungen betrafen Riesengarnelen, Pfeffer von Lidl, Tiefkühlkuchen und Schmelzkäse (siehe Abbildung).. Zuvor war vor Apfelmus "Gut & Günstig" der Firma EDEKA gewarnt, weil Glasscherben enthalten sein können.

Rege Warnhinweise für mehrere Käsesorten

Eine umfassende und mehrere Käsesorten betreffende Rückrufaktion startete am 25. März die Bergpracht Milchwerk GmbH & Co KG aus Tettnang-Siggenweiler wegen gefundener Listerien. Es geht um verschiedenste Weichkäsesorten wie

  • Weißschimmelkäse
  • Weichkäse mit Blauschimmel
  • Weichkäse mit Zutaten
  • Halbfester Schnittkäse mit Weißschimmel.

Im einzelnen handelt es sich um folgende Käseprodukte (in Klammern jeweils das längste betroffene Mindesthaltbarkeitsdatum):

Bergpracht Camembert (25.04.2014), Brie (25.04.2014), Weichkäse mit Blauschimmel (18.04.2014), Weichkäse mit Weißschimmel mit Zutaten (15.04.2014), Sandwich-Brie (03.05.2014), Bergpracht: Bioland- Camembert (18.04.2014), Bioland-Brie (11.04.2014), Bioland-Bodenseer (19.05.2014), Bergpracht: Demeter-Camembert (18.04.2014), Demeter-Brie (25.04.2014), Demeter Bio-Weichkäse mit Blauschimmel (18.04.2014), Tettnanger Original (25.04.2014), Original Blockstück (17.05.2014), Top Fit (25.04.2014), Alpenmark Camembert von Bergpracht (17.04.2014), Omira Bodensee – Camembert (21.04.2014), dennree Camembert (24.04.2014), Heirler Camembert (21.04.2014), Von Hier Der Blaue, Weichkäse (21.04.14),
Fiori Halbfester Schnittkäse (24.04.2014), Bayernland Rahmkäse Classic (02.05.2014),
Cheeseland Camembert, Brie (01.05.2014), Unsere Heimat Der Cremige (18.04.14), Bio-Bauernkäse (11.04.2014)

In verschiedenen Käsesorten können ...

In verschiedenen Käsesorten können Listerien enthalten sein

Die zehn aktuellsten Warnungen

 

Die jüngste Meldung betrifft gerade jetzt zur Spargelzeit Beste Ernte Spargelstangen im Glas. In einigen Gläsern können Glasscherben enthalten sein. Die Ware wird vertrieben von Netto Marken-Discount. Es handelt sich um Spargel im 330 Gramm Glas mit dem Haltbarkeitsdatum 31.12.2016 und der Chargennummer 65515.

Wenn Sie als Verbraucher über alle aktuellen Warnungen informiert sein wollen, so sollten Sie direkt das Portal lebensmittelwarnung.de besuchen. Zuletzt wurde gewarnt vor Weißwurst, Bioland Hofkäse, italienischem Schnittkäse, Bambus-Sprossen, Pilzen, Buttermilch, Rauchbier und Broccoli sowie vor

Moringa Kapseln

Von der Firma Keimling Naturkost GmbH aus Buxtehude mussten die Moringa Kapseln in den Verpackungseinheiten 205 g und 411 Gramm und der MHD 1.10.15 zurückgerufen werden, weil in einigen Warenproben Salmonellen festgestellt wurden. Diese Warnung gilt für die Bundesländer Bayern, Brandenburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Teewurst

Die 125 Gramm Packung Gut Ponholz Delikatess Teewurst des Herstellers Windau GmbH & Co. KG aus Harsewinkel, vertrieben über Netto Marken-Discount, musste wegen der Gefahr von Salmonellen zurückgerufen werden. Der Rückruf erfolgte ausschließlich für Waren mit der MHD 21.3.14 und der Chargenkennzeichnung L056028F. Die Warnung erfolgte für Verbraucher in den Bundesländern Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen und Sachsen-Anhalt.

Feigen-Mandelbrot

In noch mehr Bundesländern, nämlich Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Schleswig-Holstein und Thüringen, waren die Verbraucher vor dem Verzehr von Feigen-Mandelbrot gewarnt worden. Die Firma Heiderbeck Käse vom Feinsten GmbH aus Puchheim hat Feigen-Mandelbrot der spanischen Firma PAIARROP S. L.auf den deutschen Markt gebracht. In Proben waren Fremdkörper aus Kunststoff gefunden worden. Betroffen sind PAIARROP Feigen-Mandelbrot 200 Gramm, Charge L-22001 mit der MHD 02.07.2014, heiderbeck Spanisches Sortiment 2 Kilogramm mit den MHD's 08.05.2014 und 29.05.2014 und Trans Gourmet, Spanisches Sortiment, 2 Kilogramm mit MHD 08.05.2014 sowie 29.05.2014.

Haselnusskerne

Die EDEKA-Zentrale in Hamburg musste Haselnusskerne der Marke "Gut & günstig" in der Verpackungseinheit 200 Gramm und der MHD 30.06.2014, Charge L7174, zurückrufen, weil vereinzelt in den Packungen Glassplitter enthalten waren. In den Verkauf gelangt war die Ware in den Bundesländern Baden-Württemberg, Bayern, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Müslidrink

Verbraucher in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen und Saarland wurden vor dem Verzehr von Müslidrink der Firma mymuesli GmbH aus Passau gewarnt, weil der Drink falsch etikettiert war und der Bircher-Drink als Sorte Apfel/Banane ausgewiesen wurde. Für Menschen mit einer Allergie gegen Haselnüsse hätte der Verzehr gesundheitliche Schäden mit sich bringen können. Betroffen war Ware mit dem MHD 16.3.2014 und der Chargennummer A16.

Pinienkerne

In zwei Produkten der Firma Märsch-Importhandels GmbH aus Ulm sind Salmonellen festgestellt worden Es handelt sich um Sweet Valley – Pinienkerne in einer 50 Gramm Packung und um Sweet Valley – Salat Plus in der 175 Gramm Packung, beide mit der MHD 17.08.2014. Der Vertrieb erfolgte über Aldi Süd im Raum Bayern und Baden-Württemberg.

Mineralwasser

Der RHODIUS Mineralbrunnen aus Burgbrohl hat seine Mineralwasser in den 12 x 0,7 Liter Mehrwegpackungen und der MHD Januar 2016 zurückgerufen, die in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland vertrieben wurden. Grund für den Rückruf waren eine starke geschmackliche Beeinträchtigung des Wassers und Rückstände von verschiedenen Benzolderivaten wie Toluol auf.

Babynahrung

Auch vor Aptamil PDF, einer Spezialnahrung für Frühgeborene ab 1.800 Gramm Gewicht, hergestellt von der Firma Milupa in Friedrichsdorf, musste gewarnt werden, weil in einigen Proben ein überhöhter Jodgehalt festgestellt wurde. Gewarnt wurde vor der Babaynahrung in der Verpackungseinheit 800 Gramm mit der MHD 03.05.2015 und der Charge 294432.

Die schnelle Informationsplattform für Lebensmittel-Warnungen

Zuständig für alle Warnungen ist das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL). Es ist dem Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz angegliedert. Dem BVL obliegt die Koordination einer effektiven Zusammenarbeit auf dem Gebiet des Lebensmittelschutzes und der Lebensmittelsicherheit zwischen den Bundesländern untereinander, zwischen den Bundesländern und dem Bund sowie zwischen dem Bund und der Europäischen Union. Das BVL betreibt die Internet-Plattform lebensmittelwarnung.de. Bereits in den ersten 12 Monaten nach Inbetriebnahme konnte diese Plattform mehr als drei Millionen Zugriffe verbuchen, obwohl die Internetseite "nur" über Warnungen zu gesundheitsgefährdenden Lebensmitteln und über Rückrufaktionen in Deutschland informiert hatte. Inzwischen wurden die Warnungen auf gesundheitsschädliche Bedarfsgegenstände wie Geschirr, Spielzeug, Reinigungsmittel oder Kosmetika ausgeweitet.

Interessierte Verbraucher können sich auf der Internet-Plattform für twitter anmelden. Sie erhalten dann alle aktuellen Warnungen zeitnah und direkt.

Die noch gültigen Warnungen von A - Z

Für 58 Produkte konnten die Warnungen noch nicht aufgehoben werden. Es handelt sich dabei (in alphabetischer Reihenfolge ohne Wiederholungen) neben den vorgenannten Produkten um Apfelschorle, Babykost, Baby-Nudelauflauf, Bio Zucker, Bircher Müsli, Bouillon, Brühe, Champignons, Curcumapulver, Currypulver, eingelegte Gurken, Fruchtschnitten, geriebener Käse, getrockneter Seetang, glutenfreies Schnittbrot, Grießbrei, Gulaschsuppe, Laugenbrezel, Leberwurst, Makrelenfilets, Mineralwasser, Nuss-Nougat, Pangasiusfilets, Potenzmittel, Puten-Zwiebelmettwurst, Rindsgulasch, Sauce Bolognese, Sauerkirschen, Schnecken, Schweinefleisch, Spitzmorcheln, Sprudel, Tomatensuppe, Wachsbrechbohnen und Wein.

Autor seit 3 Jahren
249 Seiten
Laden ...
Fehler!