Anmerkung der Autorin für deutsche LeserInnen:

Ich bin Österreicherin, deswegen heißt es bei mir DAS Ketchup und nicht DER Ketchup, nur, falls dies für Verwirrung von Ihrer Seite führen sollte.

Was ist Ketchup überhaupt?

Grundsätzlich ist Ketchup eine Gewürzsauce, die aus Tomatenmark, Essig, Salz, Zucker und Gewürzen gemischt wird. Die verschiedenen Gewürze erklären die unterschiedlichen Arten und Geschmacksrichtungen von Ketchup. Grob gibt es drei Grundsorten: Tomatenketchup (wobei jedes Ketchup Tomaten beinhaltet, sonst darf es gar kein Ketchup sein, jedoch muss ein Tomatenketchup mindestens zu 25 % aus Tomaten bestehen), Gewürzketchup (jedes Ketchup, das mit zusätzlichen Stoffen gewürzt und geschmacklich verändert wird) und Curryketchup (Tomatenketchup mit Zugabe von Currypulver). Obwohl jedes Ketchup eigentlich Tomatenmark enthalten müsste, werden oft auch andere Saucen als Ketchup bezeichnet, die nicht die typischen Ketchupinhaltsstoffe haben.

Die Herkunft des Namens Ketchup konnte bis jetzt nicht geklärt werden, da es unterschiedliche Theorien gibt. Möglicher Weise stammt der Name aus China, aus dem englischen Sprachraum, aus Indonesien oder aus Vietnam, aber wirklich sicher ist keine der Theorien, die Andrew F. Smith in seinem Werk "Pure Ketchup" genau erläutert. In vielen englischsprachigen Ländern heißt Ketchup übrigens nicht Ketchup, sondern nur "Tomato Sauce", also Tomatensauce.

In Europa gab es im englischen Sprachraum Ketchup bereits als fertiges Produkt Mitte des 18. Jahrhunderts zu kaufen, obwohl viele Leute lieber ihr eigenes Ketchup produzierten, das damals noch bitterer und sehr dünnflüssig war. Beginn des 20. Jahrhunderts gab es Ketchup in Deutschland zu kaufen, allerdings nur in speziellen Geschäften, da es importiert wurde. Ab 1937 wurde in Bremen das erste deutsche Ketchup als Fertigprodukt produziert. Dennoch gewann Ketchup erst wirklich in den 50er Jahren richtige Beliebtheit im deutschen Sprachraum, da es kurz zuvor durch die britischen und amerikanischen Besatzungssoldaten in Mode kam.

Ist Ketchup gesund?

Obwohl immer mit ungesundem Fast Food in Verbindung gebracht, ist Ketchup eigentlich wirklich sehr gesund. Die meisten Anbieter verzichten auf Aroma- Zusatzstoffe, manche sogar auf sämtliche Verdickungs- und Säuerungsmittel. Grundsätzlich gilt aber natürlich wie bei allen Lebensmitteln: Lesen Sie auf der Packung was wirklich drinnen ist, denn einige wenige Ketchupsorten haben einen sehr hohen Zuckergehalt, wie zum Beispiel das bekannte Ketchup von Heinz. Es hat 48 Stück Würfelzucker in einem halben Liter Ketchup, dafür verzichtet es komplett auf Zusatzstoffe. Grundsätzlich ist Ketchup sehr gesund und hat auch einen hohen Vitamin C Gehalt, denn es werden nur vollreife Tomaten verwendet, vorwiegend aus Südeuropa, manchmal auch aus China. Immer wieder wurden verschiedene Ketchups getestet und durch die Bank waren nur reife Früchte zu finden, denn unreife würden Solanin enthalten, was krebsfördernd ist. Es gibt auch zuckerfreie Ketchups, die dann mit Süßstoff gemischt werden, allerdings sind auch diese natürlich nicht komplett zuckerfrei, da die Früchte ja auch einen gewissen, wenn auch kleinen, Zuckergehalt aufweisen 

Richtig gesundes Ketchup selbst machen

Es ist nicht schwer leckeres und gleichzeitig sehr gesundes Ketchup selbst zu machen, solange Sie auf gute Zutaten achten. 

  • Tomaten: Achten Sie darauf, dass das Tomatenmark, was sie für Ihr Ketchup verwenden, von biologischer Herkunft ist, denn so vermeiden Sie Pestizide und auch der Anteil an Lycopen ist sehr hoch und das ist gesund.
  • Essig: Für die im Handel üblichen Ketchups wird meist Branntweinessig verwendet. Doch Apfelessig ist wesentlich gesünder, vor allem, wenn er ungefiltert und roh ist. 
  • Statt ungesundem Zucker können Sie zum Süßen Rohhonig verwenden. Sehr gesund und lecker.
  • Gewürze: Die Gewürze für Ihr selbstgemachtes Ketchup können Sie nach Wunsch und Geschmack variieren. Es gibt auch leckere Gewürzmischungen zu kaufen. Empfehlenswert als Grundlage ist die Verwendung von Piment, Gewürznelken und Meersalz. Dann können Sie zum Beispiel Chillis für mehr Schärfe dazu fügen, oder auch Curry für das beliebte Curryketchup für die Currywurst. 

Gesundes Ketchup Grundrezept

Zutaten für 1 Portion:

400 g Tomatenmark • 4 EL Essig • 4 EL Rohhonig • 11/2 l Wasser • 1 klein gehackter Zwiebel • etwas Öl • Gewürze: nach Geschmack Prise Piment, Gewürznelken, Meersalz • nach Wunsch: Knoblauch, Curry, Chili, Pfeffer und was Ihnen sonst noch einfällt

Zubereitungszeit 10 min - Gesamtzeit 30 min:

Zwiebeln anschwitzen

Alle restlichen Zutaten, bis auf Honig, dazu geben

Aufkochen lassen

20 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen, dazwischen öfter umrühren

gegen Ende Honig dazu geben

Abkühlen lassen, in Flaschen füllen

Lustige Ketchup Fakten

  • Mit Ketchup kann man Silberschmuck hervorragend polieren.
  • 1981 sollte Ketchup in Amerika als Gemüse deklariert werden, um es den Schulen leichter zu machen, die erforderliche Gemüsemenge bei Schulspeisungen zu erreichen.
  • Thixotrophie heißt das Phänomen, dass Ketchup flüssiger wird, je länger man die Flasche schüttelt.
  • Nur 8 Menschen weltweit kennen das Originalrezept von Heinz Ketchup,pro Sekunde werden weltweit 3 Flaschen Heinz Ketchup verkauft.
  • Der Rekord im Ketchup Trinken hält der Amerikaner Dustin Philips: 414,03 ml Ketchup durch einen Strohhalm in 3 Sekunden
  • Die größte Ketchupflasche der Welt steht in Illinois und ist 56,6 Meter hoch, ein Wasserturm in Form einer Ketchupflasche.
  • Ketchup tritt mit 40 km/Jahr aus der Flasche us.
Autor seit 4 Jahren
406 Seiten
Laden ...
Fehler!