Wenn der normale Wecker versagt

Was macht man aber, wenn man sich schon so an das Geräusch des Weckers gewöhnt hat, dass man ihn einfach ignoriert? Mit Sicherheit haben wir auch alle den Wecker schon einmal ausgeschaltet, nur um uns im nächsten Moment umzudrehen und selig weiterzuschlafen.

Viel schlimmer ist es jedoch noch, wenn man einen gewöhnlichen Wecker gar nicht wahrnehmen kann. Ältere Menschen leiden nicht selten an einer Hörschwäche und sind auf akustische Hilfsmittel angewiesen. Auch Schwerhörige und Gehörlose müssen sich auf alternative Weckmethoden verlassen.

Wer schon einmal sein Mobiltelefon mit Vibrationsfunktion als Wecker benutzt hat, wird vielleicht bestätigen können, dass eben eine solche Vibration ein äußerst effektives Weckmittel ist und schon allein völlig ausreichen kann. Genau an diesem Punkt setzen Vibrationswecker an.

Was kann ein Vibrationswecker alles?

Ein solcher Wecker bietet neben der offensichtlichen Vibrationsfunktion natürlich noch weitere Maßnahmen, um seine Arbeit pflichtbewusst zu erfüllen. Insgesamt bieten viele Modelle mehrere Funktionen, um ein rechtzeitiges Aufstehen zu garantieren:

  • Vibrationsalarm
  • Extreme Lautstärke
  • Lichteffekte

Was den Vibrationsalarm angeht, so sind die Wecker teilweise mit einem extra Vibrationskissen ausgestattet, welches sich unter dem Kopfkissen platzieren lässt.

Bezüglich der Lautstärke ist zu sagen, dass es sich in den meisten Fällen um einen wirklich sehr lauten Alarmton handelt, wo ein normaler Wecker kaum noch mithalten kann. Der Geräuschpegel liegt oftmals jenseits der 100 dB. Beim Einsatz eines solch lauten Weckers sollte man natürlich trotzdem an seine Mitmenschen und eventuelle Nachbarn denken. Aus diesem Grund ist bei vielen Modellen die Vibration als alleinige Weckfunktion nutzbar.

Lichteffekte sind als visueller Reiz gedacht, der sich zusätzlich für Menschen mit einer Hörschwäche lohnen kann. Schließlich macht ein plötzliches Blitzlichtgewitter im dunklen Schlafzimmer durchaus Eindruck.

Leise statt laut - auch auf Reisen

Der leise Vibrationsalarm eignet sich auch auf andere Weise sehr gut. Wer auf laute Alarmtöne und Lichteffekte verzichtet, kann den Vibrationsalarm auch als einziges Wecksignal nutzen. Somit wird an jedem Ort ein leises Wecken möglich, ohne das andere Personen in der Nähe gestört werden. Der Partner im Bett, der noch eine Stunde länger schlafen kann, wird es zu schätzen wissen. Genau wie andere Gäste in der Jugendherberge und dergleichen. Einige Modelle sind nämlich batteriebetrieben und somit auch wunderbar als Reisewecker einsetzbar.

Fazit

Vibrationswecker sind eine sehr interessante Möglichkeit um rechtzeitig aus den Federn zu kommen. Nicht nur Schlafmützen können von ihnen profitieren. Ganz besonders ältere Menschen mit einer Hörschwäche oder Gehörlose finden mit einem solchen Wecker eine tolle Alternative. Einziges Manko dieser Wecker ist, je nach Funktionsumfang, der teilweise recht hohe Preis.

Weiterführende Informationen und Empfehlungen

Für weitere Informationen und als Orientierungshilfe zu aktuellen Vibrationsweckern bieten sich diese Seiten an:

https://vibrationswecker-ratgeber.de

http://schlafgadgets.de/die-besten-wecker-schwerhoerige-gehoerlose/

Autor seit 3 Monaten
1 Seite
Laden ...
Fehler!