Wie du es besser nicht machen solltest ...

Ein Beispiel, wie man es besser nicht macht: Da hat Hannibal doch zwei Wochen lang heimliche Vorbereitungen getroffen. So richtig gestresst hatte er sich für den Valentinstag. Für seine Laila hatte einen Tisch in einem eleganten Restaurant reserviert, sie vom Büro abgeholt, sie ins Restaurant chauffiert und sogar noch teuren Champagner geordert. Doch Laila saß den ganzen Abend mit einem gequälten Lächeln dem guten Hannibal gegenüber und dann als sie zu Hause ankamen, zog sie sich müde zurück ins Bett. 

So ruinierst du ganz sicher einen romantischen Abend

Das war es dann mit dem romantischen Abend. - Eine echte Pleite aus meinem Freundeskreis. - Was hat der gute Hannibal wohl falsch gemacht? - Als einzige Psychologiekundige in seinem Umfeld durfte ich den Frustrierten dann aufklären: 

Amazon Anzeige

"Mann, Hannibal, wenn du Laila schon fein ausführst, dann musst du ihr Zeit geben, sich vorher fein zu machen. Du kennst sie doch. Sie ist eine Perfektionistin. - Die will sich parfümieren und in edle Klamotten werfen. - Du hast sie einfach vom Büro abgeholt, verschwitzt und ungeduscht. Und dann schleppst du sie in ein pipi-feines Restaurant. Mach's nochmals Hannibal, aber richtig, guter Freund!". - Tja, so kann es gehen. Damit es dir nicht so ergeht, eine kleine Check-List für tolle Abende.

So geht's ...

Tipp eins: Stress raus!

Stress ist ein echter Liebeskiller und gehört auch aus den Vorbereitungen tunlichst eliminiert. Die Zauberformel (oder Affirmation im heutigen Psycho-Deutsch) lautet: "Ich mache es mir so einfach wie möglich!" - Und das schreib dir bitte jetzt bitte dick auf ein Blatt Papier und verliere es nicht aus den Augen. Als ausgebildete Trainerin und Coach weiß ich, dass sich Stress immer irgendwie auf die Menschen überträgt. 

Und es war eine meiner ersten Lektionen in der Zusammenarbeit mit Menschen, mir diese Affirmation zum Leitmotiv zu machen. - Den Spruch habe ich dann meinem guten Bekannten – dem oben erwähnten Hannibal (Name geändert, ich will den Guten ja nicht in Verlegenheit bringen ... )– in Großbuchstaben auf einen Zettel geschrieben und noch ein paar andere Tipps.

Tipp zwei: Verkappte Rockerbraut tickt anders als die Prinzessin auf der Erbse. - Was sind die Vorlieben meiner Partnerin?

Leider gibt es noch sehr häufig das Problem, dass Menschen über ihre Wünsche und Vorlieben nicht offen sprechen. Speziell in Partnerschaften kommt das meinen Beobachtungen zufolge viel zu oft vor. Der Partner soll erraten, was man sich wünscht. - Aber mal ehrlich: Wer kann schon Gedanken lesen? - Wer also seine Herzensdame überraschen möchte, muss zunächst einmal heraus finden, was sie romantisch findet. Ist "Mann"geschickt, findet er das im Vorfeld über Fragen heraus. Möglichst schon einige Wochen vor der geplanten Überraschung, sonst wirkt es vielleicht zu plump. Und auch hier gilt: Bitte Notizen machen. - Die in der Überschrift erwähnte, verkappte Rockerbraut wünscht sich vielleicht eine Motorradtour oder eine Einladung in ein Hardrock-Cafe,aber wahrscheinlich kein Dinner mit Kerzenschein und sanfter, klassischer Klaviermusik. Die Prinzessin auf der Erbse hingegen mag keine "Überraschungen", die sie als "Überrumpelung" empfindet. Sie will sich auf schöne Abende vorbereiten, sich schick machen, wenn es ins Restaurant geht oder ein entspannendes Bad nehmen, bevor zuhause fein gegessen wird.

Wer nicht so viel fragen möchte, kann einfach beobachten und sich Notizen zu den Vorlieben seiner Herzensdame machen. Wann reagiert sie genervt? Was macht ihr Freude? Wie verhält sie sich nach einem stressigen Tag. Nimmt sie mal ein Bad oder geht sie lieber zum Sport? - Alle diese Dinge sind wichtig, um einen gelungenen Abend zu organisieren. Geht sie gerne zum Sport, dann schicke sie ausdrücklich dorthin:. "Geh du mal ins Fitnessstudio und danach habe ich eine Überraschung für dich." - In der Zwischenzeit kannst du das Essen vorbereiten, den Tisch decken und sie dann so richtig verwöhnen, wenn sie vom Sport zurückkommt. - Fazit: Beobachten und Zeitplan nach den "Ticks" der Partnerin ausrichten!

Beobachten und Notizen machen

Tipp drei: Ruhe bitte!

Umher hopsende Kinder, ständiges Handy-Geläute und ähnliche "Lärmquellen" gehen gar nicht. Wenn ihr Kinder habt, dann bitte rechtzeitig Babysitter, Oma oder Onkel organisieren. Ihr wollt euch doch mal ganz auf euch konzentrieren. Handy bitte auch aus! - Das eigene und das von "Frauchen".

Tipp vier: Blumen, gutes Essen, Wein und Kerzenschein – die Klassiker

Nachdem ich mich bei den Vorlieben verkappter Rockerbräute zugegebener Maßen nicht so gut auskenne, bleibe ich bei den Klassikern. Zumindest achtzig Prozent der Frauen aus meinem Freundeskreis lieben es klassisch romantisch. Mal nach Hause kommen, der Tisch ist fein gedeckt, es gibt Wein und Kerzenschein und ein gemeinsames Bad … Die Wünsche sind simpel und doch zaubern sie ein Strahlen auf die meisten Frauengesichter.

Check-List:

  • Blumen: Welche Farbe mag sie? Liebt sie Rosen oder doch eher Lilien oder hat sie es gerne bunt? Entsprechende Arrangements gibt es beim Blumenhändler um die Ecke oder auch online zu kaufen. Achtung! - Beim Onlinehändler zu Hochkonjunktur wie Valentinstag bitte ein, zwei Tage früher bestellen. - Die Blumen sollten mit den anderen "Romantik-Bausteinen" (also Tischdeko, etc. ..) harmonieren.
  • Essen und Trinken: Falls du kein wirklich geübter Hobbykoch bis:  Erspare dir und ihr Experimente! - Besser: Vom Lieblingsitaliener liefern lassen oder auf Fertigkost zurückgreifen. Die Auswahl ist heute ja riesig. Lieber mit Gewürzen oder tollen Saucen aufpeppen als beim Timing bei Steak und Soufflé ins Trudeln zu geraten. Und wie immer, vorab: Check-List schreiben: Vorspeise, Hauptgang, Nachspeise oder wie wäre es mit Fingerfood? - Trinken: Wer Alkohol mag, gönne sich eine wirklich gute Flasche Rotwein, Sekt oder Champagner. Hier ein paar Euro mehr ausgeben lohnt sich. Zur Sicherheit: zwei verschiedene Sorten bereitstellen. Ein Wein könnte ja korken. Bei zwei unterschiedlichen Sorten verringert sich diese Gefahr.

  • Mit Deko und Ambiente punkten ist oft besser als ein Haubenkoch-Menue mit Riesen-Abwasch und Timing-Stress. Auch hier gilt: Lieblingsfarben und -vorlieben beachten. Wenn ich ein indisches Menü auftische, dann passen bunte indische Stoffe als Tischdeko und vielleicht sogar Räucherstäbchen. - Tipp: Rosen sind einfach Klassiker. Und inzwischen gibt es echte Rosenblätter (siehe Bilder zu den Dekotipps oben) zu kaufen, solche aus Seide mit und ohne Aufdruck. Die peppen Tisch, Bett und Badewanne auf!

Kerzen gehören einfach dazu: Am einfachsten sind natürlich Teelichter und diese dann üppig arrangieren. Zum Valentinstag passen Arrangements in Herzform besonders gut.

Sanfte Musik im Hintergrund mögen die meisten Frauen. Solltet ihr unterschiedliche Vorlieben haben: In diesem Fall hat der Geschmack der Herzensdame Vorrang! Wähle Stücke aus mit denen du auch leben kannst. - Manche Frauen mögen vielleicht bereits nach dem Hauptgang eine Pause einlegen. Sich im Wohnzimmer gemütlich kuscheln, einen Film ansehen und Wein trinken. Zeig dich einfühlsam. Mit den richtigen Fragen geht das ganz einfach. 

Tipp fünf: Richtig fragen und durch den Abend führen

Ab dem zweiten Gang die Herzensdame fragen und sanft nach ihren Wünschen durch den Abend dirigieren. Das ist eine echte Kunst! "Was magst du jetzt machen? - Ein Bad nehmen, kuscheln oder was anderes?" - Klug fragen, bedeutet offen zu fragen. Offene Fragen beginnen meist mit "W": "Was magst du?", "Welche Musik möchtest du hören?" ... - Man kann dazu gerne einige Alternativen anbieten, eben wie baden, kuscheln,, sofern man entsprechende Vorbereitungen getroffen hat. Das Badezimmer sollte schon geputzt und mit Teelichtern geschmückt sein, bevor man diese Möglichkeit offeriert. Auch ein leeres, kaltes Wohnzimmer lädt nicht eben zum Kuscheln ein. Bei der Vorbereitung ist es deshalb wichtig, nicht nur den Tisch schön zu decken sondern auch an die anderen Räume zu denken.

Blumenüberraschung (Bild: Petra B. Fritz / Flickr)

Im Wohnzimmer bereits einige Kerzen aufstellen und Blumenblätter arrangieren, das Sofa mit Extrakissen und einer Kuscheldecke aufmöbeln, ist ratsam. Apropos: Das Schlafzimmer bitte nicht vergessen!! - Gut gelüftet sollte es sein. Vielleicht eine Duftkerze während den Vorbereitungen abbrennen lassen. Dann liegt schon ein zarter Duft in der Luft.

Tipp sechs: Alle Sinne miteinbeziehen

  • Sehen: Tisch und Zimmer schön dekorieren, eine dominante Farbe wählen, am besten die Lieblingsfarbe der Herzensdame wählen. - Gedämpftes Licht wirkt romantisch. Zu dunkel sollte es aber auch nicht sein. Deshalb wenn Kerzen, dann viele – am einfachsten und kostengünsigt sind Teelichter.
  • Riechen: Zu den Blumen, passende Duftkerzen anzünden. Wer Räucherstäbchen mag, findet inzwischen in nahezu jeder Duftrichtung passende Varianten. Allzu strenge Düfte, wie Weihrauch oder intensive Meditationsräucherstäbchen sind eher unpassend für einen romantischen Abend. Schwere orientalische Düfte eignen sich nur, wenn man ein entsprechendes Dinner zusammengestellt hat. Die Deko sollte dann auch passend sein. - Rosenduft mögen die meisten Frauen.
  • Schmecken: Nehmt euch Zeit für das Essen und den guten Wein. - Und weil es dann vielleicht im Laufe des Abends auch zum Küssen und mehr kommt: Guter Mann, bitte vergiss nicht zu duschen, für den Fall, dass kein Bad eingeplant ist. Empfehlenswert ist zumindest eine Katzenwäsche nach den Vorbereitungen. - Schweißgebadet die Liebste zu umgarnen, ist wahrscheinlich nicht die aller beste Idee

 

  • Fühlen: Das Fühlen ergibt sich meist ganz von alleine. Schließlich kommt es beim Kuscheln oder gemeinsamem Bad automatisch zu Körperkontakt. Hilfreich ist es allerdings, die Badetücher und Bademäntel bereits vorzuwärmen. Und ein, zwei Kuscheldecken im Wohnzimmer vorab zu platzieren, erscheint ebenfalls klug.
  • Hören: Dazu habe ich bereits zuvor einiges geschrieben. - Bei der Musikauswahl sollte man sich nach dem Geschmack der Herzensdame richten. 

 

Romantische Musik

Und Geschenke? - Ja, mit Herz und Augenmaß

Geschenke sind fein. Aber auch hier gilt: Beachte die Vorlieben deiner Partnerin. Es muss außerdem nicht immer teuer sein. Ich kann mich sogar gut an heftige Streitereien im Freundeskreis erinnern, als ein Partner trotz Budgetknappheit mit einem teuren Geschenk daher kam. Gut gemeint war es ja. Aber wenn es mit dem Geld ohnehin etwas eng ist, braucht es nicht unbedingt ein teures Geschenk. Ein romantischer Abend bei dem du deiner Herzensdame deine Wertschätzung zeigst, ist für viele Geschenk genug. Und wenn Mann doch etwas schenken möchte, dann tut es auch eine kleinere Gabe: Der Lieblingslippenstift oder ein kleiner, hübscher Schmuckanhänger kosten kein Vermögen und machen dennoch Freude.

Im umgekehrten Falle, wenn also Geld genug da ist, sollte man jedoch nicht knausern. Schon gar nicht an besonderen Tagen wie Valentins-, Geburts- oder Hochzeitstag. "Geizige Männer, geizen auch mit der Liebe", pflegt eine Freundin von mir zu sagen. Also, liebe Männer, gebt entsprechend eurer Finanzlage. Wenn das dicke Konto da ist, dann bitte nicht auf ein kleines Geschenk vergessen. Wenn es eng ist mit dem Budget, dann lasst es lieber sein oder wählt eine hübsche kostengünstige Gabe als Geste der Aufmerksamkeit. Sonst denkt sie noch, du bist ein Angeber, der nicht mit seinem Geld umgehen kann. Das braucht dann auch wieder niemand. - Jedes Geschenk sollte allerdings liebevoll verpackt sein. Die meisten Läden machen das auf Anfrage, sogar manche Online-Händler, beispielsweise Amazon, liefern gegen kleinen Aufpreis die Ware als Geschenk verpackt.

So! Und jetzt steht einem romantischen Abend nichts mehr im Wege. Viel Spaß!

 

brigitte77, am 17.01.2015
4 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Diamantring - Olivia Collection/Amazon (Wenn ein Mann einen 43.000 Euro-Diamantring verschenkt, …)
Quelle: Amazon (Geschenke: Rosen und Herzen einmal anders)

Autor seit 3 Jahren
49 Seiten
Laden ...
Fehler!