Die Geschichte der Kette

Der älteste bekannte Einsatz von Ketten stammt aus dem 3. Jahrhundert v. Chr. Dort wurde eine Kette in dem Polybolos, einer antiken griechischen Balliste, eingesetzt, um die Fangarme zu spannen und darauffolgend die Geschosse nachzulegen. Erstmals beschrieben wurde das damals neuartige Konzept von dem griechischen Gelehrten und Konstrukteur Philon von Byzanz. Es sorgte für eine Revolution in der Kriegsführung, insbesondere in der Verteidigung von Wallanlagen.

Obwohl die Kette im Polybolos keine konstante Energie transferierte, war sie der Beginn einer neuen Epoche. In der westlichen Hemisphäre wurde erst wieder im 16. Jahrhundert der Einsatz von Ketten genauer untersucht. Damals von Leonardo da Vinci, der erstmals seit den Aufzeichnungen von Philon von Byzanz, sich wieder in einer ähnlich komplexen Art mit Kettengetrieben auseinandersetzte.

Zeichnung von Kettengetrieben (Bild: Namazu-tron via Wikimedia Commons)

Industriemaschinen und Fahrräder

Im Jahre 1770 war es dann der französischer Ingenieur und Erfinder Jacques de Vaucanson, der die Kette erstmals eine effiziente industrielle Nutzung zuführte, indem er sie in einer Seidenspinnerei einsetzt und damit den Einsatz von menschlichen Arbeitskräften merklich reduzieren konnte.

Die vielzitierte Fahrradkette, die noch heute sehr erfolgreich im Einsatz ist, wurde dann das erste mal 1869 eingeführt. Pionierarbeit leistete an dieser Stelle André Guilmet, der ein Fahrrad entwickelte, bei dem die Energie über ein Pedal transportiert wurde, das mittels einer Kette Kraft auf das Hinterrad lenkte. Im gleichen Jahr erfand der US-Amerikaner J.F. Tretz den sogenannten "High Wheeler" wo ein überproportional großes Vorderrad von einer Kette angetrieben wurde.

Antriebs- und Förderketten heute

Abgesehen von Fahr- und Motorrädern, wo der Einsatz von Ketten sehr offensichtlich ist, kommt heute kaum noch ein Industriezweig ohne Ketten aus. Egal ob in der Automobil-, Holz- oder Stahlindustrie, dem Maschinen- und Anlagenbau oder auch in aller Öffentlichkeit, zum Beispiel bei Rolltreppen bzw. Fahrtreppen, sind die unterschiedlichsten Ketten im Einsatz.

Die Vielfalt der heut benutzten Ketten ist dabei so mannigfaltig wie deren Einsatzgebiet. Es reicht von den handelsüblichen Antriebsketten, die in regelmäßigen Abständen geschmiert und gewartet werden müssen, über schmier- und wartungsarmen Ketten bis hin zu Kettenrädern mit Geräuschdämpfung.

Autor seit 3 Jahren
2 Seiten
Laden ...
Fehler!