Herzkarten mit oder ohne Zusatz

Mit Herzen als Liebeskarte kann man nie etwas falsch machen. Ein großes dekoratives Herz oder viele unterschiedliche. Man kann sie zwar auch selber malen oder basteln, aber so ganz einfach ist es gar nicht, aus der freien Hand ein regelmäßiges Herz zu erstellen. Einfacher ist es, ein Bild von hier auszudrucken.

Schön sind auch Karten mit Blumen, in diesem Fall einmal zur Abwechselung rote Tulpen. Oder mit Tieren. Beim Anblick dieses niedlichen weißen Hundes mit den knallroten Herzen freut sich wohl jeder.

Liebeskarten kann man zum Jahrestag, zum Valentinstag oder einfach ohne jeden Anlass versenden oder überreichen oder an ein Geschenk anhängen. Am Besten schreibt man zumindest seinen Namen von Hand auf die Rückseite, vielleicht auch noch ein bisschen Text. Das ist technisch einfacher, als den Text auszudrucken, und auch persönlicher.

Liebe in verschiedenen Sprachen

Das Wort "Love" dürfte allgemein bekannt sein und bedarf keiner Übersetzung. Hier idyllisch in den Strand geschrieben.

je taime

je taime (Bild: BurningWell / Pixabay)

Für die "Lateiner": Je t'aime heißt "Ich liebe dich" auf Französisch - das ist aber aus diversen Songs auch noch recht bekannt. Im Chinesischen wird "Liebe" übrigens durch ein Zeichen abgebildet, das etwa wie ein Klappstuhl mit einem Gesicht darauf aussieht.

 

 

Auf Russisch heißt Liebe "Ljubow" oder "Ja lubju tebja" (hat sich die 3. Fremdsprache doch gelohnt) "Ich liebe dich". Sorry an alle Russen für die Übertragung in die lateinische Schrift, aber die meisten Leser hier würden es in kyrillischer Schrift gar nicht lesen können.

Wieder auf Englisch: Der ganze Text - I love you forever. Da braucht man nur noch seinen Namen auf die Rückseite zu schreiben.

Rosenkarten zum Ausdrucken

Auch Rosen sind prima - aber natürlich nur rote. Sie galten bereits im Altertum als Liebessymbol. Außerdem sollen sie für Jugendfrische und Freude gestanden haben. Nach alten Sagen sind die Rosen Reste der Morgenröte auf der Erde.

Brauchtum: Liebesschlösser

Ein eher neuerer Brauch ist es, Liebesschlösser an Brücken anzubringen. Junge Verliebte bringen ein - oft mit einem Herz, ihren Namen und einem Datum versehenes Schloss - an bestimmten Brücken an und werfen danach den Schlüssel ins Wasser.

love locks

love locks (Bild: Hans / Pixabay)

Das ist romantisch, sieht oft hübsch aus, bringt jedoch auch Probleme: Die Schlösser sind meist nicht rostfest, und schädigen so auf lange Sicht die Brücke. Oder es sind irgendwann so viele Schlösser an einer Brücke angebracht, dass deren Stabilität leiden kann. Der Kompromiss: Eine Karte mit einem Liebesschloss ausdrucken und verschenken.

Autor seit 8 Jahren
213 Seiten
Laden ...
Fehler!