Krimitipps: Ungewöhnliche Krimiserien und ihre charismatischen Helden
Maisie Dobbs - Verzeihliche Lügen. Englands ers...
Denn alle tragen Schuld
Glennkill: Ein Schafskrimi

"Very British": Die Krimiserie um Maisie Dobbs (von Jacqueline Winspear)

Maisie Dobbs, die junge Privatdetektivin aus der gleichnamigen Krimiserie, ermittelt im England der 1930er Jahre.

Im Nachkriegs-London möchte sich Maisie eine erfolgreiche Detektiv-Agentur aufbauen, doch die Vergangenheit holt sie immer wieder ein: Ihre mutterlose Kindheit, die Erlebnisse als Krankenschwester im 1. Weltkrieg und die tragische Liebesbeziehung zu einem jungen Arzt.

"Als wäre Miss Marple in einen Jungbrunnen gefallen" schreibt Rowohlt.de über Maisie Dobbs.

Doch Maisie lässt sich nur schwer mit einer anderen Krimi-Heldin vergleichen, denn ihre Art zu ermitteln ist eine ganz eigene: Sie nutzt nicht nur ihre psychologischen Kenntnisse, sondern auch ihre Intuition. Maisie sieht, durchschaut und spürt mehr als andere Menschen. Gerade das macht sie als Ermittlerin so besonders.

Sensibel und skurril: Die Krimiserie um Inspector Armand Gamache (von Louise Penny)

Chef-Ermittler in den Kriminalromanen der kanadischen Autorin Louise Penny ist der frankokanadische Inspector Armande Gamache von der Sûreté du Québec. Ein feinfühliger und sympathischer Mann, den die Autorin in sehr skurrilen Fällen ermitteln lässt: Da stirbt eine Frau durch einen Giftpfeil, eine andere wird von der Steinskulptur des eigenen Vaters erschlagen.

Die ganz besondere Mischung aus Humor, Spannung und menschlichem Drama macht die Kriminalromane von Louise Penny so ungewöhnlich.

Ebenso wichtig wie die Kriminalfälle selbst sind die Gedanken, Gefühle und Motive der Haupt- und Nebenfiguren: Was verbirgt die unsympathische Agent Nichol? Wer intrigiert tatsächlich gegen Inspector Gamache?

Keiner der Figuren kann der Leser wirklich trauen. Selbst ein "guter alter Bekannter" könnte sich plötzlich als Mörder entpuppen …

 

Liebenswert und lesenswert: Die Krimiserie mit den Schafen von Glennkill (von Leonie Swann)

Eigentlich führen die Schafe im irischen Glennkill ja ein sehr beschauliches Leben – bis zu dem Tag als ihr Schäfer plötzlich tot aufgefunden wird: "… da liegt er schon im saftigen irischen Gras, neben dem Heuschuppen unweit des Feldwegs, ihr Schäfer: niedergemäht von einem spitzen Spaten in der Brust."

Ist ja logisch, dass die kluge Amateur-Schaf-Detektivin Miss Maple und ihre Freunde dem Fall auf den Grund gehen!

Leonie Swanns Erstling ist einfach lesenswert: Voller Humor und Originalität, mit liebenswerten und interessanten Figuren. Mindestens ebenso unterhaltsam wie der Kriminalfall selbst sind die philosophisch-charmanten Betrachtungen der Schafe und ihr ganz eigener Blick auf die Welt der Menschen.

Mit afrikanischem Flair: Die Krimiserie um Mma Ramotswe (von Alexander McCall Smith)

Man muss sie einfach mögen: Mma Ramotswe, die sympathische und patente Detektivin aus Botswana, die der Männerwelt die Stirn bietet und im afrikanischen Gabarone die "No.1 Ladies' Detective Agency" eröffnet.

Ob es um ein vermisstes Kind geht, um untreue Ehemänner, dubiose Schönheitsköniginnen, unechte Väter oder "verhängnisvolle" Krankenbetten – die Kriminalgeschichten um Mma Ramotswe und ihre spleenige Assistentin Mma Makutsi enden immer wieder überraschend.

Für viel Charme sorgen die Anekdoten aus Mma Ramotswes Privatleben und ihre ganz besondere Sicht auf die Welt: Humorvoll, mit einem Hauch Sozialkritik und viel afrikanischer Lebensphilosophie!

Wer Botswana sozusagen "hautnah" erleben will: Ganz toll umgesetzt wurde auch die Verfilmung der Krimireihe um Mma Ramotswe!

 

Echt bayerisch: Die Krimiserie um Franz Eberhofer (von Rita Falk)

Nein, ein Geheimtipp sind die Kriminalromane von Rita Falk nicht: Sie stehen regelmäßig auf der Bestseller-Liste.

Ist auch kein Wunder: Die Geschichten um den bayerischen Dorfpolizisten Franz Eberhofer aus Niederkaltenkirchen sind ein echtes Lesevergnügen! Bayerisch-derb, mit viel Humor, aber auch mit interessanten Kriminalfällen.

Die Alltagserlebnisse und Anekdoten rund um Haupt- und Nebenfiguren sind beinahe ebenso spannend wie die Kriminalfälle selbst: Was baut der Papa eigentlich wirklich hinter dem Schuppen an? Was treibt die Susi mit dem Luca Toni in Italien? Und was soll der Franz bloß gegen die Invasion von "Schleimsau" Leopold nebst Anhang unternehmen?

Toll gelesen von Christian Tramitz und fast noch unterhaltsamer als die Bücher: Die Provinz-Krimiserie um Franz Eberhofer als Hörbuch-Reihe!

Ungewöhnlich: "The Anasazi Mysteries" (von Kathleen O' Neal und W. Michael Gear)

Ungewöhnliche Thriller schreibt das amerikanische Autoren-Ehepaar Gear & Gear. Kulisse ist ein Ausgrabungsort in der Wüste des amerikanischen Bundesstaates New Mexico. Archäologe Dusty Stewart und sein Team entdecken ein Massengrab voller Frauenleichen und kommen einem jahrhundertealten Verbrechen auf die Spur, das noch bis in die Gegenwart hinein wirkt …

Zur selben Zeit ermittelt im 12. Jahrhundert Anasazi-Häuptling Tändler mit seinen Gefährten: Sie sind auf der Suche nach einem bösen Zauberer, der sich als Serienkiller entpuppt.

Die Charaktere sind sympathisch, die Kulisse ist ungewöhnlich, der Kriminalfall spannend und auch für Herzschmerz und Romantik ist gesorgt. Vor allem erfährt der Leser viel über Lebensweise und Bräuche der geheimnisvollen Anasazi-Kultur, die vor 700 Jahren ganz plötzlich und aus unbekannten Gründen zu Ende ging.

Bitte Vorsicht: Für eher sensible Gemüter sind die Krimis von Gear & Gear weniger geeignet.

Euer Feedback, bitte!

Was kennt ihr?

Was mögt ihr?

Was mögt ihr nicht?

Was könnt ihr stattdessen empfehlen?

Laden ...
Fehler!