Mit moderner Bringdienst-Software nah am Kunden - Apps und Co - Pizza bestellen im 21. Jahrhundert

Pizza bestellen - BestellvorgangDer größte Vorteil einer modernen Bringdienst-Software ist so offensichtlich, dass er eigentlich gar nicht mehr erwähnt werden müsste: sie ist die unverzichtbare Voraussetzung dafür, dass Bestellungen über das Internet aufgegeben werden können. In den letzten Jahren sind Unternehmen aller Branchen, die sich nicht auf die durch das Internet geänderten Kommunikationsgewohnheiten eingestellt haben, innerhalb kürzester Zeit vom Markt verschwunden – und diese Entwicklung macht auch vor Bringdiensten nicht Halt. War es vor wenigen Jahren noch ganz selbstverständlich, zum Beispiel eine Pizza per Telefon zu bestellen, wollen die meisten Kunden sich heute im Internet nicht nur über Angebot und Preise informieren, sondern auch gleich per Mausklick ihre Bestellung aufgeben. Pizzerien und andere Bringdienste, die ihren Kunden diese Möglichkeit nicht eröffnen, müssen damit rechnen, dass sich der Kunde bei nächsten Mal gleich an die Konkurrenz wenden wird. Der Schlüssel zu Kundennähe und mehr Aufträgen ist daher eine leistungsfähige Bestell-Software.

Auf die Anforderungen von Bringdiensten zugeschnitten

Moderne Lieferservice-Software kann aber mehr als nur eingehende Bestellungen erfassen. Eine immer wichtigere Rolle spielt sich auch bei der Optimierung der internen Betriebsabläufe und trägt damit ganz erheblich dazu bei, Betriebs-, Material- und Personalkosten zu senken. Dabei zeichnet sich eine anspruchsvolle Bringdienst-Software dadurch aus, dass sie konkret auf die Anforderungen von Lieferdiensten zugeschnitten ist und alle Betriebsabläufe von der Aufgabe der Bestellung bis zur Auslieferung der Ware nachbildet.

Gezielte Kundenansprache

Mit Hilfe der entsprechenden Software können nicht nur eingehende Bestellungen schnell aufgenommen werden, sondern auch das Bestellverhalten der Kunden ausgewertet werden – und anhand der ermittelten Ergebnisse können Kunden gezielt angesprochen werden. Auf einen Blick kann zum Beispiel erkannt werden zu erkennen, wie sich die Kunden geografisch verteilen und welche Kunden typischerweise was bestellen. Anhand der Bestellgewohnheiten können einzelne Kunden und Kundengruppen direkt mit individuell auf sie zugeschnittenen Angeboten angesprochen, besonders treue Kunden mit Treueprämien belohnt und neue Kunden mit Einsteigerrabatten angelockt werden.

Optimierung der Betriebsabläufe

Ebenso wichtig wie die Vorteile, die eine moderne Bringdienst-Software in der Kommunikation mit den Kunden bietet, ist auch ihre Hilfe bei der Verwaltung und Optimierung der internen Betriebsabläufe. So können Bringdienstbetreiber anhand der eingegangenen Bestellungen schnell erfassen, welche Produkte in besonders hohem Maße nachgefragt werden und ihren Einkauf und ihre Lagerhaltung entsprechend anpassen. Ebenso kann festgestellt werden, wann Bestellspitzen auftreten und der Personaleinsatz entsprechend gesteuert werden.

Auf individuelle Anpassbarkeit achten

Ob Pizzeria, Sushi-Lieferdienst, China-Restaurant oder Imbiss – für Bringdienste ist der Einsatz einer modernen Bringdienst-Software heute unverzichtbar, wenn sie sich im Wettbewerb behaupten wollen. Moderne Lieferservice-Software muss nicht teuer sein und ist mit den gängigen Computer-Betriebssystemen kompatibel. Achten sollten Bringdienstbetreiber aber darauf, dass die Software individuell anpassbar ist, denn nur dann kann sie optimal auf die Bedürfnisse ihres Betriebes eingestellt werden.

Thomas Prangs, der Betreiber des Vermittlungsportals Bringbutler, gilt in diesem Zusammenhang in der Szene als beispielhaft. Zur Website.

Autor seit 3 Jahren
4 Seiten
Laden ...
Fehler!