Purzelbaum (Bild: Pezibear / Pixabay)

Turnen - ein Auslaufmodell zuhause!

Haben Sie kleine Kinder? Wann haben Sie das letzte mal mit ihnen Purzelbäume gemacht? Das ist - ohne jemandem zu Nahe treten zu wollen - bei den meisten Eltern mit kleineren Kindern wohl länger her oder vielleicht sogar noch nie geschehen. Viele werden jetzt sagen: "Wir haben dafür doch gar nicht genug Platz!" oder "Worauf sollen die Kinder das denn machen? Wie haben doch nur Laminat-/Fliesenboden!" Auf solche Fragen möchte ich gerne eingehen.

Generell gilt:

Safety first! Turnen sollte natürlich immer in einer sicheren Umgebung stattfinden und es sollte möglichst immer ein Erwachsener zugegen sein, der die turnenden Personen absichert!

Damit möchte ich sagen, dass z.B. nicht auf oben bereits erwähnten Fliesen- oder Laminatböden geturnt werden soll, sondern auf entsprechend weichem Untergrund. Des Weiteren sollten keine gefährlichen Gegenstände in der Nähe sein, an denen man hängen bleiben oder sich stoßen kann. Auch die Turnfläche sollte frei von Gegenständen sein. Ein Purzelbaum über ein Matchbox-Auto oder eine Barbie-Puppe hinweg kann sehr schmerzhaft sein!

 

Weiche Untergründe

Sicherlich überlegt der Ein oder Andere nun, wie man das anstellen soll, hat man doch steinharten Fliesen- oder Parkettboden zuhause.

Eine Möglichkeit sind natürlich Teppiche bzw. Decken. Das ist definitiv die kostengünstigste Variante und sollte normalerweise in jedem Haushalt verfügbar sein. Hierbei besteht allerdings die Gefahr, dass die Teppiche bzw. Decken nicht dick genug sind und daher beim Turnen trotzdem Schmerzen auftreten können. Eine weitere, weitaus größere Gefahr dieser Variante besteht in der Rutschgefahr. Oft haben Teppiche und insbesondere Decken keine ausreichende Bodenhaftung und rutschen weg, sobald sie belastet werden.

Die optimale Lösung ist natürlich, sich eine Weichbodenmatte anzuschaffen, wie sie auch in der Schule oder im Turnverein benutzt wird. Allerdings war es bislang für Personen, die nicht von Berufswegen mit dem Fach Sport zu tun haben, nicht ganz leicht solche Matten zu erwerben. Das ist heutzutage glücklicherweise nicht mehr der Fall. Beispielsweise kann bei Amazon eine solche Matte im Maß von 200cm x 100cm x 6cm erworben werden (siehe Bilder). Alternativ sind auch andere Größen verfügbar. Dazu muss man auf der Produktseite lediglich die bevorzugte Größe auswählen. Dabei gilt: Je größer und dicker die Matte, desto teurer wird sie. Generell finde ich aber die Preise durchaus ok. Auch ich habe für meine Kinder eine solche Matte angeschafft und ihnen damit eine riesige Freude bereitet.:-)

Turnen auf dem Trampolin

Bodenturnen ist natürlich nicht die einzige sportliche Betätigung, die Kinder ausüben können. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass Trampoline einen enormen Motivationsreiz auf Kinder ausüben - und diesen sollten Sie ausnutzen! Kaum ein Kind, das vor einem Trampolin steht, wird nicht darauf hüpfen wollen. Daher erfreuen sich Trampoline in allen Größenordnungen immer wachsenderer Beliebtheit. Meine Kinder sind ebenfalls verrückt danach. Und das sind Ihre Kinder mit Sicherheit auch!

Trampoline gibt es in verschiedenen Größen. Dabei unterscheidet man zwischen Indoor- und Outdoor-Trampolinen.

Indoor-Trampoline sind meist kleiner, da sie nicht so viel Platz brauchen dürfen. Die gängigste Größe dabei ist in der Regel ein Durchmesser von ca. 100cm. Die Maße können aber auch leicht variieren. Beim Kauf eines Indoor-Trampolins gilt es zu beachten, dass es eine Griffstange hat (siehe Bild unten), an der sich die Kinder - und natürlich auch die Erwachsenen - festhalten können. Das trägt in erheblichem Maße zur Sicherheit beim Hüpfen bei, vor allem bei kleinen Kindern, die noch nicht so sicher auf den Beinen sind.

An dieser Stelle noch ein kleiner Tipp von mir: Je nach Belastungsintensität und -ausmaß sollte man die Arretierungsschrauben und Halterungen hin und wieder nachziehen, denn durch die enorme Belastung des Materials kann schon mal eine Arretierung etwas locker "gehüpft" werden. ;-)

Outdoor-Trampoline

Diese Art von Trampolinen fällt entsprechend größer aus (siehe Bild oben Mitte). Dabei variieren hier die Maße recht stark - von 100cm - 600cm ist nahezu alles erhältlich. Für welche Größe man sich letztlich entscheidet, hängt natürlich in erster Linie von der Größe der zur Verfügung stehenden Fläche ab. Des Weiteren empfehle ich das Trampolin so aufstellen, dass rundherum ca. 1 - 1,5m Platz ist. Erstens kann man sich dann auch um das Trampolin herum bewegen (z.B. zum Rasen mähen!) und zweitens besteht so keine Gefahr, dass jemand, der in das meist sehr elastische Seitennetz fällt, irgendwo anstößt.

Fazit

Es gibt unzählige Möglichkeiten Kinder zum Spaß am Sport zu motivieren. Die hier aufgezeigten Varianten sind nur einige davon. Jedoch sind sie zwei meiner ganz persönlichen Favoriten, die ideal an den Spiel- und Bewegungsdrang von Kindern angepasst sind, egal ob groß oder klein. Sogar die Erwachsenen kommen hierbei nicht zu kurz, haben sie doch eine Vorbildrolle auszufüllen und somit die Aufgabe, den Kindern alle Übungen zu zeigen bzw. vorzuturnen. ;-)

Autor seit 3 Monaten
6 Seiten
Laden ...
Fehler!