Wie viele Jacken braucht ein Koch?

 Ich habe meine Kochlehre in 1992 abgeschlossen und danach jahrelang in verschiedenen Restaurants und Hotelbetrieben gearbeitet. Zwischen 1998 und 2008 war ich sogar als Küchenchef einer Fischerei- und Jagdhütte in Alaska tätig. Im linken Bild dekoriere ich meine ausgebackenen Heilbutt-Filets mit etwas Pfeffermajonäse.

Sie können sich sicher gut vorstellen, dass ich über die Jahre hinweg Dutzende von Kochjacken "befleckt" habe---weisse, schwarze und farbige Kochbekleidung---den Spritzern ist es egal, wo sie landen. Dazu gehörten auch ein paar teurere Modelle, die aber nicht unbedingt zu meinen liebsten zählten. Billige Kochjacken waren manchmal viel bequemer zu tragen.

Wichtig ist, dass die Jacke gut sitzt und nicht zu eng ist. Ein Koch muss sich uneingeschränkt bewegen können, ob er nun weit nach hinten in den Backofen reichen oder mit ausschweifenden Armbewegungen das Menü erklären will. Und Luft kriegen soll er auch; dafür gibt es kleine Löcher im Ärmelansatz unter der Achsel.

Auch sollte eine gute Kochjacke mit wasser- und fettabstossendem Material imprägniert sein. Das zahlt sich besonders bei Küchendesastern mit kochendem Wasser oder brodelndem Fett aus!

Sehr praktisch sind auch die kleinen Ärmeltaschen für Thermometer und Kugelschreiber. In die Brusttasche kommt dann das Trinkgeld. Oder die Zigarettenpackung mit Feuerzeug. (Aber bitte nicht in der Küche rauchen!)

In der Nachfolge stelle ich Ihnen eine kleine Auswahl von günstiger und auch etwas mehr modischer Kochbekleidung vor, so wie ich sie selbst getragen habe, oder wie ich sie heute kaufen würde, wenn ich mich nicht schon im Ruhestand befände. 

Kochjacke, weiss

Kochjacke, weiss

Kochjacke, schwarz

Kochjacke, schwarz

Kochjacke "Red Dragon"

Kochjacke "Red Dragon"

Falls Sie unter meinen Vorschlägen nichts passendes finden konnten, klicken Sie einfach auf eine der Anzeigen und browsen Sie die grosse Auswahl auf Amazon.com!

Ein Schlusswort vom Chef...

Chef Keem KochjackeNatürlich sparen wir alle gerne beim Einkauf, aber wir sollten vielleicht bedenken, dass ein Koch sich in einer schönen Jacke bestätigt und sogar beflügelt fühlt.

Ein paar Euros mehr könnten u. U. den Unterschied zwischen einem glücklichen und einem weniger erfreuten Koch ausmachen, und das drückt sich dann schnell in der Qualität seiner Zubereitungen aus. Und gut essen wollen wir doch alle, oder?

Kleider machen Leute...auch in der Küche!

Ob es sich nun um einen Kochbekleidungskauf für sich selbst handelt, oder ob man nach einem tollen Geschenk für einen befreundeten Küchenprofi sucht, eine Qualitäts-Kochjacke wird immer der grosse Stolz des Empfängers sein.

chefkeem, am 19.08.2011
9 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Autor seit 6 Jahren
109 Seiten
Laden ...
Fehler!