Drei Herkunftsbezeichnungen teilen sich das Gebiet: Côtes du Rhône, AOC Ventoux und AOC Luberon. Dank des milden, bis in den Herbst hinein warmen Klimas und des fruchtbaren Bodens gedeihen hier die Weinreben besonders gut und verleihen dem Wein eine Fülle von Düften und Aromen. Hauptsächlich werden Rotweine produziert aber auch feine Rosé -, Weiß- und naturbelassene Süßweine. Die über 700 Weinkeller und Weingüter der Gegend bieten häufig Weinproben und Besichtigungen an. Weltweit geschätzt und ausgezeichnet sind besonders Weine aus Châteauneuf-du-Pape.

Weinberg Châteauneuf-du-Pape (Bild: ©ValérieGillet - Coll. ADT Vaulcuse Tourisme)

Bio-Wein

Pferdeflug©Féd. des Syndicats de Producteurs de CDP Großer Sachverstand, Spontaneität und Lebensfreude zeichnen die Winzer aus! Häufig stellen sie ihren Wein auf traditionelle Weise her und bevorzugen natürliche und schonende Methoden. Bio-Weinanbau ist ein Trend, der sich vor allem in den letzten Jahren durchgesetzt hat. Immer mehr Winzer stellen ihre Produktion um. Auf der Domaine Montirius in Sarrians wird Wein sogar bio-dynamisch nach anthropologischen Erkenntnissen hergestellt, wobei das "Gleichgewicht zwischen Erde und Kosmos" ausschlaggebend ist und auf der Domaine Beaurenard pflügt man die Weingüter noch mit dem Pferd.

Weinreben in den Dentelles de Montmirail

Weinreben in den Dentelles de Montmirail (Bild: ©ChristopheGrilhé - Inter Rhône)

Die Weinlese

Weinlese©ChristopheGrilhé - Inter RhôneAm Ende des Sommers findet die Ernte der Weintrauben statt. Als Besucher kann man bei einer solchen Weinlese mitmachen und einen Tag lang in die Haut eines Winzers schlüpfen. Eine Besichtigung des Weinguts, Weinprobe und ein geselliges Mittagessen, bei dem Eindrücke und Erfahrungen ausgetauscht werden können, gehören auch dazu.

Einer seit dem Mittelalter bestehenden Tradition folgend, wird jedes Jahr (31. August 2013) die Weinernte öffentlich verkündet. Der sogenannte "Ban des Vendanges" ist ein populäres Fest im "Jardin des Doms", dem Garten des Papstpalastes von Avignon. Programm: große Parade der verschiedenen Weinbruderschaften zur Kirche Notre-Dame des Doms, wo eine provenzalische Messe gefeiert wird. Anschließend wird die erste Parzelle von den "päpstlichen" Weinreben im Jardin des Doms geerntet - ein Fest mit Tanz und Musik, das bis in die späte Nacht dauert, wobei von 19:30 bis 20:30 Wein zur Probe von verschiedenen Weingütern ausgeschenkt wird.

Avignon, Jardin du Rocher des Doms (Bild: ©ChristopheGrilhé - Inter Rhône)

B&B bei einem Weinexperten

Auberge du Vin - Linda Field©AubergeduVinWer einen interaktiven, lehrreichen Weinurlaub schätzt, der ist wahrscheinlich am besten direkt bei einem Weinexperten untergebracht. In einem wunderschönen alten Bauernhof "l'Auberge du Vin" bietet Linda Field Gästezimmer B&B an. Diplomiert von dem Wines & Spirit Education Trust und Liebhaberin der französischen Weine, verließ sie ihr heimatliches England und ließ sich mit ihrem Mann am Fuße des Mont Ventoux nieder. Ihren Gästen bietet sie Einführungen in Weinproben an, die den Teilnehmern das nötige Wissen über die Weine des Rhonetals vermittelt. Sie kennt die Gegend bestens und freut sich Ihren Gästen mit guten Tipps und Adressen zur Seite zu stehen.

Linda Field's Gästehaus (Bild: ©AubergeduVin)

Wein am Fusse des Mont Ventoux

Wein am Fusse des Mont Ventoux (Bild: ©AlainHocquel - Coll. ADT Vaucluse Tourisme)

Winzerausflüge

E-Bike bei Méthamis - Mont Ventoux©ValérieBiset - Coll. ADT Vaucluse Tourisme

 Die Weinberge am Fuße des Mont Ventoux, der 1990 zum Biosphärenreservat erklärt wurde, eignen sich ideal für "Winzerausflüge". Die Weinkellerei Cave Terraventoux bietet jährlich ein Programm mit Aktivitäten rund um den Weinberg an. Zu zweit oder mit der ganzen Familie mit dem E-Bike (kleine Kinder im Fahrradanhänger) oder E-Solex (Mofa) durch die Weinberge; Picknick-Pause im Schatten der Platanen; Besichtigung eines Weingutes mit Weinprobe – eine schöne Art, gemütlich die Gegend zu entdecken.

 

Picknick (Bild: ©ChristopheGrilhé - Inter Rhône)

Autor seit 4 Jahren
11 Seiten
Laden ...
Fehler!