Wie alles begann

Eine Verlegerin ist nicht nur als Herausgeberin von Büchern unterwegs, sondern hat vielfältige Interessen. Im konkreten Fall war es die bildende Kunst, die Ruth Weitz vom Verlag Weitz & Weitz in Obernburg am Main im Frühjahr 2019 über die bayerische Grenze nach Breuberg-Sandbach im angrenzenden Odenwaldkreis trieb, um die Kunstausstellung »Art Aktiv Odenwald« zu besuchen. Dort traf sie den Künstler Ingo Knoppe aus Erbach, der Werkstücke aus Mammut-Elfenbein herstellt. Beiläufig erzählte er, dass er im September Großvater von zwei Zwillingsbuben werden wird und gerne ein Buch für die beiden schreiben würde. »Das passt«, meinte Ruth Weitz, »ich habe nämlich einen Verlag«. So entstand die Kooperation zwischen Autor und Verlegerin, die später dann Kontakt mit einer bekannten Malerin aufnahm und sie fragte, ob sie die Illustrationen übernehmen würde. Es war eine wunderbare Zusammenarbeit, die von viel Freude fürs Projekt geprägt wurde. 

Ein Ausschnitt aus der Rezension von Manfred Giebenhain

»Schwipp und Schwapp« lassen keine Langeweile aufkommen

Manfred Giebenhain, Journalist und Buchautor, hat sich »Schwipp und Schwapp - Abenteuer auf der großen Wiese« angeschaut und eine Rezension geschrieben. Zuhause ist er in Michelstadt im Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald. Einer seiner Schwerpunkte sind Ausflugtipps in der Region und Reiseberichte. Mehr erfahren Sie auf seiner Website: www.presse-foto-pr.de.

 Es ist Frühling. Schwipp und Schwapp sind zwei zum Verwechseln ähnliche Mäuse, die nach einem langen Winter zum ersten Mal aus der Mäusehöhle kriechen, um ihre Umwelt zu entdecken. All dies, was die Mäusebrüder auf der grünen Wiese erleben, hat der Erbacher Künstler Ingo Knoppe sich ausgedacht. Gewidmet hat er sein erstes Kinderbuch seinen Zwillingsenkeln Finn und Ole.
Sein Geld verdient Knoppe länger schon als Schmuckdesigner. Und nun hält er stolz sein erstes Buch in der Hand. "Schreiben war schon immer meins", schickt er der Antwort voraus, warum es ausgerechnet ein Kinderbuch sein musste. Da kamen zum richtigen Zeitpunkt zwei wichtige Dinge in seinem Leben zusammen: seine Leidenschaft im Umgang mit Sprache und die Geburt der beiden Enkel im September 2019. Die Parallelen sind nicht zu übersehen. Schwipp und Schwapp, wie auch der Titel des Buchs lautet, lassen keine Langeweile aufkommen auf der großen Wiese. Abenteuerlustig erforschen sie jeden Winkel und nehmen mit jedem Kontakt auf, der ihre Lebensfreude teilt. So wünscht es Knoppe auch seinen Enkeln, mögen sie »mit der Kraft der Fantasie neue Welten entdecken«.

Ein Vorlesevideo mit der ersten Geschichte aus Schwipp & Schwapp
Ein perfektes Team fürs Kinderbuch

Bei der Besprechung kurz vor der Fertigstellung: von links Miriam Weitz, Ingo und Birgit Knoppe, Petra Balonier und Ruth Weitz (Bild: Miriam Weitz)

Schwipp & Schwapp ist bunt, spannend und witzig

Das Cover allein vermittelt schon einen Eindruck über den Inhalt mit vielen Bildern, lustigen und spannenden Geschichten. Alles ist ressourcenschonend gedruckt. (Bild: Weitz Verlag)

Für kleine Verlage ist es schwierig, den Vertrieb während der Corona-Pandemie zu pushen. Auch die kleinen und großen Buchhandlungen haben während der Krise eine Durststrecke zu überwinden. Sie gehen verständlicherweise zurückhaltend mit Bestellungen um. Deshalb schickt der Verlag das Kinderbuch »Schwipp und Schwapp« - Abenteuer auf der großen Wiese« den Verbrauchern direkt zu und räumt dem örtlichen Buchhandel großzügige Zahlungsziele ein.
Das Kinderbuch umfasst 48 Seiten und eignet sich dank Hardcover-Umschlag und reißfestem Papier auch für kleine Kinder zum Vorlesen und Durchblättern. Der Ladenpreis beträgt 12,90 Euro. Die ISBN lautet 9 783981 766332. Zu beziehen in jeder Buchhandlung und direkt beim Verlag Weitz & Weitz

Viele positive Reaktionen aufs Kinderbuch

Mittlerweile gibt es durchweg positive Rückmeldungen von Käuferinnen und Käufern, die »Schwipp und Schwapp - Abenteuer auf der großen Wiese« gelesen und vorgelesen haben. Auch die Rezensionen von Journalist*innen und Buchblogger*innen sind durchweg positiv. Wer einen Blog oder eine eigene Webseite betreibt und das Buch gerne vorstellen möchte, bekommt ein Leseexemplar portofrei zugeschickt. Eine E-Mail mit Adressenangabe und Link zum Blog oder Web. Die Autorin und Texterin Kerstin Schuster alias Kreative Schreibfee, die auch hier auf Pagewizz schon sehr viele interessante Artikel veröffentlicht hat, hat eine besonders ausführliche und reichlich bebilderte Rezension auf ihrem Blog veröffentlicht. Es lohnt sich, diesen Blogbeitrag zu lesen.

Krimifreundin, vor 28 Tagen
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Karin Scherbart (Asterix bei den Pikten – Rezension)

Laden ...
Fehler!