Lebensstil Korruption

Das Schweigegelübde Omerta gilt nicht nur bei der Mafia. Nein, es hat längst Einzug in viele gesellschaftliche Bereiche gehalten. Oder, wie Ulrich Wickert schrieb: " Der Ehrliche bleibt immer der Dumme!" Hilfst Du mir, helf ich dir. Es muss ja nicht immer legal sein. Kleine Gefälligkeiten öffnen eben immer noch Türen.

Nur, wo sind für mich die Gelegenheiten? Meiner Autowerkstatt brauche ich keine 50 Euro rüber zu schieben, die werden deshalb auch nicht schneller. Lukrative Aufträge habe ich armes Würstchen auch nicht zu vergeben. So sitze ich als ehrlicher Dummer vor der Glotze und beneide die Profis. Diese sacken Millionen ein und zahlen ihre, von Gerichten festgelegten lächerlich geringen Strafen, aus der Portokasse. Verdammt noch mal, und wo bleibe ich?

Wo bleibt die Gerechtigkeit?

Wieder einmal fühle ich mich vom Leben ausgegrenzt. Ich bin noch nicht einmal Beamter, so dass ich kleinere Gefälligkeiten gegen eine größere Spende schneller ausführen könnte. Ja ehrlich, ich leide darunter. Es macht mich krank. Mich hat noch nie jemand korrumpiert. Nicht einmal der Versuch wurde unternommen. Mir muss man die Ehrlichkeit schon auf Kilometer Entfernung ansehen. Ich fühe mich nutzlos und nichts wert.

Warum werde ich nicht mal als Speaker für viel Geld eingekauft? Mal ganz ehrlich, ich schwadroniere auch perfekt in salbungsvollen Worten zwei lange Stunden über das Elend auf dieser Welt. Da muss ich mich hinter keinem Politiker verstecken.

Sorry, ich meinem Beruf ergibt sich keine Gelegenheit. Weder aktiv noch passiv ist Korruption möglich. Wer sich also von mir freiwillig korrumpieren lässt, also so richtig, nicht nur pro forma, es muss schon real sein, der darf jeden seiner Beiträge 24 Stunden kostenlos auf meinen Blogs einstellen. Und so ganz nebenbei tut er noch ein gutes Werk und bewahrt mich auch noch vor lang anhaltenden Depressionen.

Schließlich ist der Blatter Sepp mit seinen 79 Jahre nur deshalb noch so fit, weil er jahrelang geschmiert wurde.

Korruption als Schulfach

Schule soll ja auf das Leben vorbereiten. Ja wie denn, wenn die Kinder nicht mal lernen, wie richtig effektiv geschmiert wird. Verbandsfunktionäre und Lobbyisten müssen in die Schulen ausrücken und den Kids das mal beibringen. Praxisbezogen natürlich. Wenn ich es schon nicht mehr lerne, dann wenigstens die nachfolgende Gerneration. Oder sollen diese Kids als Erwachsene auch am Rande der Depression balancieren, weil sie nie korrumpieren konnten?

So ich geh jetzt in die Kneipe. Wenn ich dem Wirt erzähle, was ich von seiner Frau weiß, gibt er mir vielleicht einen aus. Es muss ja nicht die Wahrheit sein.

 

Fotos by: pixabay.com

Autor seit 2 Jahren
81 Seiten
Laden ...
Fehler!