Nein, ein Weichgespülter ist er nicht, der Klaus Hoffmann. Kritisch wird's bei politischen Themen, eindringlich gegenüber Oberflächlichkeiten und immer wieder die Erinnerung an das eigene, völlig unabhängig von Gütern und Obrigkeiten existierende Selbst und an die Liebe. Bei seinen Liedern kommt man gar nicht umhin, sich selbst in seinem jetzigen Zustand zu betrachten und Bilanz zu ziehen, sich zu besinnen und ein wenig darin auszuruhen.

Ja, aber wer ist er denn nun?

Zunächst einmal die wesentlichen Fakten aus seiner Biografie - übernommen von seiner Homepage www.klaus-hoffmann.com: 1951 wurde Klaus Hoffmann in Berlin geboren.1968 begann seine Karriere mit den ersten eigenen Liedern in Clubs. Erste Erfahrungen mit dem Land Afghanistan sammelte er durch eine eindrucksvolle Reise, die ebenfalls in dieser Zeit stattfand.1970 begann seine Zeit als Schauspieler - sowohl im Theatermilieu als auch im Kino und TV. Für die Hauptrolle in "Die neuen Leiden des jungen W." wurde er mit der Goldenen Kamera und dem Bambi ausgezeichnet. Weitere Auszeichnungen folgten. 1979 begann dann der eigentliche Weg zum Musiker mit der ersten eigenen Tournee und Produktionen von Alben. In einer Schaffenspause zog es ihn in die weite Welt: ausgedehnte Reisen nach Asien, USA und Griechenland bestimmten diese besondere Zeit. Neben Schauspielerei und Musik begann er zu schreiben - seine Anthologie "In Liebe" wurde im Rowohlt-Verlag veröffentlicht. Und dann ging es Schlag auf Schlag weiter, Jahre, in denen er allen Rollen seines Schaffens gerecht wurde und die in einem Musical über Jaques Brel - sein großes Vorbild - gipfelte. Die Weltpremiere startete am Schillertheater in Berlin. Für seine Arbeit über Jaques Brel erhielt er die "goldene Europa". Seine CD mit der ihm eigenen Interpretation "Klaus Hoffmann singt Brel" erschien auf dem Markt. 2000 stellte Klaus Hoffmann seinen Roman "Afghana. Eine literarische Reise" vor, in dem es um das Land Afghanistan und seine eigenen spirituellen Erfahrungen während seiner Reise geht. Im selben Jahr kam die CD "Melancholia" auf den Markt. "Afghana. Eine literaische Reise" wurde zum großen Erfolg und begeisterte deutschlandweit seine Leser. 2002 folgte sein Liederbuch "Sänger". Afghanistan setzte sich weiterhin in seinem Schaffen fort - mit Unicef und im Rahmen seiner "Insellieder"- Tour produzierte er den Song "Die Antwort der Blumen", dessen Einnahmen bis heute komplett den Kindern Afghanistans gespendet wird. 2003 stand ganz in seinem Werk "Insellieder", dessen Tornee auch vom TV gesendet worden ist und als DVD im Handel erschien. 2004 folgte wieder ein neuer Roman von Klaus Hoffmann: "Der Mann, der fliegen wollte" steht ganz im Zeichen seiner eigenen aufbereiteten Biographie und wurde bei den Lesungen zu einem ganz besonders Ereignis: die Lesung wurde von Klaus Hoffmann mit seiner dazu komponierten Musik ergänzt - diese Tournee lief so erfolgreich, dass sie als Live-Mitschnitt ebenfalls auf CD erschien. "Der Mann, der fliegen wollte" befindet sich derzeit in Produktion als Drehbuch. 2005 startete die Tournee zu seinem nachfolgenden Werk "Von dieser Welt". Weitere Tourneen - insbesondere mit seinem Tribut an Jaques Brel "Wenn uns nur Liebe bleibt - Klaus Hoffmann singt Jaques Brel" - folgten. 2008 erschien die CD "Spirit" und derenTournee, die ebenfalls als Livemitschnitt auf DVD zu haben ist. 2009 und 2010 engagierte sich Klaus Hoffmann politisch-gesellschaftlich und unterstützte zusammen mit Reinhard Mey - seinem besonderen Freund und Kollege - sowie anderen Liedermachern Galas für Notleidende und auf einer Abschlusskundgebung Frank-Walter Steinmeier mit seiner Band. Derzeit ist das neue Album "Das süße Leben" in Vorbereitung. Soweit also seine Vita. Man könnte meinen, Klaus Hoffmann war und ist permanent auf der Überholspur. Kann man mehr aus seinen Talenten machen?

Und jetzt lade ich euch zu einer kleinen Kostprobe seines Schaffens ein...und bitte um Verständnis, dass das eine oder andere Video von youtube nicht unbedingt technisch so einwandfrei ist. Dafür steckt sehr viel Herzblut seiner Fans darin - und in erster Linie geht es ja auch um die Songs.Wir starten mit einer kleinen Interpretation seiner Persönlichkeit, die ich allerdings für sehr gelungen halte:

Wie schon aus seiner Vita hervor gegangen ist, hat Klaus Hoffmann ein ganz besonderes Faible für Jaques Brel. Sein Traum, diesen großen Künstler zu interpretieren, hat Klaus Hoffmann sich mit Hilfe von Jaques Brels Witwe Therese erfüllen können. Hier kommt noch einmal seine ganze Leidenschaft für die Musik seines Vorbildes zum Vorschein - ein wirklich gelungener Tribut an Jaques Brel.
Dieses Werk - "Schenk mir diese Nacht" - hat Kaus Hoffmann mit seinem Freund und Kollegen Reinhard Mey produziert.

Das war nur eine kleine Auswahl seiner Lieder... und ich hoffe, ich konnte bei einigen von Euch eine gewisse Neugierde und Lust auf mehr erwecken. Eins steht für mich fest: Klaus Hoffmann mag leise im Hintergrund unserer lauten Charts stehen. Aber die wahren Schätze sind eben immer versteckt - und es lohnt sich, sie zu suchen.

Autor seit 6 Jahren
4 Seiten
Laden ...
Fehler!