Kirschkernkissen für Baby

Kirschkernkissen für Baby (Bild: Cut To Pieces / Flickr)

Kirschkernkissen selber machen - welcher Stoff ist geeignet?

Das Kirschkernkissen ist eine tolle Übung für Anfänger. Bei der Auswahl des Stoffes sollten Sie sorgfältig sein, denn das Kissen wird später auf die Haut gelegt und schließlich auch im Backofen oder in der Mikrowelle (siehe Bedienungsanleitung am Seitenende) erwärmt. Achten Sie deswegen darauf, dass es sich bei dem Stoff um 100 % natürliche Baumwolle oder um Leinen handelt. Synthetische Fasern würden beim Erwärmen schmelzen! Zudem sollte der Stoff nicht zu dünn sein, damit das selbst gemachte Geschenk auch möglichst lange hält.

 

Das brauchen Sie für Ihr Kirschkernkissen

  • Geeigneten Stoff (100 % Baumwolle). Besonders schön sind Kissen aus zwei unterschiedlichen Stoffen zum Beispiel uni und gemustert.
  • eine Nähmaschine
  • Garn passend zum Stoff
  • eine Schere und die üblichen Nähutensilien wie Stecknadeln etc.
  • 1 Lineal
  • je nach Größe des Kissens 300-500 g Kirschkerne

Wo bekomme ich Kirschkerne?

Kirschkerne speichern Wärme und Kälte, deswegen sind sie für ein solches Wärmekissen ideal geeignet. Um so viele Kerne zu bekommen, müssen Sie schon recht viele Kirschen essen! Sie können also zusammen mit Ihrer Familie kiloweise Kirschen essen oder Kirschmarmelade kochen. Dann müssen Sie die Kerne allerdings vor der Verwendung gut waschen und am besten mindestens 10 Stunden in Essig einlegen, damit das Fruchtfleisch auch wirklich abgelöst ist und Ihnen Ihr schönes Kirschkernkissen später nicht schimmelt.

Falls Sie nicht zufällig einen Kirschbaum im Garten haben,  empfehle ich jedoch, die Kerne fertig zu kaufen, man kann sie über Amazon bestellen, sie sind im Gegensatz zu frischen Kirschen nicht teuer:

Nähanleitung für das Kirschkernkissen

Ein Kissen ist einfach genäht, Sie können ein quadratisches Kissen oder auch ein längliches, schmales Kissen (siehe auch: Körnerkissen selber machen) nähen. Längliche Kissen lassen sich später gut in den Nacken legen, während die quadratischen besser sind, um sie auf den Bauch zu legen. Auch die Größe des Kissens können Sie frei wählen. Denken Sie aber daran, dass das Kissen später noch in die Mikrowelle passen sollte!

  1. Legen Sie den Stoff doppelt und zwar so, dass die beiden Außenseiten aufeinander liegen. Stecken Sie die den Stoff mit ein paar Stecknadeln fest, damit nichts verrutschen kann. Nun zeichnen Sie ein Quadrat oder Rechteck in der gewünschten Größe (auch andere Formen wie z. B. ein Herz sind natürlich möglich) auf den Stoff. Nehmen Sie dazu am besten ein Lineal als Hilfsmittel. Zeichnen Sie außerdem rundherum 1 cm Nahtzugabe.
  2. Nun schneiden Sie Ihr Kissen aus. Wenn Sie den Stoff doppelt gelegt haben, ist im Prinzip eine Seite des Kissens schon verschlossen. Falls Sie sich das Nähen einfacher machen möchten, können Sie diese Seite einfach so lassen, allerdings wirkt das ganze später gleichmäßiger, wenn Sie den Stoff auch hier zurechtschneiden und zusammennähen.
  3. Stecken Sie die beiden Kissenseiten nur noch einmal mit Stecknadeln fest, dann geht das Nähen leichter.
  4. Nähen Sie nun drei Seiten des Kissens mit der Nähmaschine zusammen.
  5. Nähen Sie die vierte Seite, aber lassen Sie ca. 2 cm der Naht offen, das ist wichtig, damit Sie das Kissen später auf rechts drehen und mit den Kirschkernen füllen können.
  6. Abwandlungen sind natürlich möglich, so lässt sich das Kissen z. B. aus verschiedenen Stoffresten in Patchwork Technik zusammennähen.
  7. Nun drehen Sie Ihr Kissen auf rechts und füllen durch das Loch die Kirschkerne hinein. Füllen Sie es nicht zu prall, es sollte immer noch beweglich bleiben.
  8. Das kleine Loch nähen Sie ganz einfach von Hand mit ein paar Stichen zu.
  9. Fertig ist Ihr selbst gemachtes Kirschkernkissen, dass Sie natürlich jetzt noch besticken können.

Für diese lustigen Tierformen wird einfach nur die gewünschte Form auf den Stoff gezeichnet. Dann rundherum zunähen wie bei der rechteckigen Variante.

Für Fortgeschrittene: Kirschkernkissen mal in Tierform nähen
Eulen Kissen

Eulen Kissen (Bild: picksnoz / Flickr)

Warm oder kalt - so wenden Sie das Kissen an

Ein Kirschkernkissen bietet wohltuende Wärme, kann aber auch als kühlende Auflage verwendet werden. Zum Kühlen legen Sie es eine Weile in das Gefrierfach, bis es die gewünschte Temperatur erreicht hat. Zum Erwärmen wird es entweder bei 100° C ca. 10 Minuten in den Backofen gelegt oder aber in der Mikrowelle bei ca. 600 W ungefähr 1 Minute erwärmt.

Achtung: beim Aufwärmen in der Mikrowelle müssen Sie dabei bleiben und die Temperatur gegebenenfalls alle 30 Sekunden überprüfen. Wenn das Kissen überhitzt wird, kann sich der Stoff entflammen. Im Backofen besteht vor allem die Gefahr, dass die Kerne schwarz werden, auch hier sollten Sie in der Nähe bleiben und die Temperatur überwachen.

Mit dieser Anleitung können Sie ein Kirschkernkissen selber machen, alternativ ist natürlich auch eine Füllung aus Dinkelkörnern oder Weizenkörnern möglich.

Angela Michel

Hier die Anleitung noch einmal als Video
Autor seit 5 Jahren
1023 Seiten
Laden ...
Fehler!